Looper mit Bandkollegen synchronisieren / notwendige Hardware

T
thegrëyhound
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.23
Registriert
07.06.21
Beiträge
7
Kekse
0
Hallo Leute,

Ich (Gitarrist) möchte in einer Dreier-Cover-Combo (Bass und Trommel) den Soundteppich mittels Looper erweitern. D.h. ich spiele On-The-Fly einen Rhythmusloop ein, lasse ihn laufen und soliere bisschen drüber...
Mit welcher Hardware bekomme ich jetzt den anderen Mitglieder vermittelt, dass jetzt im Tempo xy ein Loop läuft? Ohne das, ist es ja eine ziemlich riskante Nummer...
Was ich bisher weiß: Z.B. mit nem BOSS RC5 könnte ich eine Sync-Clock rausschickten, aber wie wo was ist mir nicht klar...
Also;
Wenn ich auf dem BOSS RC5 einen Loop einspiele und laufen lasse, wie sieht denn das Sync-Signal aus? Stückelt der RC5 die Sequenz in 1/4tel und schickt das dann raus?
Mit welcher Hardware bekomme ich das jetzt dem Basser / Trommer vermittelt? Es würde theoretisch schon reichen, wenn der Trommler den Takt optisch erkennt.
In-Ear und dergleichen ist zur Zeit nicht im Budget.

Welcher Erfahrungen habt ihr denn gesammelt?
Vielen Dank schonmal fürs Antworten :)
 
Real-JJCale
Real-JJCale
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.23
Registriert
04.04.07
Beiträge
3.011
Kekse
34.896
Ort
ex-54321, ex-Deutschland
Hi @thegrëyhound ,

bei uns steuert mein alter RC-50 via MIDI einen Drumcomputer, der unserem Drummer aber nur den Click als Orientierung liefert.

Mit ein paar Proben ist das gut hinzukriegen und mit der Routine kann man das auch live problemlos einsetzen.

Gruß
RJJC
 
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
19.06.12
Beiträge
2.606
Kekse
13.666
Ort
Großraum Stuttgart
Aus eigener Erfahrung ... ohne die aktuelle BPM klappt das nicht.

Beispiel: Wir spielen in meiner Coverband Hold the Line von Toto. Das Gitarrensolo ist in der letzten Phrase zweistimmig. Ich bekomme das alleine nicht hin und hab mir deshalb für mein GT1000 ein Soundpatch gebastelt, das die zweite Stimme aus einem Delay-Effekt einspielt. Die Verzögerungszeit habe ich ursprünglich fest eingestellt auf 98 BPM und wenn man dann das Solo-Ende mit 98 BMP spielt, kommt dann auch die zweite Stimme in der richtigen Geschwindigkeit und an der richtigen Stelle, Nur ... live spielen wir manchmal "etwas" schneller. Dann ist es vorbei. Ich helfe mir dadurch, dass ich über ein Tap-Tempo-Taster die aktuelle BPM eintippe. Dann stimmt es. (Ok, wir sind Hobbyisten und da genügt das).
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
26.07.04
Beiträge
13.730
Kekse
73.042
Ort
Celle, Germany
Würde mich tatsächlich auch interessieren. Ich spiele in einem Akustik-Duo, und mein Kumpel hat einen tc-helicon Ditto Mic Looper mit dem sein über Mikro abgenommenes Cajon loopt. Wenn ich jetzt auch für meine Gitarre noch einen Looper nutzen möchte, z. B. mein Mooer GE200, wie bekomme ich die synchron?
 
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
19.06.12
Beiträge
2.606
Kekse
13.666
Ort
Großraum Stuttgart
Garnicht. Wenn man das Manual des TC-Loopers anschaut, dann steht da nichts darüber, dass der synchroniseret werden kann. Der gibt auch kein MIDI-Beat oder ähnliches aus.

Die Boss-RC10 und aufwärts können wohl untereinander synchronisiert werden.
 
P
Poppotov
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
07.04.22
Beiträge
227
Kekse
227
Den RC-500 kannst Du als Doppel-Looper nutzen, Du kannst auch einen Doppelschalter anschließen mit langem Kabel, dann kann man die Taster entsprechend doppelt programmieren. Ob's klappt? Ein Looper ist doch nur ein weiteres Bandmitglied? Warum keine simple Monitorbox? Wenn der Drummer mit mir spielt, kann er doch auch zum Loop spielen, also ein Musiker, keine Maschine.
 
owi
owi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
30.08.04
Beiträge
825
Kekse
1.074
Ort
Gyhum
hallo ihr sync-jünger. es gibt hier im looper-forum alte beiträge, die sich mit dem thema befassen.
wenn mit mehreren leuten gemeinsam zu einem looper-signal gespielt werden soll, brauchen alle das gleiche signal und zwar per inear oder andere monitore. zusätzlich ist es gut, wenn der drummer wenigstens einen klick oder ein drumähnliches, prägnantes signal erhält, damit er die leute zusammen halten kann.
es kommt auf die möglichkeiten des jeweiligen loopers an, ob da das geloopte signal und zusätzlich ggfs. per extra-ausgang der klick-/drum-sound an alle +drummer gesendet werden kann (manual lesen..).
wenn der looper das o.g. nicht kann, bedarf es eines loopers, der mindestens sync-fähig mit anderen signalgebern ist, die zum einhalten des geinsamen tempos dienen können.
wenn der looper also einen audio-ausgang für ein klopf-/klick-/drumsignal hat, könnte zb. ein
https://www.zoundhouse.de/peterson/...K9LUeMuMVK5jUuAf1MaYNqe6LFp7PpYsaAioBEALw_wcB
vom drummer benutzt werden. ich weiß nicht, ob das ding noch gefertigt wird. ich habe eines und komme mit dem signal gut klar.

wenn der looper midifähig ist, kann er in der regel auch eine midi-clock ausgeben, zu der sich zb. ein drumcomputer als taktgeber für den drummer syncen lässt.
ich habe auch einen betagten optischen signalgeber, der eine midi-note benötigt, um im takt zu blinken.
ein audio-signal im ohr oder klopf-signal am körper finde ich besser. die blinke-dinger aller art erfordern zu viel aufmerksamkeit.

wie oben schon angemerkt wurde, bedarf es bei dem ganzen thema zu allererst der umfassenden recherche.
am besten beginnt man mit den verfügbaren handbüchern und guckt mal, welche synchronisationsmöglichkeiten der eigene oder favorisierte looper ggfs. bietet. ich schreibe das alles nicht, weil ich schlaumeiern will. ich möchte gern helfen wie andere auch.
aber helfen geht nur, wenn man die gleiche sprache spricht, bzw. nicht perlen vor die säue wirft, die keiner gebrauchen kann bzw. versteht.
also erstmal bitte: read the f…. manual. bitte verzeiht mir mein geschwätz, wenn es nervt. ich kann nicht anders…
 
Zuletzt bearbeitet:
owi
owi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
30.08.04
Beiträge
825
Kekse
1.074
Ort
Gyhum
eine weitere herausforderung beim synchronisieren eines loopers mit externem tempogeber ist, dass beachtet werden muss, dass ein start-/stop-befehl des loopers, das temposignal nicht unterbricht, damit das team incl. drummer nicht ohne tempogeber auskommen muss.
auch dazu gibt es etwas hier im forum zu finden.

mit der suchfunktion hier im forum einfach mal suchen: synchronisation von loopern.
da gibt es stoff für viele stunden…
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Poppotov
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
07.04.22
Beiträge
227
Kekse
227
Ist meine Aussage falsch, dass der RC-500 aus zwei Loopern besteht, in einem Gehäuse, die ohne jeden Aufwand vollautomatisch miteinander synchronisiert sind?
Das Display könnte man abfilmen und an die Wand beamen. Wird alles perfekt und akkurat angezeigt, sehr nützlich, wenn es hilft.
 
owi
owi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
30.08.04
Beiträge
825
Kekse
1.074
Ort
Gyhum
Ist meine Aussage falsch, dass der RC-500 aus zwei Loopern besteht, in einem Gehäuse, die ohne jeden Aufwand vollautomatisch miteinander synchronisiert sind?
was soll falsch sein?
mehrspurlooper sollten ihre spuren immer synchronisieren können.
ich hatte den thread so verstanden, dass nach einer möglichkeit der synchronisation zu externen geräten gesucht wird.
wenn ein einzelner looper bereits die möglichkeit zur ausgabe eines irgendwie für alle wahrnehmbaren temposignals bietet, sollte das problem auch gelöst sein.
 
T
thegrëyhound
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.23
Registriert
07.06.21
Beiträge
7
Kekse
0
...vielen Dank Leute für die hilfreichen Beiträge. Besondern Dank @owi.
Ich denke, ich kümmere mich mal um folgende Situation:
Anständigen Looper finden, der via MIDI eine Clock senden kann.
Hardware finden, die aus der Clock einen hörbaren / spürbaren Takt für den Trommler rausgibt. Mit der Zeit wird ja klar, bei welchem Lied der Teppich via Looper erweitert wird und dann soll der Basser sich immer nach dem Trommler richten (wobei man dies ja allgemein tun sollte ;-)
 
owi
owi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
30.08.04
Beiträge
825
Kekse
1.074
Ort
Gyhum
eine weitere herausforderung beim synchronisieren eines loopers mit externem tempogeber ist, dass beachtet werden muss, dass ein start-/stop-befehl des loopers, das temposignal nicht unterbricht, damit das team incl. drummer nicht ohne tempogeber auskommen muss.
auch dazu gibt es etwas hier im forum zu finden.
das musst du zusätzlich beachten, damit ihr ein durchlaufendes temposignal behaltet während des gesamten stückes.
looper beenden die clock, wenn sie ein stop-signal erhalten. es gibt hardware, die verhindert, dass ein evtl. angeschlossener drumcomputer durch das stop-signal ebenfalls stoppt. der sollte weiter durchlaufen und euch allen ein kontinuierliches temposignal liefern, nicht nur dem drummer.
https://www.thomann.de/de/midi_solu...2GPUMLUopvmlHq6y00gOvTuAN6832exRoCRbYQAvD_BwE
https://musicsquare.de/217545_MIDI-...9jjIpbiDa8PEB07lGoBn4KBnmWQHPZOhoCrz8QAvD_BwE
dieses gerät filtert zb. den stop-befehl, den der looper an den drumcomputer sendet, aus.
bitte handbuch des teils lesen und selbst entscheiden, ob es für den zweck geeignet ist.
ich habe dieses gerät und auch die erweiterte version: eventprozessor+, die leistungsfähiger aber auch teurer ist.
wenn fragen auftauchen, hier gerne stellen.
alles gute.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

ein alter boss rc 50 oder rc 300 mit 3 spuren und zwei optionalen audioausgängen könnte allein, ohne zusatzgeräte, schon eine lösung bieten. die looper haben einen klopfgeist an bord, der auf dem 2. ausgang zu gehör gebracht werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.622
Kekse
38.009
Ich verwende selbst ja keine Looper, aber Playbacks/Zuspieler. Daher: sind nicht genau für diesen Anwendungszweck die Multitrack-Looper da? Ein (vorgefertigter) Loop ist das Metronom, auf die anderen Tracks nimmt man mitten im Stück seine Loops auf, so müsste es doch gehen. Dann routet man Metronom und Nutzsignale auf unterschiedliche Ausgänge und verteilt sie auf IEM bzw. FOH.

Dann läuft halt das ganze Stück durch das Metronom, aber dadurch bleibt die Band immer synchron zu den Loops. Meiner Erfahrung nach ist es immer risikobehaftet bzw. ungünstig, wenn man ohne Metronom ein Stück anfängt und dann In Time mittendrin ein Metronom startet - dann lieber gleich von Anfang an mit Metronom, dann besteht über das Timing keine Unklarheit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
AndiPaulo
AndiPaulo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
21.05.14
Beiträge
232
Kekse
420
Ort
Im Reservat (Biosphärenreservat Pfälzerwald)
wie bekomme ich die synchron?
Garnicht. Wenn man das Manual des TC-Loopers anschaut, dann steht da nichts darüber, dass der synchroniseret werden kann.
Das geht mit diesem Zauberkästchen, allerdings nur bei Loopern die MIDI verstehen.

https://jmkmusicpedals.com/products/clockstep

WhiteSilver_Black.png


Das ist ne MIDI clock mit einigen sehr interessanten Funktionen.
Man kann Looper-Befehle wie zB REC los schicken, die dann genau auf der nächsten 1 ausgeführt werden (egal wann man vorher getrampelt hat). Wenn der Loop läuft wird alle paar Takte (einstellbar von 1 - 127 Takten) ein Befehl los geschickt der den Loop triggert (falls der Looper das kann). So bleiben auch unsyncbare Looper synchron.
Es gibt viele weitere interessante Funktionen, zB Presets (BPM, Taktart, bis zu acht Befehle die bei Preset-Aufruf an Geräte geschickt werden um zB Effekte einzustellen). MIDI-Noten für Metronom-Patterns können auch ausgegeben werden.
Ich hol meines heute bei der Post ab. :cool:

Zum eigentlichen Thema:
Das wurde schon öfters behandelt. Loops in einer Band klappen nur wenn mindestens der Drummer InEar und Metronom hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
19.06.12
Beiträge
2.606
Kekse
13.666
Ort
Großraum Stuttgart
@AndiPaulo

Bitte ließ bevor Du zitierst auch den Post #4 hier. Darauf habe ich geantwortet, dass es beim beim TC-Helicon Ditto Mic Looper nicht möglich ist diesen zu synchronisieren.
Der TC-Helicon Ditto Mic Looper hat kein 5-pol-DIN-MIDI und wahrscheinlich auch keinen USB-MIDI-Host eingebaut. Deshalb klappt auch mit Deinem Zauberkästchen das Synchronisieren nicht.
 
AndiPaulo
AndiPaulo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
21.05.14
Beiträge
232
Kekse
420
Ort
Im Reservat (Biosphärenreservat Pfälzerwald)
Der TC-Helicon Ditto Mic Looper hat kein 5-pol-DIN-MIDI und wahrscheinlich auch keinen USB-MIDI-Host eingebaut. Deshalb klappt auch mit Deinem Zauberkästchen das Synchronisieren nicht.
Hab ich auch gemerkt nachdem ich das Ditto-Manual gelesen hatte und dann meinen Text entsprechend geändert.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben