Lautstärkeproblem mit Behringer Ultra Shifter / Harmonist US600

von Swen, 14.04.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    3.982
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 14.04.17   #1
    Hallo,

    da wir seit geraumer Zeit nur noch einen Gitarristen haben, haben wir eine Lösung gesucht, wie wir bestimmte Melodieläufe "doppeln" können und nach Test mi ein paar Effektgeräten sind wir beim Behringer US600 gelandet. Klangmäßig passt alles so weit. Es klingt auch nicht zu digital und mit etwas Zeit für die Einstellung, bringt er auch bei den entsprechenden Songs die richtigen Töne hervor. Bis dahin passt es also, wo es aber ein Problem gibt, ist die Lautstärke zwischen durchgeschleiften Singnal und dem Signal bei eingeschaltetem US600. Letzteres ist doch merklich leiser, so dass es beim Einschalten durch die "Dopplung" zwar mehr Volumen hat, aber die Lautstärke doch hörbar einbricht.

    Eingeschleift haben wir den US600 über den Effect send + return an meinem Carvin V3, denn direkt über den Input klingt es vor allem in den Gain-Kanälen eher scheußlich, über den Effect Loop, dagegen doch recht ordentlich.

    Hat vielleicht jemand von Euch eine Idee, wie ich die Lautstärke bei eingeschaltetem US600 höher bekomme ohne die bei ausgeschaltetem US600 zu erhöhen oder umgekeht?

    Viele Grüße

    Swen
     
  2. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    8.123
    Erstellt: 14.04.17   #2
    Das US600 scheint mit dem Pegel des Einschleifweges deines Carvin nicht klarzukommen und spuckt zu wenig Lautstärke dafür aus. Es ist richtig, dass du den Harmonizer hinter der Zerre plazierst. Falls niemand eine preislich akzeptable Lösung weiß, könntest du versuchen, das US600 hinter ein Zerrpedal zu packen, aber vor den Amp. Dann kannst du nur den Drivekanal des Amps nicht benutzen...
     
  3. Rake5000

    Rake5000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.14
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    8.420
    Erstellt: 14.04.17   #3
    Du könntest zB einen Linebooster wie den LPB-1 hinter den US600 schalten, um den Pegel auszugleichen.

    Falls der FX Loop des Carvin fußschaltbar ist, kannst du beide Pedale an lassen und brauchst nicht 2 mal treten. Ansonsten ginge auch ein Minilooper, um beides mit einem Tritt in und aus dem Signalweg zu bekommen.

    Ich bin etwas überrascht, dass der Sound bei euch hinter der Zerre besser ist als davor. In meinem Setup klingt Pitch vor Zerre besser. :gruebel: Ich hätte auch mit Trackingproblemen gerechnet, wenn der Pitcher / Harmonizer ein verzerrtes Signal bekommt. Es kommt wohl einfach auf Zerre und Pitcher und den eigenen Geschmack an.
     
  4. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    8.123
    Erstellt: 15.04.17   #4
    Wie ein gepitchtes Signal vor dem Verzerrer klingt, hängt stark vom eingestellten Intervall ab. Oktaven sind völlig unproblematisch und kann sogar fetter klingen, bei anderen Intervallen bringt die Position der Verzerrung einen deutlichen Unterschied. Eine einzelne Note klingt verzerrt viel glatter als eine Quinte oder gar einer Sexte. Verzerrung verstärkt die Interferenzen, die beim gemeinsamen Klingen unterschiedlicher Frequenzen auftreten, darum klingen verzerrte Intervalle ja auch so herrlich rau und wild:m_git1::).
    Wenn es nach “Twin Guitars“ klingen soll, also wie zweistimmige Singlenotes, muss der Pitch Shifter nach der Verzerrung kommen. Verfolgt man andere klangliche Ziele, kann man es natürlich auch anders herum machen.;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Rake5000

    Rake5000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.14
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    8.420
    Erstellt: 15.04.17   #5
    Aaaahhh, guter Punkt! Ich verwende meine Shifter fast ausschließlich im Octave-Down-Mix-Modus, so erreicht man mit Pitch vor Zerre einen geradezu monströsen :evil:, düsteren Sound, der andersrum nicht rauskommt. Twin Guitar Sounds sind nicht meins, aber gut zu wissen, dass man dafür Harmonizer ans Ende der Kette verfrachtet! Wieder was gelernt :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    3.982
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 15.04.17   #6
    Vielen Dank schon mal. Mit "Dopplung meinte ich "Twin Guitars". Er soll dort eingesetzt werden, wo während unserer Zeit mit 2 Gitarristen die 2. Gitarre die Meoldieläufe oder Solis in einer anderen Tonhöhe mitgespielt hat) und das klang vor der Zerre nicht gut.

    Der Loop läßt sich mit dem Fussschalterleider nicht schalten. Man kann zwar noch das Signal mit einem Schalter boosten, aber gleichzeitig Pedal und Schalter drücken, geht leider nicht. Man hat also immer 2 Sekunden einen Lautstärkeeinbruch bzw. andersrum eine Erhöhung und muss sich während der Solis immer auf 2 mal Treten konzentrieren. Manchmal folgt so einem Teil auch ein clean gespielter Teil, was dann gleich 3 mal Treten bedeute. Ich vermute, das wäre beim Linebooster wohl ähnlich.
     
  7. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    8.123
    Erstellt: 15.04.17   #7
    Okay, das ist jetzt wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen - es gibt Looper, bei denen man pro Preset oder auch Loop einen Boost programmieren kann. Was kleineres kenne ich nicht, aber es ließe sich bestimmt auch etwas basteln. Z.B. eine Kombination aus dem https://www.musikding.de/Das-Lineal-Booster-Bausatz und dem https://www.musikding.de/Bypass-Looper-1-fach-Basis.
    Das wäre kostentechnisch denke ich angemessener. Wenn das deine Lösung sein sollte, du dich aber nicht ans Löten traust (was ich aber wärmstens empfehlen möchte, so schwer ist das nicht), könnte ich dir noch ein Boardmitglied empfehlen, das so etwas zu fairen Preisen macht:)
     
  8. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    3.982
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 15.04.17   #8
    Vielen Dank. Die Idee ist gut. Vielleicht gibt's so was ja auch zu kaufen, muss ja nichts Neues sein. Ansonsten würde Löten aber auch gehen.
     
  9. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    8.123
    Erstellt: 15.04.17   #9
    Danke für die leckeren Kekse:)!
    Mir ist kein serienmäßiger Looper mit regelbarem Aufholverstärker bekannt. @DS Custom baut dir bestimmt so etwas, wenn du möchtest (langsam müsste ich Prozente bekommen, glaube ich:D;)...).
    Hier ist noch ein Bild einer passiven Schaltung (bis auf die LED), die du als Vorlage nehmen könntest. Wo das Volumepoti ist, müsstest du die Verstärkerschaltung einbauen.[​IMG]
     
  10. DS Custom

    DS Custom Audio Electronics

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    151
    Kekse:
    2.374
    Erstellt: 15.04.17   #10
    @micharockz Seh ich auch so ;-) Solltest mal was brauchen, melde dich einfach hier per PN :-)
     
  11. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    8.123
    Erstellt: 15.04.17   #11
    Das war eigentlich ein Scherz, aber es könnte natürlich mal passieren, dass ich etwas spezielles brauche:D. Ich weiß nur noch nicht, was...
    Es gibt halt so ein paar immer wiederkehrende Themen und Probleme hier am Board, wo deine Fähigkeiten die Erlösung versprechen;).
     
  12. DS Custom

    DS Custom Audio Electronics

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    151
    Kekse:
    2.374
    Erstellt: 16.04.17   #12
    Ich sehs ja wie oft du auf mich verweist, daher können wir da gerne was machen
    Aber nun back to topic denk ich mal :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    3.982
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 16.04.17   #13
    Vielen Dank schon mal. Ich habe mich noch mal genauer über den Carvin recherchiert. Dort kann man noch einen 2. Fussschalter anschließen. Lt. Netz lassen sich damit beide Effect Loops schaltent und ich dachte immer, das wäre ein einfacher Schalter für die Kanäle. Das erleichtert die Sache dann ja doch etwas und ein einfacher Booster dürfte dann ausreichen :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping