Massiv Gartenhaus Umbau zu Proberaum

von SimonClassic, 17.12.18.

Sponsored by
QSC
  1. SimonClassic

    SimonClassic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.12
    Zuletzt hier:
    23.12.18
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.18   #1
    Guten Morgen liebes Forum.
    Zuerst: Möge ich hier falsch sein, bitte ich um Infos. Habe das als passend empfunden.

    Wir haben eim Haus gekauft und auf dem Grundstück befindet sich ein legals, massiv gebautes Gartenhaus (9x6m).

    Nun soll natürlich ein Proberaum da rein.
    Vorab wird eine tragende wand in der Mitte weg gemacht und ein Fenster zugemauert, mit Lüftung.

    Es geht also nur um die Verkleidung des reinen Raums.
    Dazu habe ich ca 4-5k € zur verfügung.
    Ich wollte daher hier mal fragen, was sich da für den Sound nach Innen und eben nach Außen empfiehlt.
    Das Ding steht komplett alleine und muss auch nicht komplett Schalldicht sein. Nur so, dass das nächste Haus (~500m) nichts mitbekommt.

    Vielen Dank schonmal im Voraus.
    Bin auf eure Antworten gespannt :)
    Grüße
     
  2. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.625
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.279
    Kekse:
    30.557
    Erstellt: 17.12.18   #2
    Das ist ein Thema für unseren Raumakustik-Bereich:
    https://www.musiker-board.de/forum/raumakustik.373/

    Hier im Instrumenten-KnowHow Bereich dürfte das nicht wirklich passen.

    Ansonsten kannst du damit schon einiges ordentlich anstellen. Was ist mit Heizung/Raumklima? Ist daran gedacht?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. SimonClassic

    SimonClassic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.12
    Zuletzt hier:
    23.12.18
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.18   #3
    Vielen Dank erstmal für sie Antwort.
    Kann ich das selbst verschieben, oder muss Ich es dort neu erstellen?

    Für das Klima kommt ein wetterresistentes Lüftungsrohr mit Ventilator in die Wand.
    Und heizen wollte ich normal mit einer elektrischen Standheizung.
     
  4. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.625
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.279
    Kekse:
    30.557
    Erstellt: 17.12.18   #4
    Ich habs gemeldet, denke, es wird sich jemand des Themas annehmen :-)
    Selber geht leider nicht.

    Die Problematik ist nicht ganz ohne. Speziell bei so unregelmäßig genutzten und entsprechend nicht dauerhaft geheizten Räumen hast du oft ungünstige Feuchtigkeitsverhältnisse.
    Bei allen Maßnahmen, die du raumtechnisch vornimmst, solltest du das bedenken.
    Ich sehe es aber so, bei 500m Luft ringsum ist nicht allzu viel für die Geräuschdämmung zu tun. Da kannst du dich mehr auf die Raumakustik im Raum konzentrieren.
    Was steht in 500m im Umkreis? Wohnbebauung? Dicht, weniger dicht....?
     
  5. SimonClassic

    SimonClassic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.12
    Zuletzt hier:
    23.12.18
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.18   #5
    Danke. Ich werde mich bezüglich Klima mal mehr umhören, was es da noch besseres gibt.
    Höre auch gerne Tips :)

    Im Umkreis sind nur Weiden, das eigene Heim und halt das besagte Einfamilienhaus.
    Außendämmung wurde mir bereits von abgeraten, besonders wegen der Feuchtigkeit.
    Deswegen wird wohl alles von Innen aus gehen.
    Wie fängt man soetwas am besten an?
    Mineralwollen Schicht, dann was vor und dann davor Akustik-Elemente?
     
  6. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.762
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.286
    Kekse:
    49.315
    Erstellt: 17.12.18   #6
    Hallo, Simon,

    ...hier kann ich Dich - als Beispiel dafür, was schaffbar ist, wenn man ein wenig Handwerk einsetzt - auf diesen hervorragenden Artikel unseres Users Pfeife verweisen: KLICK
    Da sind bestimmt gute Anregungen drin, die Dir weiterhelfen!

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    20.01.19
    Beiträge:
    5.823
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    773
    Kekse:
    7.761
    Erstellt: 17.12.18   #7
    ...hat mich wer gerufen, hat mich wer bestellt?..:m_sing:
    Moin,
    also prinzipiell gibts keine hundertprozentigen Aussagen. Soll heißen, Ansagen wie daß Außendämmung wegen Feuchtigkeit schlecht sei, sind genauso falsch wie richtig.
    Desshalb:
    - was für Wandaufbau?
    - wieviel Dachüberstand?
    - wie ist der Dachaufbau? (nützt ja nix, wenn du die Wände schalltechnisch dämmst, und nach oben nur 'ne Zeltplane is)
    Grundsätzlich gilt:
    Der Wandaufbau muß von innen nach außen diffusionsoffener werden.
    Wie das im Einzelnen sinnvoll erreicht wird, kann eben halt auch nur im Einzelnen optimal bestimmt werden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. SimonClassic

    SimonClassic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.12
    Zuletzt hier:
    23.12.18
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.18   #8
    Vielen Dank. Da schaue ich erstmal hinein :)

    Ja da scheiden sich die Geister.
    Das Häuschen hat ein Spitzdach mit ziegeln und hat eine eingehangene Holzdecke, die ich von Oben mit Mineralwolle oä auffüllen würde.
    Der Überstand ist demnach auch nur an 2 Seiten gegeben.
     
  9. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    20.01.19
    Beiträge:
    5.823
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    773
    Kekse:
    7.761
    Erstellt: 18.12.18   #9
    Die Frage bezog sich einfach auf die Möglichkeit außen auf den Wänden etwas thermisch und akustisch Dämmendes zu machen.
    Es geht ja nicht nur den winterlichen Wärmeverlust sondern auch um sommerlichen Hitzeschutz, wenn Musizieren da drin Spaß machen soll.:opa:
     
Die Seite wird geladen...

mapping