Mandoline: Mechanikflügel ersetzen / reparieren

von rw, 14.07.16.

  1. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    2.961
    Zustimmungen:
    586
    Kekse:
    5.599
    Erstellt: 14.07.16   #1
    Moin, bei einer alten Mandoline, nicht wirklich Wandervogel, aber spätestens frühe Nachkriegsjahre, ist ein Mechanikflügel angebrochen (und dann von der Achse gerutscht). Der scheint nur auf die Achse aufgepresst worden zu sein, die Achse selbst sieht unten aus wie ein Phillips-Antrieb (aka "Kreutzschlitz"), nur viel schlanker. Wie bekomme ich einen neuen Flügel drauf? Einfach mechanisch draufpressen? Vorher erwärmen? Wie?

    Den alten Flügel werde ich nicht wirklich kleben können, allenfalls mit Epoxy ausgießen. Das ist zwar im Bootsbau ok, aber in der Mandolinenreparatur wohl nicht das Mittel der Wahl, den würde ich kaum wieder herunterbekommen. Die Mechaniken austauschen wäre auch keine gute Idee, da die einfach noch zu gut funktionieren und wohl auch keine Normabstände haben.
     
  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.457
    Zustimmungen:
    3.860
    Kekse:
    51.415
    Erstellt: 14.07.16   #2
    Hast du ein Bildchen?

    Ich verstehe nicht, warum du die Epoxy-Variante nicht machen willst.
    Es gibt doch keinen Grund das Ding wieder runterzubekommen. Wenn die ordentlich fest sind, bringst du auch die anderen Flügel nicht ab, schon gar nicht, ohne sie zu zerstören.
     
  3. rw

    rw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    2.961
    Zustimmungen:
    586
    Kekse:
    5.599
    Erstellt: 14.07.16   #3
    Ja, etwas hell, aber wohl noch ok. Im Hintergrund der alte Flügel, die Bruchstelle ist sichtbar.

    Hmm, ist eigentlich richtig. Ich dachte allerdings, dass es noch eine andere, "amtlichere" Möglichkeit geben müsste.
     

    Anhänge:

  4. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.457
    Zustimmungen:
    3.860
    Kekse:
    51.415
    Erstellt: 14.07.16   #4
    Epoxy würde ich sagen.

    Ich wüsste nämlich nicht, weshalb ich jemals so einen Flügel abmachen soll, wenn er fest drauf ist.
    Bei meinen Mandolinen ist das Kunststoff oder so ein Perlmutzeugs und es sieht nach "für immer befestigt" aus.
     
  5. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    4.763
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 14.07.16   #5
    Die Stimmflügel sind da wohl angespritzt worden - da würde ich jetzt auch auf Epoxy setzen. Bei "besseren" Mechaniken mit geschraubt gesicherten Flügeln auf Vierkantwelle würde ich jetzt nicht nach Epoxy rufen, aber die Flügel bekommst Du da ja eh' nicht zerstörungsfrei 'runter.
     
  6. rw

    rw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    2.961
    Zustimmungen:
    586
    Kekse:
    5.599
    Erstellt: 14.07.16   #6
    Ihr überzeugt mich gerade. Muss die Eopxy-Reste von der Bootsreparatur ohnehin demnächst mal in die Werkstatt bringen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping