Mein Selbstbauprojekt

von CandleWaltz, 04.07.06.

  1. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 04.07.06   #1
    Grüßet euch, werte Bass Gemeinde.
    Ich starte ja in den Sommerferien (Anfang August) mein Selbstbauprojekt und möchte das auch dokumentieren mit Bildern und Text.
    Allerdings bin ich mir über die verschiedenen Hölzer noch nicht so ganz im Klaren, was ich da denn nun nehmen möchte.
    Für den Body wahrscheinlich Bubinga, für den Hals Ovangkol oder Standardmäßig Ahorn.
    Oder ganz was anderes? Geheimtipps an Hölzern?
    Als Griffbrett werde ich höchstwahrscheinlich Westafrikanisches Ebenholz nehmen.
    Falls ich etwas mehr Geld über haben sollte, kommen PUs von Häussel rein.
    Ansonsten hab ich mich da noch nicht groß drüber schlau gemacht.
    Vielleicht auch Mecs, Delanos oder Seymour Duncans.
    Die Elektronik werde ich aber denke ich professionel einbauen lassen, wird denk ich eine Noll Elektronik werden.

    Wünscht mir Glück, dass alles klappt :great:.
     
  2. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 04.07.06   #2
    Laut Roscoe Beck verbindet Pao Ferro als Griffbrett-Holz die positiven Eigenschaften von Rosewood und Ahorn. Klingt interessant, aber ich denke das bleibt Geschmackssache.

    Als Korpus wären doch Kombinationen Interessant.


    In Frage kämen auch noch Rough Crystals oder Bassculture. Auch alles von Hand.

    Ich informier mich zumindest momentan bei Häussel, Rough Crystal und Bassculture (der übrigens bei mir umme Ecke ist) auch in eigenem Interesse. Ich halt dich aufm laufenden ;)
     
  3. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 05.07.06   #3
    Bevor wir dir irgendwelche Tipps bezüglich des Holzes geben können, solltest du uns erst mal verraten was für nen Sound du dir vorstellst.
    Wäre halt nicht sehr sinnvoll, wenn ich dir Mahagoni für den Body vorschlagen würde, wenn du nen brillanten, definierten Ton haben willst.
    Also erstmal ein bisschen Input bitte.;)
     
  4. CandleWaltz

    CandleWaltz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 05.07.06   #4
    Achso, ok.
    Der Sound sollte so in Richtung Warwick gehen, mehr in die Thumb Ecke.
    Also ne deftige Portion knurr mit sattem Bass, aber dennoch definiert und nicht dreckig oder verzerrend im Sound.
     
  5. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 06.07.06   #5
    Knurrig und dreckig liegen oft nahe beisammen, jedenfalls empfinde ich das so, wobei man dreckig auch wieder definieren müsste.
    Aber egal, ich komme lieber zu meinen Tipps:
    Ich denke mit den Hölzern, die du dir ausgesucht hast (Body Bubinga und Hals Ovangkol) liegst du bestimmt nicht verkehrt für deine Soundvorstellungen. Als Halsmaterial könnte auch Wenge interessant sein oder eine Kombination aus Wenge/Bubinga.
    Ich denke beim Body würde ich mich auf ein Holz beschränken, sonst wird für meinen Geschmack schon fast zu exotisch.
    Wie gesagt, mit deiner bisherigen Auswahl wirst du deinem Wunschsound wahrscheinlich schon recht nahe kommen.
     
  6. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 06.07.06   #6
    Bubinga kann man doch wirklich super alleine verwenden, da vermisst man nichts :)
     
  7. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 06.07.06   #7
    Wenn schon experimentierfreudig, warum dann nicht Walnuß..
     
  8. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 06.07.06   #8
    Walnuss würde ich nicht "Experimentierfreudig" nennen, das bietet Peavey für den Cirrus von der Stange an, so "Stange" die *echten* USA-Cirrus eben sind.
    Kann man sich z.B. bei Toto anhören, Mike Porcaro spielt den auf den letzten zwei CD's auf jeden Fall. Ich mag den Sound sehr gerne, da ich aber nach mehrmonatigem Mitlesen immer noch nicht kapiert hab', was "knurr" ist, weiss ich nicht, ob der Ton dem Threadersteller passt. Definiert, sehr bassig, aber schön weich. So würde ich ihn nennen.
     
  9. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 06.07.06   #9
    Knurren tut Walnuss meiner Ansicht nach nicht unbedingt, aber ein tolles Holz ist es allemal. Wenn ich nen Bass bauen würde, wäre das sicherlich im engeren Favoritenkreis.
     
Die Seite wird geladen...

mapping