Metal-Mikrofon für Sängerin gesucht (clear UND growl etc)


4
4RoX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.09
Registriert
08.05.09
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo.

Suche mal ein Mikrofon der besondern Art. Und zwar bräuchte ich ein Mic für unsere Sängerin, die sowohl clear singt (--> gute Höhenbrillianz), als auch growlt, pigsqueal singt/ lernt. Im Bandraum steht momentan ein SM58, das verzerrt aber zu sehr und bringt insgesamt zu wenig Druck, Volumen.. und schluckt die Höhen teilweise.
Nuja hab mir dann erstmal hier den Sammelthread angeschaut und andere Thrads gelesen. Problem: ich finde hier keinen Post, in dem nach einem "Frauenmic" mit besagten Eigenschaften gesucht wird.
War bis gerade dann trotzdem einfach mal mit ihr in der Stadt, paar Mics ansingen:

  • SM58 Beta
  • Sennheiser e935
  • Sennheiser e945
  • AKG D7
  • Electrovoice (Modell vergessen, da Sound irrsinnig schlecht)

Genannte Preisspanne war 200-500€, der Verkäufer hat allerdings zu Dynamischen Mikros geraten, da wir angeblich sonst im Proberaum Probleme mit Rückkopplungen bekommen würden. Somit seien das dann (bzw ohne Electrovoice un e945) die Besten die man im Metalbereich einsetzen könne ohne Probleme beim mischen zu bekommen.

Also zu meinen Fragen:
  1. Sind das wirklich schon alle die man sich anschauen kann?
  2. Kondensatormic ist wirklich nicht drin? Für mich ist es absolut egal ob ich jetzt 150, oder 500€ zahle, solange der Sound passt (zahle lieber noch 800 bevor ich was nehm was mir nicht 100%ig passt)
  3. Beim Sennheiser e935 waren die Sprechgeräusche, sprich "t" und "p" usw enorm penedrant (fast wie wenn man ungeschützt reinpusten würde), ansonsten wäre das Mic aber genial für ihre Stimme. 80hz ham wir übers Pult rausgenommen und hat auch nur minimal was geändert. Kann man da irgandwas machen? Oder is an der Gesagstechnik was falsch?


Danke schonmal an alle, die den Aufsatz hier gelesen haben und nochmal danke für die hoffentlich baldigen Antworten! :great:
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
C
Campfire
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.20
Registriert
19.08.03
Beiträge
865
Kekse
2.516
Ort
Remshalden
ich würde noch Audix antesten (OM7, OM5, OM6)....

Auch wenn ich das Mikro nicht mag, verzerren würde ich jetzt weniger dem SM58 anlasten sondern mehr der Signalkette dahinter.......

beim testen darauf achten dass ihr die Mikros auf den gleichen Pegel bringt (Per PFL und nach den LEDs dort, nicht nach Gehör), sonst wird meistens das lautere Mikro als besser Empfunden.........

zu den Kondensatormikros: die Koppelemfpindlichkeit würde ich jetzt nicht so pauschal sehen, es gibt auch durchaus recht rückkopplungsfeste Kondensatormikros und schnell koppelnde Dynamische....
wo kondensator-Mikros etwas empfindlicher sind: Feuchtigkeit und wenn man sie fallen lässt....
 
highQ
highQ
HCA Veranstaltungstechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.04.21
Registriert
23.05.05
Beiträge
8.833
Kekse
42.214
Ort
nähe Stuttgart
Auch wenn ich das Mikro nicht mag, verzerren würde ich jetzt weniger dem SM58 anlasten sondern mehr der Signalkette dahinter.......

Eben, da bin ich auch stutzig geworden. Da stimmt doch was nicht :weird:

Aber ganz abgesehen davon ist das sm58 nicht das Gelbe vom Ei für eine Metal-Sängerin. Neben den Audix wären auch die Beyerdynamic TG-X80 und TG-X60/61 ein Blick wert.

http://www.musik-service.de/beyerdynamic-tg-x80-prx395602676de.aspx
http://www.musik-service.de/beyerdynamic-tg-x-60-prx400de.aspx
http://www.musik-service.de/beyerdynamic-tg-x61-prx401de.aspx
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
29.06.22
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.974
Kekse
10.529
Ich würde in diesem Fall auch Audix empefehlen. IMHO sind die OM6 und OM7 wesentlich besser als die Sennheiser 935/945. Vom SM58 ganz zu schweigen. Das D7 hatte ich noch nicht unter.
 
4
4RoX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.09
Registriert
08.05.09
Beiträge
6
Kekse
0
Ok super, dann fahr ich am Dienstag gleich nochmal rein und hör mir die noch an. Danke euch!
Und welche Kondensatormics kann ich mir speziell noch angucken? Der Raum dort ist leider viieeeel zu groß und vorallem mit zu guter Technik bestückt, als dass ich da Rückkopplungen bekommen würde... (Komplette Bühne mit genialen Boxenstacks und entsprechenden Pulten)
 
Jakob
Jakob
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.09.19
Registriert
16.06.06
Beiträge
2.643
Kekse
9.526
Ort
Wien
Der Raum dort ist leider viieeeel zu groß und vorallem mit zu guter Technik bestückt, als dass ich da Rückkopplungen bekommen würde...

Zu feedback kann es immer kommen ist alles nur eine frage des pegels ;)

Lg Melody
 
highQ
highQ
HCA Veranstaltungstechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.04.21
Registriert
23.05.05
Beiträge
8.833
Kekse
42.214
Ort
nähe Stuttgart
Ok super, dann fahr ich am Dienstag gleich nochmal rein und hör mir die noch an. Danke euch!
Und welche Kondensatormics kann ich mir speziell noch angucken? Der Raum dort ist leider viieeeel zu groß und vorallem mit zu guter Technik bestückt, als dass ich da Rückkopplungen bekommen würde... (Komplette Bühne mit genialen Boxenstacks und entsprechenden Pulten)

Hm. Kondensator für Frau aber gegrowlt.

Übliche Verdächtige:
- Shure beta 87
- Shure sm86
- ganz evtl. noch das Beyerdynamig TGX 930

muss aber zugeben, das ist ein etwas spezieller Fall. Würde mich sehr interessieren falls du deinen Traumkandidaten gefunden hast :great:
 
4
4RoX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.09
Registriert
08.05.09
Beiträge
6
Kekse
0
Zu feedback kann es immer kommen ist alles nur eine frage des pegels ;)

Lg Melody

Das ist natürlich richtig, aber wenn ich das bei der Anlage hervorrufen wollen würde, wären zuerst die umgebenden Häuserreihen platt, ganz zu schweigen von der Ausstellung im Laden... :D
Is wie gsagt recht nett für nen Musikladen... :p
(ich schätz die höhe der boxenstacks mal auf gute 4-5Meter, davon gibts 4, 2 von der Decke runter, 2 towermäßig vom boden hochgezogen)

@ highQ
Vielen Dank auch für die Mics, guck ich mir an :) und ich werd auf jedenfall hier nochmal ne kleine Zusammenfassung schreiben wenn ich fündig geworden bin, falls noch andre Mädls sowas machen hier.
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
29.06.22
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.974
Kekse
10.529
Ein absoluter Geheimtipp als Kondensatoren sind die Crown CM 310. Das ist ein extrem feedbackarmes Kondensatormikro! Es ist koppelfest wie die Audixe. Es klingt ähnlich gut wie ein KSM9 oder KMS 105. Die sind aber in Europa wegen Lötnormen nicht mehr im Vetrieb. Auf Ebay in Österreich sind wohl noch welche neu für 199 Euro(!!!) zu kriegen.

http://cgi.ebay.at/Crown-CM-310-A-Pro-Kondensatormikrofon-SONDERAKTION_W0QQitemZ180355463680QQcmdZViewItemQQptZDE_Elektronik_Computer_Audio_Hi_Fi_Mikrofone?hash=item180355463680&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=72%3A1229%7C66%3A2%7C65%3A12%7C39%3A1%7C240%3A1318%7C301%3A1%7C293%3A1%7C294%3A50
 
4
4RoX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.09
Registriert
08.05.09
Beiträge
6
Kekse
0
wow... Ich muss sagen die Crown klingen wirklich interessant. Vorallem wenn du sie mit Neumann KMS 105 vergleichst und das ganze dann Rückkopplngsarm ist.. Bin gerade am überlegen so eins zu holen und im zweifelsfall dann halt selbst zu benutzen wenn für unsere Sängerin ein anderes Mic besser passt. Ich meld mich sobald ich mich entschieden hab ;-)
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
29.06.22
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.974
Kekse
10.529
Das Crown ist die Topklasse der Bühnenmikros. Ich würde zuschlagen!
 
L
laryngator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.21
Registriert
17.08.07
Beiträge
239
Kekse
2.401
wow... Ich muss sagen die Crown klingen wirklich interessant. Vorallem wenn du sie mit Neumann KMS 105 vergleichst und das ganze dann Rückkopplngsarm ist.. Bin gerade am überlegen so eins zu holen und im zweifelsfall dann halt selbst zu benutzen wenn für unsere Sängerin ein anderes Mic besser passt. Ich meld mich sobald ich mich entschieden hab ;-)

O.k., gebe jetzt auch mal kurz meinen Senf dazu, :D : Also, das KMS105 ist zumindest bei Metal-Sachen recht feedbackanfällig, was man mit IEM und dem Verzicht auf Wedges vielleicht noch kompensieren könnte. Bei wirklich lauten Drums und Gitarren auf der Bühne würde es aber eh in die Knie gehen, d. h. man hätte da jede Menge Übersprechen. Bei der hochgelobten Offenheit des Neumanns kannst du dann die Overheads für den Drummer gleich wieder ausmachen, LOL. Die Hi-Fidelity vom Neumann hat halt ihre Nachteile, mal ganz abgesehen vom persönlichen Sound-Geschmack. Beim Crown ist es wiederum umgekehrt. Es ist auf jeden Fall muffiger als das Neumann, was aber - stimmabhängig - kein Nachteil sein muß. Desweiteren MUSS das Crown ganz nah besprochen bzw. besungen werden. Sonst hat man kaum einen brauchbaren Pegel.
Das haben die Techs bei Crown ganz bewußt wohl deswegen so konzipiert, um die Umgebungsgeräusche auf einer kleinen, lauten Bühne so wenig wie möglich ins Mikro eindringen zu lassen. Das Crown ist auch wirklich sehr feedbackresistent, in etwa vergleichbar mit der OM-Serie von Audix. Das Neumann und das Crown sind also schon zwei seeeehr unterschiedliche Mikros, obwohl beide Kondensator.
Und wenn es denn unbedingt Kondensator sein muß, würde ich das Beyerdynamic TGX930 und das KSM9 von Shure ausprobieren. Soundmässig finde ich persönlich das Beyer besser als das Shure, es gibt sogar tiefe, geshoutete Brutalo-Gesänge sehr gut wieder, klingt sehr organisch und "dicht", was man ja normalerweise eher dynamischen Mikros zutrauen würde. In den Höhen, bzw. bei brillianten Frauenstimmen im Sopran oder starken Männer-KOPFstimmen, ist es als Kondensator sowieso bestens geeignet. Der Nachteil, den ich im Test und im direkten Vergleich mit dem KSM9 allerdings feststellen konnte, liegt in der Griffgeräusch-Anfälligkeit des Beyers. Da kann es bei einer lauten PA schon mal ein Rumpeln geben, wenn der oder die Sänger/in damit wild `rumhantiert. Auch koppelt es früher als das Shure. Das KSM9 klingt offener als das Crown, ist aber gleichzeitig unempfindlicher als das Beyer und viel feedbackresistenter als das Neumann.
Hinzu kommt noch der Vorteil zweier unterschiedlicher Richtcharakteristiken beim KSM9, die man mit einem Schalter der jeweiligen Monitor-Situation auf der Bühne anpassen kann, eine gute Idee von Shure, wie ich finde. Rein vom Klang her, sowohl bei ultratiefen, harten Stimmen als auch brillianten Höhen, also im gesamten Spektrum, finde ich das TGX930 von Beyer aber am überzeugendsten. Nur wie gesagt, man muß es eben intensiv mit der individuellen Stimme des jeweiligen Sängers oder wie in deinem Fall der Sängerin testen und genau hören, was klianglich paßt. Das ist nicht so einfach.
Meine allererste Empfehlung wären auf jeden Fall die Sachen von Audix, OM5 oder - wenn man einen etwas weicheren Sound möchte - OM6, also erst mal dynamische Mikros. Sie sind einfacher zu handeln. Es sei denn, man könnte jedes Mal einen intensiven Soundcheck unter guten Bühnen-Bedingungen machen. Dann wären sicher auch die besagten Kondensatoren zu empfehlen und das unabhängig vom Musikstil.

Grüsse
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Zuletzt bearbeitet:
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
29.06.22
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.974
Kekse
10.529
Ich muss dem Vorvoredner widersprechen. Das Crown ist ebenso unproblematisch wie ein OM7. Es will halt bauartbedingt nahbesprochen werden, wie ein Dynamisches. Der Eindruck "muffig" sollte hier allerdings nicht enstehen. Das Crwon ist auch sehr schön in den Höhen. Das Neumann ist da nur ein klein wenig brillanter. Das KSM9 ist tatsächlich auch sehr feedbackresistent und nach meinen Tests wohl das beste Livemikro. Allerdings kostet es 300 Euronen mehr!!! als das aktuelle Angebot vom Crown. Und das liegt eigentlich auch so in der 400 Euroklasse!
PS: Das Crown ist anscheinend schon weg. Wäre Pech für den Threadersteller. Aber einer hat für einen guten Tarif ein sehr brauchbares Mikro geschossen.
 
Zuletzt bearbeitet:
4
4RoX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.09
Registriert
08.05.09
Beiträge
6
Kekse
0
Hmm das mit dem Crown ist ärgerlich. Hatte einen Preisvorschlag abgegeben (vor 2 Tagen) und gerade eben einen Gegenvorschlag bekommen, leider war das Mic da aber schon zum Sofort-Kauf-Preis weg :(.
Naja hab den Händler mal angeschrieben und hoffe, dass er noch eins auf Lager hat. Für 200€ sollt das Mic auf jedenfall passen, wenn nicht für die Sängerin, dann wenigstens für mich.
Nuja, mal zu den anderen Mics: War wiedermal in der Stadt drinnen und hab folgende Mics angetestet (ich mach mal eine Liste von allen bisher):
  • SM58 Beta (rausgefallen, weils zur Stimme nicht passt --> zu dumpf, nicht brilliant)
  • Sennheiser e935 (momentan Favorit, allerdings noch die hohen "p" und "t" Geräusche als Manko)
  • Sennheiser e945 (dumpfer als e935, dafür weniger Atem-/ Sprechgeräusche)
  • AKG D7 (nimmt erst ab wenn man das Mic mit den Lippen fast berührt --> rausgefallen, sonst gut)
  • Electrovoice (Modell vergessen, da Sound irrsinnig schlecht)
  • Beyerdynamic TGX61 (rausgfeallen wegen hohen Griffgeräuschen, hat aber eine schöne, satte Soundwiedergabe)
  • Beyerdynamic TGX81 (selbes Problem wie TGX61)
  • Shure SM86 (schlechter als RODE S1)
  • RODE S1 (absolut geniales Kondensatormic. Sollte jeder unbedingt mal ansingen!! Spitzensound und unwahrscheinlich brilliant --> um einiges besser als Neumann KMS 105! Leider hat meine Sängerin entschieden, dass ihr ein dynamisches lieber ist, da leichter zu handeln, aber der Sound war trotzdem überragend und um Längen besser als alle anderen.)

So, das sind mal die Mikrofone die wir länger besungen haben. Paar andere hatten wir auch in der Hand, allerdings nicht lange genug als dass ich mir die Bezeichnungen hätte merken können, sind daher aber eh uninteressant.
Momentan geht die Tendenz also zum Sennheiser e935, wobei ich mich eigentlich in das Rode S1 verliebt habe...:rolleyes: Naja was mich bei dem Ganzen noch stört ist, dass wir kein Audix bekommen konnten, da die Techniker in dem Laden diese als wesentlich schlechter empfinden als Sennheiser und CO und daher auch keine im Laden haben. Rentiert sich es allein für das Mic einen Laden zu suchen der e935 und Audix da hat um beide nochmal im Vergleich zu besingen? Wäre dann halt auch leider eine andere Lokalität und daher andere Testverhältnisse...



P.S. (und OT): Wenn einer einen 8ohmigen Celestion Vintage 30 Speaker hat bitte melden!!! Brächte den dringend, da ich mir am WE eine Gitarrenbox aufbauen will!!
 
highQ
highQ
HCA Veranstaltungstechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.04.21
Registriert
23.05.05
Beiträge
8.833
Kekse
42.214
Ort
nähe Stuttgart
Naja was mich bei dem Ganzen noch stört ist, dass wir kein Audix bekommen konnten, da die Techniker in dem Laden diese als wesentlich schlechter empfinden als Sennheiser und CO und daher auch keine im Laden haben. Rentiert sich es allein für das Mic einen Laden zu suchen der e935 und Audix da hat um beide nochmal im Vergleich zu besingen? Wäre dann halt auch leider eine andere Lokalität und daher andere Testverhältnisse...

Das würde sich lohnen! Ich kann euch kein Wunder versprechen, aber ich bin mir sicher ihr werdet angenehm überrascht sein.
Die Aussage des "Technikers" in eurem Laden kann ich eigentlich für mich persöhnlich nur in die Wirtschaftlichkeit der Mikros schieben :(
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
29.06.22
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.974
Kekse
10.529
Naja was mich bei dem Ganzen noch stört ist, dass wir kein Audix bekommen konnten, da die Techniker in dem Laden diese als wesentlich schlechter empfinden als Sennheiser und CO und daher auch keine im Laden haben.
Was die Leute so alles von sich geben. Ich fand, auch die Sennheiser hatten relativ hohe Handlinggeräusche und ich finde gegen Audix OM6/7 fallen das 935/945 ganz klar ab.
 
4
4RoX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.09
Registriert
08.05.09
Beiträge
6
Kekse
0
War jetzt leider immernoch nicht in der Stadt, da unsere Sängerin momentan im Urlaub ist. Hab aber trotzdem weitergescheut was ich alles tolles find und bin auf dieses Mic gestoßen:

Sennheiser MD431II PROFIPOWER

Besser als e935, OM6/7, oder schon überholt?
 
Sj
Sj
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.20
Registriert
08.09.06
Beiträge
374
Kekse
272
Ort
NRW
Glaube da wirds mit Antesten aber eng, da das ein altes Teil ist. GIbts auf Ebay ganz gut - hat tolle Kritiken, aber würde das Antesten immer vorziehen bevor ich ein teures Mikro "blind" kaufen muss. Würde das Audio Technica 5400 empfehlen, einfach mal antesten - gerade im Livebetrieb für Metal auf lauten Bühnen, die klein sind, zu empfehlen!
 
L
laryngator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.21
Registriert
17.08.07
Beiträge
239
Kekse
2.401
Glaube da wirds mit Antesten aber eng, da das ein altes Teil ist. GIbts auf Ebay ganz gut - hat tolle Kritiken, aber würde das Antesten immer vorziehen bevor ich ein teures Mikro "blind" kaufen muss. Würde das Audio Technica 5400 empfehlen, einfach mal antesten - gerade im Livebetrieb für Metal auf lauten Bühnen, die klein sind, zu empfehlen!

Würde mich mal interessieren, wie das Übersprech-Verhalten von so einem Hi-End-Mikro wie AE5400 ist. Feedbacks sind ja eine Sache (und da scheint es wohl keine Probleme zu geben), aber wieviel nimmt so ein Kondensator-Teil vom Rest einer (lauten !) Band mit auf ? Das sonst so hochgekobte AKG C535 z. B. soll da ja ein echter Problemfall sein, deswegen wohl auch eher für gemässigte Live-Klänge geeignet. Selbiges gilt auch für das Neumann KMS105.
Das Verrückte ist ja, die Leute suchen ein Mic, das absolut brilliant klingen soll, also eine möglichst gute "Hi-Fidelity" hat, aber gleichzteitig kaum koppeln soll und sehr "dicht" gegenüber Nebengeräuschen auf der Bühne und lauter Instrumentierung (z. B. Knüppeldrummer, zischende Becken, 4x12er-Brüllwürfel des Gitarristen usw.) sein muß.
Rein physikalisch ist das nicht so einfach. Miener Meinung nach stellt hier das KSM9 den besten Kompromiss dar, bisher. Aber das von dir beschriebene Audio-Technica-Teil scheint auf jeden Fall interessant zu sein. Metallica z. B., unabhängig davon, was man jetzt von der Band hält, verwenden es auf all ihren Tourneen, ein klares Indiz dafür, daß dieses Vorurteil : Kondensator = nix für Metal-Bühnen Quatsch ist. Nur muß man natürlich bedenken, daß solch eine Band wie Metallica eben nicht auf kleinen, miesen Club-Bühnen spielt. Wenn die Instrumente und Monitore näher dran sind oder die Akustik die in einem Schweinestall entspricht, LOL, st es wieder eine ganz andere Problematik.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben