Lohnt sich für mich das Rode NT-1 ?

von Bambuk, 17.08.10.

Sponsored by
QSC
  1. Bambuk

    Bambuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    26
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.10   #1
    Hallo ich habe eine ganz kurze Frage.

    Meine Band und ich nehmen gerade auf, und überlegen und ob wir ein wenig in unser AUfnahmemicro investieren sollten.
    Wir haben bisher immer das relativ bille Fame SKE(http://www.musicstore.com/en_EN/EUR...ane-Mic-cardioid-XLR-Cable/art-REC0001546-000) von Musicstore verwendet.

    Ich hab mir jetzt aufgrund des Forums und zahlreicher Reviews und Bewertungen das folgende Micro rausgesucht.
    Rode NT1: https://www.thomann.de/de/rode_nt1_a_complete_vocal_recording.htm

    Ich bin mir sicher, es würde eine Verbesserung im Sound geben. Aber die Frage ist, ob die Verbesserung groß genug wäre, dass es sich lohnt dafür 200 Euro hinzublättern. Oder sollten wir lieber noch etwas sparen und dann in etwas "besseres" mit einer noch höheren Performenceverbesserung investieren. Und wenn ja, ab welchem Preis und mit welchen Micros fängt man an, den Unterschied deutlich rauszuhören.

    Liebe Grüße, Bambuk
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    8.821
    Kekse:
    10.453
    Erstellt: 17.08.10   #2
    BLUE Bluebird
     
  3. tino80

    tino80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.10
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    145
    Kekse:
    51
    Erstellt: 26.08.10   #3
    Hallo,

    das NT1 ist super, ich habs im studio mal mit einem Neumann U 87 (ca. 2500,- €) verglichen (leider nur mit Gesang) und ich konnte keinen klanglichen Unterschied feststellen, außer (und das ist echt der Hammer) dass das Rode wesentlich weniger rauscht als das Neumann. Ich nehme in meinem Studio viel miz dem MXL V 69 Mogami Edition auf, das ist ein Röhren-Kondensator Mikro, toll für Rock und Pop Produktion, es bringt eine ganz leichte Röhrenverzerrung mit sich und klingt dadurch sehr warm und rocknrollig!
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    8.821
    Kekse:
    10.453
    Erstellt: 26.08.10   #4
    Da höre ich mit meinen alten Ohren aber doch große Unterschiede! Und dramatisch mehr rauscht das Neumann auch nicht. Das NT1-A ist ein nettes Einsteigermikro, nicht mehr. Da sollte man schon die Kirche im Dorf lassen!
     
  5. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    18.11.17
    Beiträge:
    465
    Kekse:
    494
    Erstellt: 26.08.10   #5
    ??? Also die Vergleichsaufnahmen will ich hören ^^ V.a. da ein klanglicher Unterschied so ziemlich zwischen jedem Mik besteht, auch unabhängig von der Preisklasse. Ein Brauner Phantom klingt anders als ein U87 und anders als ein Peluso...auch wenn alles gute Miks sind. Manchmal bestehen sie sogar innerhalb des gleichen Modells ^^ und da soll ein NT1 genau so klingen wie ein U87?

    greetz
     
  6. tino80

    tino80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.10
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    145
    Kekse:
    51
    Erstellt: 26.08.10   #6
    Also ich habs Vergleich gehört über ein Paar Geithain RL 903, vielleicht wars Zufall oder Glück, aber ich und meine Kollegen konnten keinen Unterschied feststellen (wie gesagt auch leider nur mit Stimme)! Was soll ich sagen, ich konnte es ja selber kaum glauben, zum rauschen muß ich vielleicht noch sagen, dass das U 87 schon etwas älter ist (bestimmt 10 Jahre) kann auch sein das die neuen weniger rauschen. Und ich weiß sehr wohl das jedes Mikrofon anders klingt, auch innerhalb desselben Modells. wie gesagt, ich war selber platt.

    Aber man muß ja mal den Preisunterschied sehen, das U 87 kostet das 15 fache oder so, ich kenne kein Mirkofon in dieser Preisklasse, das so gut klingt.

    Ich dachte mir schon, das mein Beitrag für Diskusion sorgt :rolleyes:
     
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    8.821
    Kekse:
    10.453
    Erstellt: 26.08.10   #7
    Also mit Stimme hörst Du die Unterschiede erst recht, eher als mit einer Bassdrum oder am Amp. Ich habe letzthin das NT 1000 im Vergleich mit anderen Budgetmikros gehabt, da war das Usi die Referenz. Keines der Budgetmikros konnte dem Usi im Vergleich das Wasser reichen. Am nächsten dran war das TLM 102 :D Sorry, wenn Du keinen Unterschiede hötst, dann muss das an Deinen Ohren liegen. ;)

    Und was die Streuung angeht, das betrifft die untere Preisklasse, bei den Neumann, Brauner etc. kann man sich auf Qualitätsstandards verlassen.
     
  8. tino80

    tino80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.10
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    145
    Kekse:
    51
    Erstellt: 27.08.10   #8
    :D

    Genau es liegt wohl an meinen Ohren und an den von mein Tonmeisterkollegen die auch dabei waren und genauso erstaunt waren wie ich, egal.

    Außerdem meinte ich nicht einen Bass Amp oder eine Bass drum zum vergleichen, sondern eher das man das Teil mal mit einem U vor ein Streichquartett in eine Kirche stellt und dann mal Vergleich hört. oder halt mal mit versch. Instrumenten im Studio (Akustik Gitarre, Violine, Cymbals, ...), oder halt einfach mal mit ein paar Messtönen und einem Messmikro, hatten aber alles nicht zur Hand!

    Finds lustig, dass wenn man mal was interessantes (vielleicht auch komisches, wie gesagt ich fands ja selber seltsam) zu berichten hat, der finger erhoben wird und auf einen gezeigt wird und man gleich für unzurechnungsfähig (taub) erklärt wird! Darüber hinaus mag ich die Neumann Mikrofone auch sehr gern und weiß auch ihre Qualitäten zu schätzen da ich sie sehr häufig selbst auch benutze, das erwarte ich aber auch, wenn ich ein mic in der preisklasse kaufe.
     
  9. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    8.821
    Kekse:
    10.453
    Erstellt: 27.08.10   #9
    Wenn Du gleich die Aussage machst, dass Du keinen Unterschied zwischen einem NT1-A und einem Usi hörst, muss man Dein Gehör auch leider anzweifeln. Selbst bei den Soundbeispielen im Internet wie auf der Thomannseite hört man den Unterschied kanz klar. Über Geithainmonitore solltest Du die Unterschiede wirklich hören können. Ob einem der Unterschied die Mehrinvestition wert ist oder nicht, das ist wiederum eine berechtigte Frage. Wenn das NT1-A also gleich gut ist, wie das Usi, wie Du behauptest, dann sind ja alle Studios, die sich nicht stattdessen das NT1-A gekauft haben blöde und ich höre Dinge die gar nicht da sind. Und warum wirbst Du nicht damit auf Deiner Studioseite? ;)
     
  10. tino80

    tino80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.10
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    145
    Kekse:
    51
    Erstellt: 27.08.10   #10
    Weil ich keins in meinem Studio habe!!!;)

    Das war in einem anderen Studio in dem ich oft arbeite, aber egal, keine Lust mehr!
     
  11. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    8.821
    Kekse:
    10.453
    Erstellt: 27.08.10   #11
    Und das, obwohl es genauso klingt wie ein U 87? Und nur einen Bruchteil kostet? ;)

    Damit, dass das NT1-A ein bruachbares Einsteigermikro ist, aber keine Wunderwaffe, können wir jetzt vielleicht auch die Kirch im Dorf lassen. :D
     
mapping