Latino-Dancepop auch von kleineren/unbekannten Bands/Labels

von DJ Nameless, 26.12.07.

  1. DJ Nameless

    DJ Nameless Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 26.12.07   #1
    Hallo,

    ich bin schon seit vielen Jahren ein Fan von Latino-Dancepop-Musik, also so Interpreten wie Loona, Las Ketchup, Hot Banditoz, Las Chicas, Bellini, Estrella, Bluelagoon, Xuxa, Jody Bernal, David Bisbal, Passion Fruit, Chiki Chaka Girls, Son De Sol etc ... allerdings sind diese ganzen Interpreten ja alle nur auf den großen Major-Labels unter Vertrag und in den Charts vetreten. Gibt es auch noch Musiker/Bands in dieser Richtung, die nicht derart bekannt sind und auf irgendwelchen Indie-Labels veröffentlichen? Tipps in diese Richtung würden mich sehr interessieren.

    DJ Nameless
     
  2. Lucky Saint Luis

    Lucky Saint Luis Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    3.01.08
    Beiträge:
    17
    Ort:
    USA - Spanien - Kolumbien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3
    Erstellt: 30.12.07   #2
    Hallo, soviel Zeit und Platz haben wir hier nicht um alle Möglichkeiten aufzuzählen aber gerne helfe ich Dir weiter.
    Kontaktiere mich mit Deiner e mail Adresse und ich schick Dir Archive bis zum abknipsen denn was Du da aufzählst ist ja nur der übliche Industriegeförderte Bereich während das Salz der Erde wie immer unter den Teppich gekehrt wird.
    Aber trenn mal gleich von vorne herein Spanischen Pop von Latino Pop denn Bisbal (Spanien) hat null mit Juanes (Kolumbien) zu tun, wie ebenso wenig die Nichten von Tomatito (Las Ketchup) mit Ricky Martin.
    Ich helfe Dir überhaupt nicht wenn Du einer von diesen DJs bist, die die Musiken anderer dazu verwenden sich selbst zu verkaufen (mangels eigener Musikalität). Bist Du einer von den echten, die wirklich was drauf haben kannst Du uneingeschränkt auf mich zurückgreifen.
    Sorry für Konditonierung aber ich bin selbst Musiker und hab was gegen diese verlogene Gang von DJs während die wirklichen Künstler alle am Hungerhaken vergessen werden.
     
  3. DJ Nameless

    DJ Nameless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 30.12.07   #3
    Dass es im Latin-Bereich, wenn man bei den Indie-Labels schaut, praktisch ausschließlich unbekanntere, anspruchsvollere Sachen findet, ist mir selbstverständlich bekannt. Da kenne und habe ich auch massenweise von.

    Ich hatte aber ja ausdrücklich nach Latino-Dancepop gefragt, der aber eben NICHT von der Industrie so gefördert sein soll. Eben irgendwelche Newcomer-Bands oder solche, die bei einem Indie-Label unter Vertrag sind, aber sich stilistisch z. B. an Las Ketchup oder Bellini orientieren.

    Ich helfe Dir überhaupt nicht wenn Du einer von diesen DJs bist, die die Musiken anderer dazu verwenden sich selbst zu verkaufen (mangels eigener Musikalität).[/quote]
    Bist Du einer von den echten, die wirklich was drauf haben kannst Du uneingeschränkt auf mich zurückgreifen.[/quote]

    Ich bin schon einer von den "echten" :D

    Ich suche eben gerade "wirkliche Künstler", die sich aber eben stilistisch an den eingangs genannten Bands orientieren. Ich bin einfach ein Riesen-Fan von Musik à la Loona, Hot Banditoz, Las Chicas etc.; mich nervt es halt nur, dass diese Musik ausschließlich von den großen Konzernen kommerzialisiert und "ausgeschlachtet" wird; ich suche ständig fieberhaft nach Titeln in diesem Style, die sich nicht so durchgesetzt haben. Ein Paradebeispiel ist für mich der "Gorilla Dance" (Hörprobe hier) - Ein Song, der sher wohl Sommerhit/Ballermann-tauglich ist, es aber eben NICHT in irgendwelche größeren Charts geschafft hat. Trotzdem ist dieser Song einer meiner Favoriten aus diesem Genre.

    DJ Nameless
     
  4. Lucky Saint Luis

    Lucky Saint Luis Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    3.01.08
    Beiträge:
    17
    Ort:
    USA - Spanien - Kolumbien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3
    Erstellt: 31.12.07   #4
    Okay mein Lieber, hab Dich nach wie vor verstanden. Freut mich ungemein, dass Du "noch" unbekannte Projekte fördern willst und bitte Dich Deine e mail bekanntzugeben, damit ich Dir mehrere Archive und Info schenken kann.
    Vielleicht möchtest Du auch die entsprechenden Begriffe und Kategorien lernen, wobei cih ebenfalls gerne zur Verfügung stehe.
    Ich ziehe mich aus diesen Foren wieder zurück, also mach rasch, und wenn es dann doch nicht klappt such im Internet unter RUMBA, dass ist das Zeug was bei Euch in Deutschland geliebt wird, wie z.B. David Bisbal, Gypsy Kings, Las Ketchup, etc
    In Südamerika hat man so UNENDLICHE Möglichkeiten den von Dir gewünschten Latin Pop Dancefloor aufzufinden und da ich mich fast ständig zwischen Spanien und Südamerika bewege kann ich tatsächlich was erzählen was über Theorien hinausgeht.
    Ich leg noch einen oben drauf und verspreche Dir Dich in die DJ Scene dort einzuführen, damit Du dort einmal zeigen kannst was Du in Europa so vorstellst.
    Nur mach halt schnell eben.
     
  5. DJ Nameless

    DJ Nameless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 01.01.08   #5
    Warum muss das hier privat über die E-Mail-Adresse ablaufen? Ich denke, das Thema interessiert hier sicher noch andere Leute als nur mich...

    Ich war z. B. auch derjenige, der "Veo Veo" hier nach Deutschland geholt hat ;-) Klingt unglaublich, ist aber so... Ich hatte die Nummer vor einigen Jahren in Mallorca zum ersten Mal gehört (Kinderanimation, wo sonst?), kriegte die Melodie nicht mehr aus dem Ohr und hatte gedacht, das Ding MUSS irgendwie ein Hit werden. Dass die Nummer zu dem Zeitpunkt schon ein "Hit" war, der nur in Deutschland nicht erhältlich war, erfuhr ich erst ein Jahr später, als es mir gelang, aus Malle eine CD mit dem Titel zu importieren... Dann hatte ich mal "just for fun" eine Mail an Polydor geschrieben mit der Idee, den Song mal als Latin-Dance-Version in Deutschland rauszubringen und als "Sommerhit 2004" zu vermarkten. Die Masche hat funktioniert, zumal diese Musikrichtung dank Loona, Las Ketchup etc. zu dem Zeitpunkt eh gerade "in" war. Aufgrund des gigantischen Erfolges (mehrere Monate Top Ten) wurden diese ganzen Minidisco-Sachen (El Tren, Ilarie, Yo Tengo Un Cochecito ...) in den Folgemonaten derart kommerziell ausgeschlachtet (ich hatte z. B. auch "Ilarie" und "Que Si Que No" schon 2 Jahre vor dem deutschen Chart-Einstieg in meinen DJ-Sets drin), dass das Interesse an diesem Sound bei der "Masse" sehr schnell abgeebbt ist.

    Was man unter "Rumba" & Co. im Internet findet, ist sicher auch interessant, gefällt mir auch, aber da kenne ich schon genug Quellen, da finde ich schon ständig Neues interessantes. Ich suche daher eher gezielt nach diesen "Pseudo-Latino-Sachen"; das müssen auch nicht zwingend spanische oder südamerikanische Bands sein, sondern es können auch durchaus deutsche Projekte sein, die eher den "Ballermann"-Markt im Visier haben (Loona ist 'ne Holländerin, Hot Banditoz Hamburger ...), nur eben nicht so bekannst sind.

    DJ Nameless
     
  6. DJ Nameless

    DJ Nameless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 03.01.08   #6
    Fällt Euch denn nichts dazu ein? Wie gesagt, muss auch nicht "authentisch" sein, können auch "Pseudo"-Latino-Songs sein wie der "Limbo Dance" von David Hasselhoff, der "Holiday Express" von der Hermes House Band, oder "Chaka Chaka" von Rosanna Rocci.
     
  7. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 04.01.08   #7
    Hallo !
    Ich kann Dir leider nicht weiterhelfen, weil das einfach nicht meine Musik ist. Aber eine Frage: kannst Du Spanisch ? Wenn ja, dann helfen Dir spanischsprachige websites wirklich weiter. Beim Übersetzen könnte ich Dir evtl. behilflich sein (Spanisch ist meine Muttersprache). Hab allerdings keine Zeit für ellenlange Übersetzungen... nur für einen kurzen Überblick.
    schöne Grüße
    Bell
     
  8. DJ Nameless

    DJ Nameless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 06.01.08   #8
    Ich kann leider kein Spanisch ... allerdings kommen die meisten Titel dieser Musikrichtung ja mehr aus dem mitteleuropäischen Raum. Loona kommt aus Holland, Hot Banditoz aus Hamburg, Dario G (der mit "Carneval De Paris" ja auch was in der Richtung gemacht hat) aus England, Black Lace haben auch Titel in diesem Stil gemacht (sind aber auch Engländer). Gerade bin ich auf eine Latin-Pop-Sängerin namens Belle Perez gestoßen, die kommt aber aus Belgien. Ohnehin scheint diese Musikrichtung in England, Benelux und Deutschland besser zu laufen als in Spanien selbst. Obwohl Loona die mit Abstand bekannteste Vertreterin dieser Musikrichtung ist, ist der spanische Wikipedia-Artikel im Vergleich zum deutschen "etwas" mager. Die Banditen scheint man da unten (von Malle mal abgesehen) gar nicht zu kennen - mir ist lediglich eine Geschichte zu Ohren bekommen, wie ein Spanier mal beruflich hier in Deutschland war und die Typen zufällig mit "Veo Veo" im VIVA-Fernsehen gesehen hat, und über den Erfolg dieses Liedes hier in Deutschland doch ziemlichn gestaunt hat ... Ich wundere mich noch heute, warum das damals nicht in Spanien die Runde gemacht hat nach dem Motto "Die Deutschen spinnen doch ... "
     
  9. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 06.01.08   #9
    Hallo !
    Diese total kommerzielle Latinpop-Schiene nennt man in Spanien (leicht abfällig) "pachanga", und abgesehen vom obligatorischen jährlichen Sommerhit á la Macarena oder Aserejé es ist doch eher Musik für Dorfdiscos, Volksfeste und eben Malle (nicht böse sein ;) ). Dass die Mitteleuropäer diese Richtung generell mit "spanischer Popmusik" gleichsetzen, an ihrem Urlaubsort damit berieselt werden und das Feeling gerne mit nach Hause nehmen wollen, erklärt auch, warum viele dieser Titel in Mitteleuropa bekannter sind bzw. besser laufen.
    schöne Grüße
    Bell
     
  10. DJ Nameless

    DJ Nameless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 06.01.08   #10
    Ich hatte den Begriff Pachanga schon mal irgendwo gehört; ich schau mal, ob ich unter dem Stichwort noch mehr finde ...

    Gibt es aber denn gar keine Bands, die solche Musik aus Spaß an der Freude und ohne kommerzielle Absichten machen? Ich habe bis jetzt noch keine gefunden ...

    Interessant fände ich auch solche Musik, die sich diesen Stilen anlehnt, wo aber nicht alles mögliche mit Elektronik gemacht wird - bei den üblichen "Sommerhits" werden z. B. die Beats komplett mit dem Computer eingespielt. Wieso ist noch keiner auf die Idee gekommen, mal eine Pachanga-Platte zu machen, wo die ganzen Bongos, Maracas, Shaker, Guiros usw. wirklich live eingespielt werden? Das wäre doch wirklich mal was Neues.

    DJ Nameless
     
  11. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 08.01.08   #11
    Wahrscheinlich ist das den meisten Produzenten einfach zu teuer. Und - bitte nicht böse sein - die Konsumenten dieser Musik merken den Unterschied doch sowieso nicht.
    schöne Grüße
    Bell
     
  12. DJ Nameless

    DJ Nameless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 10.01.08   #12
    Ich dachte, Musik macht man aus Liebe zu selbiger, und nicht primär, um Geld zu verdienen? Ich dachte da auch eher an Material abseits der großen Major-Labels...

    Also bin ich kein Konsument dieser Musik? Also mir fällt das sehr wohl auf.
     
  13. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 10.01.08   #13
    Oh, oh.... ich denke mal, es ist genau umgekehrt, kommerzielle Musik hat immer einen pekuniären Hintergrund.... egal ob major label oder nicht. Und die Musik, die Du suchst, ist ja sehr kommerziell. Ich bin sicher, wer das macht, will damit primär Geld verdienen. Und das ist doch nix Schlimmes, oder ?

    Dir schon, das hab ich auch nicht bezweifelt.... aber Ballermann-Ottonormalverbraucher nicht. Jedenfalls könnte ich sonstwas drauf wetten.
    schöne Grüße
    Bell
     
Die Seite wird geladen...