Make my way back home and learn to...SING???

von Hanskraut, 24.05.05.

  1. Hanskraut

    Hanskraut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 24.05.05   #1
    Na wer hat's erkannt? Gleich in der Überschrift ein abgewandeltes Foo Fighters Zitat Leider kann der Grohl es am Mikrofon ohne Technik und ohne zu Schreien etwa genauso gut wie ich. Und das ist mein Problem.
    Ich würde ja furchtbar gern singen können. Dass ich keine besonders schöne Stimme habe weiss ich, aber das ist, wie zB Thees Uhlmann bei so ziemlich jedem Song beweist, ja kein Hindernis Musik zu machen. Solange man eben halbwegs richtig singt. Eben zum A ein A oder einen Ton der dazu passt
    Ich will's lernen. Und da ich mir auch Gitarre ohne große Hilfe selbst begebracht habe, müßte das mit dem Singsang doch auch ohne Lehrer machbar sein...irgendwie
    Hat jemand ne Idee wie ich da anfangen könnte? Websites? Programme? Allein ins Stimmgerät zu singen und mir sagen zu lassen, dass das eben kein G, C oder D ist, bringts nich so *g*
     
  2. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 24.05.05   #2
    klick dich doch hier im forum mal etwas durch.

    in den unterforen zum bereich "vocals" findest du da schon viele themen, wo darüber diskutiert wurde.

    dort sind auch argumente gesammelt, warum manche leute meinen dass man singen alleine lernen kann, und dann wieder andere leute die begründen warum sie abraten sich ohne lehrer ranzuwagen.

    es gibt auch einen beitrag mit gesammelten nützlichen internetseiten zum thema singen.


    meine meinung: dein ohr und dein gefühl sollten dein bester lehrer sein.
    und wenns wo weh tut, machst du was falsch. --> dann aufhören und einen anderen ansatz probieren.
    wenn dir die luft ausgeht, machst du was falsch. --> den eigenen körper kennenlernen wie er bei der atmung funktioniert, welche muskeln beteiligt sind, usw...
    das ist mal wichtig, dass dir auffällt, wenn was falsch ist.
    der vorteil eines lehrers ist, dass er dir hier lösungsvorschläge und hilfen für deine probleme anbieten kann. alleine musst du dich wohl oder übel durchprobieren, bis du findest, wie es "funktioniert".
    geht also wahrscheinlich mit lehrer schneller.
    und wenn du selber nicht sensibel dafür bist was falsch und was richtig ist, wird dir auch ein lehrer helfen können.
     
  3. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 24.05.05   #3
  4. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 29.05.05   #4
    Auch wenn ich eigentlich nicht so viel davon halte:
    es gibt auch Bücher für Gesangsanfänger. Die erklären zumindest die Theorie sehr gut. Sie halten einen aber leider nicht davon ab, Dinge falsch zu machen. Aber vielleicht ist es trotzdem erstmal ein ganz guter Ansatz, weil man in die richtige Richtung gelenkt wird.

    Ich selbst habe nur eins und kann daher auch nur das beurteilen:
    Powervoice von Andres Balhorn.
    Die Basics sind gut erklärt, die Übungs-CD ist (nach meiner Meinung) für Anfänger viel zu anspruchsvoll und vorallem zu schnell. Trotzdem könnte es dir weiter helfen, die Hörbeispiele sind okay.

    LG
    Elisa
     
Die Seite wird geladen...

mapping