Marshall 1960BX / AX für Metal?

von DttE, 27.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. DttE

    DttE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.08
    Zuletzt hier:
    29.06.17
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Leverkusen
    Kekse:
    12
    Erstellt: 27.06.10   #1
    Hi zusammen,

    ich war heute mal im Musikladen ein paar 4x12 Cabs mit einem Mesa Roadster testen.
    Den Roadster habe ich nur im Channel 3 gespielt. Also mit nem schönen crunch-sound. (Den ich hauptsächlich brauche)
    Gain war nur soviel drin, dass alles noch schön knackig war.
    Volume hatte zwar noch keine Probelautstärkem, aber schon ordentlich.
    Presence ca. 13Uhr
    Bass ca. 10Uhr
    Mitten ca. 14Uhr
    Treble ca. 13Uhr
    Diese Einstellungen habe ich zwecks besserer Vergleichbarkeit für alle Cabs so gelassen.
    Dass die Speaker alle natürlich noch nicht eingespielt waren ist logo.
    Aber jedes Cab hatte ja den gleichen Nachteil.
    (Ich spielte übrigens nur E-tuning und dropped D)

    Hier die Eindrücke zu den Cab-Modellen:

    Hughes & Kettner (Celestion Lead 80) -sehr ausgewogen, keinerlei störende Höhen bei Leads, aber etwas...langweilig?
    Marshall 1960B (G12T75) - war mir zu dünn im Mittenbereich, klar...
    Marshall 1960BV (V30)- ist MIR etwas zu nasal, kenne ich schon...
    Mesa Rectifier (V30) -sehr ausgewogen, aber etwas steril, zu...perfekt?
    Mesa Traditional- extremer Mittenhonk
    Marshall 1960AX (Greenback)-TATAAA...was ist das?!?! DER MEGASOUND!!!:eek:
    Ich dachte ich spinne, hätte ich null erwartet. Diese Altherrenrock-Speaker hätte ich nie in Betracht gezogen.
    Ein total satter, warmer, ausgewogener Sound, ich wollte garnicht aufhören zu spielen!

    Nun muss ich diesen Eindruck erstmal sacken lassen und mit Vorsicht geniessen.
    Im Bandgefüge mag das ja alles garnicht mehr so umwerfend sein...:gruebel:

    Wer macht Metal und spielt die Marshall 1960AX oder BX?
    Wie gefällt sie euch?
    Mich würden Erfahrungen bzgl Bandgefüge auch sehr interessieren.
    Kann ich die Box mit ihren 100Watt im Proberaum mit meinem 100Watt Dual-Recto überhaupt richtig laut aufdrehen, ohne befürchten zu müssen dass sie mir abkackt?

    Besten Dank!
     
  2. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 27.06.10   #2
    Hi!

    Ja kannst du.. Nimm die Box wenn sie dir gefällt. Ich kenne diverse Bands die Greenbacks auch oder ausschließlich für Metal nutzen.
    Im Bandgefüge sehe ich bei vernünftigen Ampeinstellungen kein Problem. Klar- die schneiden sich nicht so krass durch wie die V30...dafür haben sie mehr bzw. "richtige" Höhen.

    Übrigens: die Box zur Framus Cobra ist auch mit Greenbacks bestückt...
     
  3. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    29.12.19
    Beiträge:
    4.176
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 27.06.10   #3
    Kannst du, denn ich denke kaum, das du den Recto komplett aufdrehst oder :D
     
  4. VintageFreak08

    VintageFreak08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    2.183
    Ort:
    Ochtendung
    Kekse:
    1.292
    Erstellt: 27.06.10   #4
    Hey ob du es glaubst oder nicht ich spiele fast das gleiche Setup...Habe selber einen Mesa Roadster und spiele diesen über eine Marshall AX und eine selbstgebaute Box mit jeweils eben diesen Greenbacks drinn...Was ich geil Finde ist das die Basse nicht Matschen und man die am Amp ordentlich reihn drehen kann...Dabei verändern sich ja auch die anderen EQ eigenschaften (kleiner Tipp):great: Ich habe damit keine Probleme alles von Clean über Rock bis Metal zu spielen... Der Amp kann das ja:D Ich würde sagen eine sehr gute Kombi...Allerdings im Bandgefüge nicht so der bringer wenn da einer mit ner V30 Box steht und die Mitten voll drinne hat, aber da kann man sich ja absprechen;)

    Gruß
     
  5. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Bad Driburg
    Kekse:
    5.590
    Erstellt: 27.06.10   #5
    Ich kann dir die AX auch im Bandgefüge guten Gewissens empfehlen. Ich muss mich da gegen unseren Keyboarder mit seinen 5 (!) Keys da durchsetzen. Klappt ohne Probleme. Und zu der Bedroom-Guitar-Hero-Möchtegern-Kirk-Hammets, die die Bässe und Höhen und gain voll auf und den ganzen Rest dann runter drehen gehörst du wohl nicht....da setzt ja bekanntlich nix durch :-)

    Mit nem 2 Gitarristen ist dann ganz klar absprache gefordert. Ne befreundete Band spielt genau diese Kombi, allerdings mit Marshall Tops. Aber der Sound klingt echt gut, man kann die Gitarren auch beide im Bandgefüge orten.
     
  6. Ricco

    Ricco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.07
    Zuletzt hier:
    15.12.20
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    2.370
    Erstellt: 29.06.10   #6
    Letztes Jahr auf einem Konzert hatte auch ein Gitarrist die 1960AX Box. Hab mit meinem Engl Blackmore drüber gespielt und war richtig überrascht, was ich doch plötzlich für nen geilen Sound hatte. Sonst fahr ich den Amp über 'ne Standard Marshall 1960A. Das einizge, wo ich Bedenken hätte, ist die Lautstärke. Ich weiß nur, dass die Box "nur" 100 Watt verträgt und nah an der Belastungsgrenze richtig "sahnig" wird. Aber ich kann mir da auch nicht wirklich vorstellen, dass es Probleme gibt.

    Gibt sogar einige bekannter Künstler die Marshall-Boxen mit Greenbacks benutzen. Hat mich vor allem überrascht, dass da Punkrocker wie Farin Urlaub und Axel Kurth von Wizo dabei sind.
     
  7. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    4.063
    Ort:
    Lübeck
    Kekse:
    35.613
    Erstellt: 29.06.10   #7
    Die AX it geil, habe selber lange Zeit eine Marshall mit greenbacks (TV heisst die glaub ich) Live gespielt...sehr geiler Sound
     
  8. jaeger28

    jaeger28 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.09
    Zuletzt hier:
    13.01.21
    Beiträge:
    876
    Kekse:
    9.872
    Erstellt: 29.06.10   #8
    Greenbacks sind geil für Metal.

    Ich spiele sogar eine 1973er Marshall mit Greybacks mit meiner Metalband, einfach mehr böse Mitten.
     
mapping