Mein E-Bass Umbauprojekt - Tipps?

von Ghoulscout, 11.09.06.

  1. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 11.09.06   #1
    Ich wollte jetzt nebenbei mit Bass anfangen und kaufe einem Freund nun den Bass aus dem Ibanez Jumpstart Package ab. Da ich immer Kreativhummeln im Hintern habe und ja absolut von hellholzfarbigen Bässen schwärme (z.B. der: Fame Baphomet Blonde 5 Musicstore) dachte ich mir, dass ich die Optik doch ein wenig an meine Wünsche anpassen könnte. Ich habe mir hier mal ein paar Tutorials durchgelesen und denke ich werde so vorgehen:

    1. Lack entfernen
    2. Korpus beizen
    3. Schützende Lackschicht auftragen

    Gibt es etwas was ich dabei beachten muss, evtl. sogar speziell für diesen Bass? Was kann ich falsch machen? Lohnt sich der Aufwand bei so einem Bass? Das Holz ist wohl aus Nato (is tzumindest beim GSR180 so), ich finde leider jedoch auf die schnelle keine Bilder. Was brauche ich an Werkzeug? Ich haette einen Heißluftföhn, einen Schwingschleifer, einen Dremel und halt so Standardkram wie Feilen und Schleifpapier. Was ist am geeignetesten und am sichersten? Kann mir jemand Beize und Lack empfehlen? Wie kann ich den Klarlack grundieren? Haettet ihr sonst noch Ideen wie ich mit wenig Risiko einen schönen Bass kriegen könnte oder Vorschläge für schöne Finishes?

    Ich weiss, Fragen über Fragen, aber ich hoffe ihr helft mir, dann gibts natürlich acuh einen bebilderten Thread ;)
     
  2. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 11.09.06   #2
    in den tutorials steht ja praktisch alles drin. nato ähnelt m.w. mahagonien, eher in richtung sapelli (weniger rotton). das ist natürlich was ganz anderes als eine blondine. du weisst auch nicht, was sich unter dem lack verbirgt, also ob sich der aufwand lohnt.
     
  3. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 12.09.06   #3
    Wie d'Averc schon sagte ist Nato nicht sehr hell und wird wohl nicht deinen Vorstellungen entsprechen. Das Holz an sich ist relativ schlicht im Erscheinungsbild, ähnlich Mahagoni, wie schon erwähnt, allerdings nicht ganz so dunkel.

    Es gibt die Möglichkeit Hölzer zu bleichen, wozu man üblicherweise eine ca. 30-35%ige Wasserstoffperoxidlösung verwendet. Aufgetragen wir das mit einem Kunststoffpinsel oder Schwammpinsel. Es gibt allerdings Hölzer, bei denen das nicht wirklich gut funktioniert und daher würde ich dir raten das Verfahren an einer unsichtbaren Stelle auszuprobieren (ich selbst habe keine Erfahrungen mit Natoholz).
    Wasserstoffperoxid bekommt man in der Apotheke, aber bitte die nötigen Schutzvorkehrungen treffen, Handschuhe und Schutzbrille/Atemschutz sind Pflicht!!!

    Zur abschließenden Behandlung mit Klarlack empfehle ich eigentlich immer ein 2-Komponentensystem PUR-Lack. Das bekommst du allerdings nicht im Baumarkt, sondern im Fachhandel, bzw. bei Autolackierereinen oder Schreinereien. Die sagen dir dann auch, welchen Füller du am besten nimmst.
     
  4. gabba gabba hey

    gabba gabba hey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #4
    Ich hab grad bisschen geschaut und herausgefunden, das der im ibanez jumpstart involvierte Bass ein GSR-190 ist und dieser keinen Nato- sondern einen Agathis-Korpus hat.

    Inwieweit das jetz die Sache beeinflusst kann ich nicht sagen, aber ich glaub Agathis ist etwas heller als Nato.
     
  5. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 12.09.06   #5
    Hier mal ein Bildchen von Agathis:

    [​IMG]

    Ob das das Holz meiner Träume wäre (rein optisch versteht sich)....ich weiß nicht...

    Edit:

    Zu Vergleich nochmal Nato (leider spuckt google kein besseres Bildchen aus):

    [​IMG]
     
  6. Deep_Impact

    Deep_Impact Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    8.02.12
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 13.09.06   #6
    Sagmal die Bässe aus dem Jump-Start-Set sind doch matt-scharz lackiert, oder ?

    Ich würde fast dafür die Hand ins Feuer legen, dass die Holzqualität, die dich darunter erwartet mittelmässig bis unter aller Sau ist.

    Es gibt bei solchen Billig-Bässen keinen Grund hochwertiges Holz zu verwenden.

    Umlackieren ? Okay. Aber kein Klarlack.
    Naturbässe wie der Baphomet, legen natürlich viel mehr wret auf saubere verarbeitung und grundsätzlich optisch ansprechende Hölzer.
     
  7. Ghoulscout

    Ghoulscout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 17.09.06   #7
    Leider ist es glänzend Schwarz, sonst würde ich es wohl so lassen. Mal schauen, wie koennte ich denn am besten ein Logo drauflackieren? Eigentlich doch nur ne Schablone machen, aufkleben, die Fläche anrauen, lackieren, oder? Hat jemand Tipps dazu? Ich stell mri das voll schwer vor, eine Fläche anzurauen die perfekt passen muss.
     
  8. W.H.

    W.H. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    633
    Erstellt: 17.09.06   #8
    Versuch es mit Wasserschleifpapier. (Erhältlich in jedem Baumarkt, Körnung ~400) Schablone kann man sehr gut herstellen indem man in einem Modellbau-Fachgeschäft oder Maler- / Lackier- / Kunst- Fachgeschäft eine Klebbare Abdeckfolie kauft und diese dann bedruckt. Sie muss natürlich bedruckbar sein, sonst funktioniert es nicht.
    Um den Lack bei Bässen herunterzubekommen, empfehle ich ihn abzubrennen! :D

    MfG summit.
     
  9. theSeventhSoul

    theSeventhSoul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    28.03.16
    Beiträge:
    318
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    239
    Erstellt: 17.09.06   #9
    mhh, wenn du nur ein logo drauf haben willst, warum druckst du es nicht als aufkleber aus, packst den auf dein bass und dann klarlack drüber ? sollte doch auch gehen..

    und das mit dem abbrennen, einfach toll..das mach ich irgendwann, wenn ich zuviel geld haben..ich fand, dass das cool aussah..klarlack drüber und perfekt
     
  10. Ghoulscout

    Ghoulscout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 25.10.06   #10
    Hat jemand ein paar Tipps wie ich gennante Stellen lackieren kann? Ich haette somit gerne eine weitere Farbe in meinen Bass eingebracht, eine solche Optik haben z.B. alle saiteninstrumente spielenden Mitglieder von Type O Negative oder Carnivore.

    Und kann ich die Tonabnehmer überhaupt lackieren? Verändert das nicht den Klang? (Sollte ja eigentlich nicht, aber lieber nochmal fragen ;))
     
  11. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 26.10.06   #11
    Die Tonabnehmer-Kappem kannst du ohne weiteres lackieren, ohne dass sich am Klang was ändert. Das Problem dabei ist ein anderes, nämlich dass der Lack vermutlich nicht dauerhaft halten wird und abblättert.
    Um dem wenigstens ein bisschen gegenzuwirken sollten die Kappen vorher angeschliffen werden um eine rauhere Oberfläche zu schaffen.

    Mit den Potiknöpfen und den Griffbrett-Inlays ist es dasselbe. Kunsttsoffteile habe ich selbst noch nicht sehr viele lackiert und kann dir leider auch keinen geeigneten Lack empfehlen. Am besten du lässt dich diesbezüglich mal in einem Fachgeschäft beraten.
     
  12. Ghoulscout

    Ghoulscout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 13.11.06   #12
    Wie kriege ich die Elektronik aus meinem Bass? Geht das nur indem ich das an den gelöteteten Stellen abreisse und danach wieder neu löte? :(
     
  13. Khayman

    Khayman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 13.11.06   #13
    ...na ja, wenn du schon mal einen Lötkolben hast, kannst du die Kabel doch genauso gut ablöten....erscheint mir doch etwas "sauberer" und nicht ganz so brachial als abreißen;) :D

    Khayman
     
  14. Ghoulscout

    Ghoulscout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 13.11.06   #14
    Gut, dann halt so, eine andere Möglichkeit gibt es nicht?

    Danke.
     
  15. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 13.11.06   #15
    Man kann die Kabel natürlich auch nahe der Lötstelle abschneiden ;) Mach Dir aber auf jeden Fall eine genaue Zeichnung (oder ein gutes Foto) von der Verkabelung, sonst gibt´s beim Einbau Fragen und Stress....
     
  16. Khayman

    Khayman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 13.11.06   #16

    jou, das geht natürlich auch, hat aber den Nachteil, dass beim neu anlöten der abgeschnittene Rest noch zusätzlich am Poti (oder wo auch immer) ist....und man muss den Draht zum anlöten wieder neu abisolieren...;)

    Khayman
     
  17. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 13.11.06   #17
    Hast ja Recht! Aber für Grobmotoriker ist das Ablöten außerhalb des e-Fachs meistens einfacher und das Abisolieren ist ja auch keine große Sache...
     
  18. Malte H.

    Malte H. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    17.02.08
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.06   #18
    Hab gestern auch die Elektonik aus meinem Bass genommen. Habe mir auch Zeichnungen und notizen gemacht. Dann nur an den nötigsten stellen die drähte abgelötet. das ging wunderbar, auch während die Elektronik noch im Bass war. Insgesamt waren es (in meinem Falle) nur 6 Stellen an 2 Bauteilen (Buchse und Balance).
    Vorher hab ich übrigens noch markiert, welcher poti wofür zuständig ist. und die Pickups beschrieftet (mit "Bridge" und "Neck"). Dann in nem Plastikbeutel verpackt.

    Ich habe vor meinem Bass ein neues Outfit zu verpassen. übrigens das erste mal, dass ich sowas mache (deshalb auch an meinem billigen Harley Benton 6 Str. ;) ). Bis jetzt gings gut. Mal sehn, wies beim einbau läuft...
     
  19. Ghoulscout

    Ghoulscout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 10.04.07   #19
    Hallo, ich bin Besitzer eines Basses aus dem Ibanez Jumpstart Package, den ich damals für ca. 80€ einem Freund abgekauft habe. Ich hatte vor das Ding abzuschleifen und das Holz farbig zu beizen. Nachdem die schwarze Farbschicht runter war, stieß ich auf eine rote, unter der rotgefärbtes Holz oder durchsichtiger roter Lack war. Darunter ist nun ein sehr helles Holz, jedoch nur ca. 1mm dick, darunter kommt ein sehr dunkles, nicht gerade toll aussehendes Holz. Ich bin gerade erst am erreichen dieser hellen Holzschicht, jedoch an einer Stelle schon an diese dunkle gelangt. Ist das darüber wirklich Holz? Wie kann das denn so sein? Soll ich bis auf die dunkle Schicht runterschleifen? Weil es wird sehr sehr schwer nur die helle Holzschicht zu erreichen. Sollte ich vielleicht doch besser einfach alles überlackieren? Das würde ich eigentlich nicht wollen.
     
  20. theSeventhSoul

    theSeventhSoul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    28.03.16
    Beiträge:
    318
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    239
    Erstellt: 10.04.07   #20
    naja.also wie du das mit dem holzschichten machen sollst. aber bei den etwas günstigeren bässen ist auch nicht so das super holz mit wunderschöner maserung verarbeitet (dswegen sind auch fast alle einsteigerinstrumente deckend lackierten). ich persönliche würde den bass einfach in einer anderen farben lackieren. holz-optik wird nicht so atemberaubend aussehen
     
Die Seite wird geladen...

mapping