Langzeitreview Thomann E-Bass Koffer in Tweed Optik

von Talentfrei, 27.09.20.

  1. Talentfrei

    Talentfrei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    879
    Ort:
    Bodensee
    Kekse:
    5.104
    Erstellt: 27.09.20   #1
    Hallo Zusammen,

    heute möchte ich Euch an meiner Langzeit Erfahrung mit dem Thomann Tweed Koffer für E-Bass teilhaben lassen. Den Koffer habe ich mir irgendwann so um 2014 gegönnt, und ja, es war ganz klar wegen der Optik :)

    tweed koffer

    Es gibt das gute Stück immer noch bei großen T im Programm, auch wenn das eine oder andere Detail inzwischen anders gelöst wurde:



    Nachdem ich das Teil doch "hin und wieder" benutzt habe und der Koffer jetzt schon einige Kilometer und Macken hinter sich hat, hat er sicherlich ein Review verdient.

    tweed koffer yellow
    Da der Hauptgrund zum Kauf war für mich ganz klar die optische Erscheinung, fangen wir auch damit mal an. Die Tweed Optik sieht (immer noch) sehr schick aus und sticht unter der Masse an lebensbejahenden schwarzen Koffer schon sehr deutlich heraus. Natürlich, zu einem Carbon Headless Bass ist dieser Koffer eher nicht die richtige Wahl, aber bei klassischer Form und Farbe hat das schon was. Das Auge trägt eben mit :D Wobei die Hand beim Tragen durch den Griff nicht gerade geschont wird, das geht wahrhaftig besser.

    tweed koffer

    Die Innenausstattung bietet sicheren Halt für den Bass und noch genügend Platz für Gurt und Kabel. Das iPad, ein ELF oder ähnliches passt schon nicht mehr mit rein, aber solche Dinge gab es damals™ ja schließlich auch nicht :)

    gitarrenkoffer

    Gegenüber den auch gebraucht immer teueren Orginal ist der Preis natürlich der Hammer, nach einigen Transporten fällt einem dann aber schon auf, warum der Preisunterschied so enorm ist - irgendwo muss der Preisvorteil ja schließlich herkommen. Wenn der Wunsch nach einem road tauglichen Fligthcase da ist, sollte man sich auch besser so ein Teil besorgen, der Tweed Koffer kann das logischerweise nicht ersetzen. Der Koffer ist doch eher für Gelegenheitstransport geeignet, das Instrument ist darin auf jeden Fall sicherer und schöner verpackt als in einem Gigbag. Wer mehr Schutz will oder braucht, für den ist er die falsche Wahl. Ich persönlich wurde jetzt auch keinen 62iger Orginal darin transportieren wollen, für meinen selfmade Frankenstein ist er absolut passend und auch völlig in Ordnung.

    tweed koffer rot

    Aber auch nur für den - wie man sieht, ist der Innenraum schon recht knapp bemessen, der Jazzbass passt gerade so rein, den Gurt mit den Securty Looks muss man schon vorher abmachen damit der Bass reinpasst und je nach Instrumentengröße kann man schon auch Pech haben, also vor dem Bestellen genau nachmessen. Ein anderer Jazzbass Clone von mir passt eben schon nicht hinein.

    tweed koffer

    Nach der langen Nutzungsdauer haben sich so einige Schwachstellen herausgestellt, die Scharniere sind schon recht ausgeleiert und haben Spiel, die Verschlüsse genauso, das schöne rote Plüsch innen beginnt sich aller Orten abzulösen und die Kunstlederverzierungen außen sind schon kräftig abgestoßen und lösen sich ebenfalls ab. Aber hey, der Koffer soll ja den Inhalt schützen, von daher ist das absolut in Ordnung, diese Funktion hat er bisher zur vollsten Zufriedenheit erfüllt. Nebenbei, Roadworn ist ja gerade hip, wieso also nicht auch beim Koffer :D

    gitarrenkoffer

    Fazit: Klarer Fall, hält sicher nicht ewig, aber gerade für den sporadischen Einsatz durchaus zu empfehlen. Ob bei der aktuelle Ausführung einige der Schwachstellen überarbeitet wurden kann ich nicht sagen, zumindest die Schlösser sehen jetzt aber anders aus. Für mir trotz der vielen Mängel immer noch ein guter Kauf.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping