Madamp J5Mk1 für "Anfänger" geeignet?

von Awake, 03.12.07.

  1. Awake

    Awake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    18.11.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #1
    Mahlzeit.

    Aalso ich kenne schon seit längerer Zeit die Madamp-Bausätze, bzw. hab von ihnen gehört:D Naja, hab mir vor ein paar Monaten ein Top zugelegt und mir aus Langeweile ne neue Front gebastelt und das Aussehen ein wenig modifiziert.

    Jetzt bin ich auf die Idee gekommen mir doch mal selbst sonen kleinen Amp zu bauen wo sich meines Erachtens die Madamps ganz gut anbieten.

    Da ich den Amp auch spielen will habe ich mir dann den J5Mk1 ausgesucht.

    Kann mir jemand sagen ob der Bausatz was taugt und ob der für "Anfänger" baubar ist? Ich kenn mich schon ein bischen mit Elektronik aus usw hab auch Werkzeug usw. daheim. Hab halt nur noch nie sowas gebaut. Bisher nur Fusschalter umgebaut oder mal nen Widerstand in nem alten Röhrenradio getauscht son kleinkram halt.

    Ja, hat von euch vllt schon jemand die Kiste gebaut und kann mir da sagen ob er mir das zutrauen würde und nen kleinen Erfahrungsbericht geben könnte?

    Wär sehr hilfreich!

    Schönen Abend noch

    Mfg Jonas;)
     
  2. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 03.12.07   #2
    Hi,

    ich habe mir vor kurzem einen Madamp A15Mk2 gebaut. Es ist schon etwas komplizierter als du vielleicht denkst. Wenn man ne neue Front basteln kann, kann man noch lange keinen Amp bauen. Da geht es schließlich mit tödlicher Hochspannung zu :eek:

    Bau dir erst einmal ein Verzerrer, Booster(-Bausatz) oder so was in der Art. Das gibts auch bei Musikding. Damit kannst du deine Lötfähigkeiten testen und gucken ob du überhaupt im stande bist so etwas hin zu bekommen.

    Zum J5: Habe ihn noch nicht selber gehört, er soll aber gut sein. Es lohnt sich aber bestimmt ihn zu bauen (wenn man es denn kann)

    Wenn du einen Erfahrungsbericht willst, warte noch 2-4Wochen. Dann schreibe ich einen Bericht über den ganzen Bau meines Madamp und mache am Schluss ein Review über den Amp.

    Good Luck ;)
    Aufkleber27
     
  3. Johnnie-Walker

    Johnnie-Walker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 03.12.07   #3
    Also der A15Mk2 ist aber doch noch ne Ecke anders als der J5Mk1.

    Wende dich einfach mal an Martin selbst, hab gehört er is n ganz netter Typ der gerne berät
    (wenn er Zeit hat;)) Ich hatte mir überlegt einen G2 als Startprojekt zu bauen, hab es dann aber gelassen,
    auf Grund des für mich geringen Nutzens. Wenn ich jetzt drüber nachdenke ist es vielleicht besser,
    dass ich mit meinen Wurstfingern da nich in dem kleinen Gehäuse rumgewurschtelt hab.
    Lg Jonas;)
     
  4. Awake

    Awake Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    18.11.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #4
    Mh, ok.

    Danke schonmal für eure Antworten!
    Hatte mir auch erst überlegt den kleinen zu bauen, aber genau das was du da Schilderst hat mir Sorgen gemacht, obwohl ich eig keine Wurstfinger hab^^

    Zum Thema Front basteln...
    Ich meinte damit nur, dass mich das unter anderem auf den Gedanken gebracht hat nen Amp zu bauen... Ich wollte damit nicht ausdrücken, HEY ICH KANN METALL ZURECHTSCHNEIDEN, JETZT DER AMP!!!

    Es hat mir nur einfach spaß gemacht und ich hätt so gern noch am Amp selber was verändert, aber da hat bei mir doch ein Lämpchen im Kopf geleuchtet ;-)
     
  5. tom181

    tom181 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    1.790
    Erstellt: 03.12.07   #5
    Hi,

    ich habe mal ein REVIEW zum Madamp A15 geschrieben - siehe Signatur. Da stehen auch einige Links für Soundsamples zum A15 drin. Der J5 ist vom Aufbau etwas einfacher.

    Falls Du Dich ans Ampbauen wagst:

    Die Madamps sind sehr gut dokumentierte Bausätze (manche behaupten, das wäre Malen nach Zahlen). Allerdings darfst Du nicht vergessen, daß:

    - Röhrenverstärker mit sehr hohen Spannungen (knapp 300V) betrieben werden => das kann tödlich enden
    - im Fehlerfall (so ein Ding ohne Fehler aufzubauen ist schon fast unmöglich..) solltest Du Dich schon mit E-Technik auskennen

    Wenn Du jemand an der Hand hast (E-Techniker, Röhrenbastler, etc.), der Dir hilft, vor dem Einschalten alles kontrolliert und die bei den Messungen hilft (die Spannungen müssen zu Beginn am offenen Verstärker gemessen werden - knapp 300V!) ist sowas ein guter Einstieg in die DIY-Welt. Falls Du aber keinen kennst kann Dein Vorhaben leicht in Frust ausarten. Außerdem ist DIY nicht preiswerter als ein Verstärker von der Stange!

    Ansonsten frage mal im Madampforum nach: forum.musikding.de

    Gruß

    Tom
     
  6. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 04.12.07   #6
    Bei mir zu Hause steht ein J5. Zum Sound: Mein damaliger Gitarrenlehrer war begeistert. Er meinte der Sound könnte durchaus auch von nem 1000€ Amp sein (Das hängt aber auch vom Geschmack ab, er gefällt nicht jedem).

    Sofern du die Grundlagen der E-technik beherrscht (richtig Messen - also nicht 2 blanke Kabel mit dem Finger drandrücken..., richtig Löten - also keine kalten Lötstellen und so Scherze, einen Schaltplan lesen, vorsichtig arbeiten), ist der J5 schon als Einstiegsprojekt geeignet. Der Schaltplan ansich ist recht einfach und wenn man sich ein wenig in das Thema eingelesen hat auch verständlich. Man muss sich halt nur immer bewusst sein, dass man mit Hochspannung hantiert. Es sollte also beim basteln immer jemand in der Nähe sein.

    Ein Tip, falls du die Sache angehen solltest: Bohr in dein Gehäuse vorab schon alles rein, was du eventuell noch brauchen könntest (also dritte Röhrenfassung, hinten 1-2 Schalter, 1-2 Potis und 2-3 Steckerbuchsen), denn wenn die Elektronik drin ist, geht das nur noch schwer und glaub mir die Erweiterungen kommen schneller, als man denkt.
    Einschleifweg (1 Röhre + 2 Buchsen)
    Triodenschaltung (1 Schalter)
    G-Control (1 Poti + eventuell 1 Schalter)
    Umschaltung der Zerre per Fusspedal (1 Buchse + eventuell 1 Poti)
    Eigene Filter? (Schalter, Poti)

    In meinem J5 ist mittlerweile Triodenschaltung, serieller Einschleifweg, Tiefpassfilter vor der Zerre und eine Umschaltung für den AÜ integriert. Demnächst folgen dann noch G-Control und ein Kopfhörerausgang.

    Wenn man so ein Projekt angeht, dann auch unbedingt bei Musikding ins Forum. Dort bekommt man bei allen Problemchen Hilfe (und die gibts fast immer und wenns nur ein falsch gelötetes Kabel ist oder ne vergessene Heizung :rolleyes:).
     
  7. HerrZufrieden

    HerrZufrieden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.07
    Zuletzt hier:
    12.10.08
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.07   #7
    Hallo, ich denke auch seit längerem darüber nach mir einen madamp zuzulegen.
    Ich habe nicht, viel Ahnung von E-Technik, aber mein Vater würde mir beim zusammenbauen helfen.
    Ins Auge gefasst hatte ich da den A15Mk2, aber dazu habe ich noch ein paar Fragen.
    Also zuerst einmal würde mich interessieren, ob man den auch als Topteil bauen kann, so dass man am Ende eine beliebige Box anschließen kann, und wie laut bekommt man den eigentlich?
    Was mich auch freuen würde währe, wenn jemand den Klang so halbwegs beschreiben könnte, da Anspielen bei dem Amp ja schwierig werden dürfte....

    Mfg HerrZufrieden
     
  8. tom181

    tom181 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    1.790
    Erstellt: 19.12.07   #8
    Hallo,

    schau mal in mein Review (siehe Signatur), da habe ich Links zu Klangbeispielen aufgeführt. Außerdem kannst Du Dir auf der Homepage www.madamp.de einige Beispiele anhören. Oder einfach mal im Musikding.de posten, vielleicht wohnt ein A15-Besitzer bei Dir um die Ecke.

    Das Gehäuse kannst Du komplett nach Deinen eigenen Vorstellungen gestalten, ob jetzt Top oder Combo ist Dir selbst überlassen.

    Thema Lautstärke: Ich spiele meinen A15 an einer 1*12er Box mit einem Eminence Governor. Ich konnte den Verstärker im Proberaum noch nich ausfahren, der Masterregler steht bei mir max. auf 9 Uhr. Ist aber auch von Deinem Musikstil abhängig....

    Gruß

    Tom
     
Die Seite wird geladen...

mapping