Midicontroller mit buttons, um Performance umzuschalten

M
monte
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.21
Registriert
08.04.05
Beiträge
96
Kekse
10
Ort
Bergheim
Ich suche für meinen MODX einen Midicontroller, um die Performanceumschaltung nicht über das Display des Instruments vorzunehmen, sondern über hardwarbuttoms, die die entsprechenden msb, lsb und pc Nummern senden.
Im musicstore Köln gab es die Aussage, dass es so etwas nicht mehr gibt. Ich denke jedoch, dass dies mit einem Akai MPD218 ebenso möglich ist wie mit einem Omnitronic PAD 12 midicontroller, bin mir aber nicht sicher, da diese Teile keinen Midiausgang haben.
Vielleicht kann mir jemand da weiterhelfen, ob dies mit den genannten Controllern geht oder ob jemand noch einen Tipp für Alternativen hat.
Ich finde es schade, dass man in einem Musikfachgeschäft keine ernstzunehmende Informationen bekommt (habe ich leider schon mehrfach erlebt). Da gibt es zum Glück hier viel größere Kompetenz.
Für mögliche Antworten im vorab meinen Dank!
 
Eigenschaft
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
07.12.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.366
Kekse
34.542
Ort
Recklinghausen
Ein Selbstbauprojekt (s. z.B. Götz Müller-Dürholt auf Youtube) ist klein, billig, so groß wie du es willst und macht das, was du brauchst. Alternativ geht das mit einem Laptop oder Tablet, MIDI-Interface und entsprechender Software.
 
M
monte
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.21
Registriert
08.04.05
Beiträge
96
Kekse
10
Ort
Bergheim
Ja, die langfristige Lösung ist schon mit ipad geplant. Jetzt würde es mir schon reichen, erst mal einen Programmumschalter zu finden, der wie früher einfach wie ein Taschenrechner funktioniert: Zahl eingeben, dann enter, und über midi würde dann die entsprechende Performance über ein Midikabel umgeschaltet am Modx.
 
AJam
AJam
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.10.21
Registriert
25.07.05
Beiträge
134
Kekse
699
Ort
Kiel
Ich suche für meinen MODX einen Midicontroller, um die Performanceumschaltung nicht über das Display des Instruments vorzunehmen, sondern über hardwarbuttoms, die die entsprechenden msb, lsb und pc Nummern senden.
Genau dafür verwende ich den Arturia Beatstep. 16 Pads, 16 Bänke. Mit den Drehreglern lassen sich zudem so Dinge wie Cutoff, Attack, Release oder Portamento steuern. Steuere damit mein Yamaha CP-4. Hat zudem einen Adapter für den herkömmlichen Midi-Anschluss dabei.
Grüße
André
 
codeguru
codeguru
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.21
Registriert
29.04.10
Beiträge
134
Kekse
113
Ort
Bonn
Genau dafür verwende ich den Arturia Beatstep. 16 Pads, 16 Bänke. Mit den Drehreglern lassen sich zudem so Dinge wie Cutoff, Attack, Release oder Portamento steuern. Steuere damit mein Yamaha CP-4. Hat zudem einen Adapter für den herkömmlichen Midi-Anschluss dabei.
Grüße
André
für programmierbare Midi Kommandos hab ich mir ein Alesys VI25 geholt. 25 Tasten Klaviatur, Midi Master Keyboard mit 16 Drumpads und 24 Extra Tasten. Da kann man über dessen Software Midikommandos zuweisen, 40 insgesamt. Vom Prinzip her suchte ich ein kleines Master Keyboard und etwas wo man Midi Kommandos draufprogrammieren kann und hab das hier wohl gefunden, in einem Gerät. Gbits noch mal größer als VI61
 
Zuletzt bearbeitet:
M
monte
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.21
Registriert
08.04.05
Beiträge
96
Kekse
10
Ort
Bergheim
Danke für die Informationen. Bin im Moment noch beim Akai MPD218 und schaue mir das am Freitag beim Store an. Bei der Gelegenheit werde ich deren Mitarbeiter aber auch darauf hinweisen, dass es ratsam ist, zuzugeben, dass man etwas nicht weiss, statt völlig falsch zu beraten. Das finde ich sollte man schon Rückmeldung (der betreffenden Person).
 
codeguru
codeguru
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.21
Registriert
29.04.10
Beiträge
134
Kekse
113
Ort
Bonn
Tja das ist der Grund warum ich das Roland PC200 seit 1993 habe... das ganze Keyboard ist mit Midibefehlen doppelbelegt, unter anderem CC00, CC16 und CC32, hat aber auch 1993 sagenhafte 549 DM gekostet, zusammen mit einer PC-Steckkarte, mit einer Midi Schnittstelle und einem OPL1 genannten Synthesizerchip.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

ich habs mir vor ein paar Jahren sogar ein zweies Mal gekauft... weil ich mich auch nicht gerade auskenn, aber das PC200 hat definitiv die universellste Eingabe von Midi Kommandos, da kommt das Alesis VI 25/49/61 auch nicht mit, denn das kann z.B. zwar die Buttons alle mit Midi Noten, CC, Transport (z.B. Starten einer vorher angefertigten Aufnahme in einem Sequenzfähigen Gerät), PC und system exclusive. Das wären z.B. bei meinem Drumcomputer Alesis SR16 ein "Patternwechsel", der aber leider nicht als Midi Kommando dokumentiert ist...
 

Anhänge

  • 20210915_081353.jpg
    20210915_081353.jpg
    126,9 KB · Aufrufe: 29
  • ganzes Keyboard.jpg
    ganzes Keyboard.jpg
    154 KB · Aufrufe: 29
Zuletzt bearbeitet:
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.12.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.959
Kekse
61.560
Ort
Celle, Germany
Ich hatte früher mal so ne Art Fernbedienung um direkte Programmeingaben per MIDI vorzunehmen: Roland RC-3, nicht zu verwechseln mit dem Looper, der die selbe Bezeichnung hat (Anleitung s. Hier). Hab da einen bei Reverb gefunden, allerdings etwas überteuert, wie ich finde. Ich hatte in 2007 drei Stück bei eBay für je um die 30€ verkauft.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben