Line 6 UX2 - Für mich Brauchbar? Erfahrungen?

von T-Bird, 10.11.08.

Sponsored by
QSC
  1. T-Bird

    T-Bird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.07
    Zuletzt hier:
    26.02.17
    Beiträge:
    741
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    2.378
    Erstellt: 10.11.08   #1
    Moin erstmal,

    bisher habe ich nur im Bass Bereich des Boards getummelt aber nun habe ich eine Frage an euch die mir die SuFu nicht eindeutig beantworten konnte:

    Ich habe folgende Gerätschaft ins Auge gefasst
    https://www.thomann.de/de/line6_toneport_ux2.htm

    Meine Fragen lauten:

    Ich möchte Hauptsächlich für mich (eigenbedarf) die eine oder andere Bassline aufnehmen und/oder auch den ein oder anderen Gitarren Riff. Ist das Gerät geeignet für nen Recording Anfänger wie mich? Welche Vorraussetzungen muss mein Rechner erfüllen? Kann ich eigene Effekte dem Gerät vorschalten? Eigenet es sich insbesondere für Aufnahmen von Basslines? Gibt es was besseres für die gleiche Kohle?

    Wäre froh wenn ihr mir helfen könntet.

    MFG

    T-Bird
     
  2. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    14.02.18
    Beiträge:
    4.424
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 10.11.08   #2
    Das UX2 bietet Phantomspeisung und Mic eingänge, wenn Du die nicht brauchst greif lieber zum GX. Das ist deutlich günstiger. Die alten toneports würde ich heute nicht mehr kaufen. Das modelling passiert VOR der Aufnahme. Man kann daran also hinterher nix mehr drehen. Die neuen POD Studios bringen die Amp Farm mit. Das ist ein VST Plugin mit dem Du den Sound auch nach der Aufnahme ändern kannst.

    http://www.musik-service.de/line-6-pod-studio-ux-2-prx395766755de.aspx

    Grüße
    Nerezza
     
  3. T-Bird

    T-Bird Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.07
    Zuletzt hier:
    26.02.17
    Beiträge:
    741
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    2.378
    Erstellt: 10.11.08   #3
    Ok ich glaube ich habe alles soweit verstanden. Also bei dem einen kann man nachher nix mehr ändern aber beim anderen schon. Richtig? Kann man mit beiden Gesang aufnehmen? Meine nur wenn man mal Bock drauf hätte. Sorry ich bin aber nen totaler anfänger in der Hinsicht. Ansonsten einmal für Doofe wie mich erklären.:D

    Schonmal Danke für die schnelle antwort

    MFG

    T-Bird
     
  4. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    14.02.18
    Beiträge:
    4.424
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 10.11.08   #4
    mit den UX2 ist das sehr gut möglich. Ansonsten hast Du das völlig richtig aufgefasst :great:

    viel Spaß
    Nerezza
     
  5. T-Bird

    T-Bird Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.07
    Zuletzt hier:
    26.02.17
    Beiträge:
    741
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    2.378
    Erstellt: 10.11.08   #5
    Also kann man mit beiden auch Gesang aufnehmen? Aber dein vorgeschlagener ist nen bissl besser? (Man komm ich mir blöd vor^^)


    MFG

    T-Bird
     
  6. DJ_PucPuc

    DJ_PucPuc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    17.10.11
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    33
    Erstellt: 10.11.08   #6
    Mit dem GX kannst Du keinen Gesang aufnehmen, das hat keinen Mic-Input. Das UX1 hat einen, allerdings keine Phantomspeisung (brauchst Du fuer kondensatorkikrofone). Diese Phantomspeisung hat das UX2 nebst anderer Anschluesse. Kostet dementsprechend natuerlich auch mehr :)
     
  7. T-Bird

    T-Bird Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.07
    Zuletzt hier:
    26.02.17
    Beiträge:
    741
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    2.378
    Erstellt: 10.11.08   #7
    Also die oben vorgeschlagenen Geräte sind beide UX2. Bei dem ich sag einfach mal roten kann man die Spuren nicht nachträglich verändern aber auch Gesang aufnehmen. Bei dem schwarzen ist der einzige Unterschied das man die Spur im Nachinein ändern kann. Ansonsten das selbe Teil. Nur damit ich das richtig verstehe.

    Sorry ich will hier keinen Nerven:o

    MFG

    T-Bird
     
  8. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    14.02.18
    Beiträge:
    4.424
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 10.11.08   #8
    Das hat wenig bis gar nichts mit dem Interface zu tun, sondern mit der Software, die dabei ist. Beim toneport ist die Gearbox dabei, die hängt im Treiber und ändert das Signal bevor es aufgenommen wird. Beim POD Studio ist die Ampfarm dabei, das ist ein VST Instrument, an dessen Parametern Du auch nachträglich drehen kannst. Gesang geht mit beiden UX2. Ich würde das oder den (?) POD Studio vorziehen, weil man den Soundhalt ohne Probleme im nachhinein ändern kann.

    Grüße
    Nerezza
     
  9. Danny_Wilde

    Danny_Wilde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    24.07.18
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Kali Gandaki Tal am Fuße des Dhaulagiri
    Kekse:
    2.082
    Erstellt: 15.11.08   #9
    ----------------------------------------
    Mit dem Toneport GX kann man sehr wohl Micros (ohne Phantom-Speisung) anschliessen.
    Man brauch dafür eben ein XLR auf Klinke-Kabel.
    Schon öfters so gemacht.

    lg,Thomas
     
  10. Matthaei

    Matthaei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    4.06.19
    Beiträge:
    737
    Ort:
    München
    Kekse:
    1.322
    Erstellt: 15.11.08   #10
    Ich hab mir damals, als ich gemerkt habe, dass ich ein Kondensatormik brauche (hab vorher alles mit dynmaischen gemacht) ein kleines Mischpult gekauft mit 2 XLR eingängen und Phantomspeisung. Damit bin ich dann in den Line in des Toneport UX1.

    Hat super geklappt und dürfte beim GX auch so gehen.

    Zur Not könnte man auch Mikros verwenden die eine Batteriephantomspeisung anbieten.

    Aber: Das ist irgendwo alles auch nur behelf.

    My two cents:
    Gib lieber ein paar Euro mehr aus, dann haste beim Mucke machen Luft nach oben. Bei mir war es damals sogar so, dass aus dem Mittel zu Zweck ein Hobby geworden ist ;-) und falls es das bei dir nicht wird, dann haste für den Rest deiner Musikergeschichte (sofern das Gerät nicht Kaputt geht oder die Treiberunterstützung wegfällt oder es keine USB slots mehr gibt) ausgesorgt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping