Midiplayer per Fußsteuerung?

von helli, 31.01.08.

  1. helli

    helli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #1
    Wir (Gitarre, Bass, Gesang) benötigen für kleinere Auftritte einen Midifileplayer (Drums, Klavier, Streicher...), jedoch muß der per Fußsteuerung bedienbar sein (Songauswahl, Stopp, Start...).
    Habe jetzt schon mehrere Geräte gefunden (Mp88, JF-1080,2080, Yamaha Morif...), jedoch weiß ich nicht ob all diese mit einer Fußsteuerung funkionieren - oder können generell alle per Midi-Fußleiste gesteuert werden?
    Budget max. 1.000-1.500€.
    Würde mir ja sofort erst mal ein gebrauchtes 1080'er kaufen wenn ich wüßte, dass es per Fußleiste steuerbar ist!
     
  2. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 31.01.08   #2
    Das Roland JV 1080, JV 2080 und das Yamaha Motif-Rack sind Klangerzeuger und keine Midifileplayer.
    Die Keyboard-Varianten (Roland XP und Yamaha Motif 6/7/8) haben einen Sequenzer, welchen man per Fußtaster starten und stoppen kann.
    Das Miditemp MP88 ist ein Multiplayer (Midifiles, Wavedatein). Hierfür gibt es eine Fernbedienung.
    Ob man allerdings das MP88 auch mit Fußschaltern bedienen kann, weiß ich nicht.
     
  3. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 31.01.08   #3
    OFT:
    Aber das erinnert mich an eine Geschichte (vor etwa 20 Jahren).
    Wir hatten auch einen Fusschalter fuer den Midiplayer. Spielten damit aber nur wenige Titel.
    Fuer den Hall hatten wir damals auch noch einen Fussschalter :-)
    Faschingshalle mit sehr vielen Leuten :-) Wir spielten gerade live einen Titel, da rief der Saenger zum Bassisten rueber "Hall rein".
    Das Bild in dem der Fuss des Bassisten den falschen Fusschalter drueckt habe ich noch so im Kopf als ob es gestern waere. Naja das Publikum bekam kurze Zeit gleich 2 Titel fuers Geld geboten :-)
    So ganz unkritisch ist ein Fußschalter fuer solche Zwecke also nicht.
     
  4. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 31.01.08   #4
    Auch OT,
    ich hatte mir auch mal einen Foot-Switch zum Starten eines Midifiles auf die Bühne gelegt, da ich bei diesen Titel mit der Gitarre vorne stand.
    1000 Mal habe ich dem Sänger gesagt..., "Nicht auf den Schalter latschen!", Habe den Schalter sogar unter das Drumpodest gelegt, also außerhalb der Reichweite vom Sänger, aber was passiert....?
    Nein..., er latscht natürlich drauf. Nach 4 Gigs und 4 Versuchen habe ich es mit dem Schalter gelassen.:D
     
  5. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 31.01.08   #5
    loooooool.
    Solche Momente sind im nachinein betrachte herrlich oder ?
    Man koennte doch fast sagen dass solche Fusschalter dazu gemacht sind draufzulatschen wenn man es nicht soll.
    "Hey da liegt ein Fußschalter, da trete ich mal drauf ":-)
    Noch lustiger waere ja das Abschalten mitten im Song.
    Gluecklicherweise ist mir noch kein Bassist oder Saenger ueber den Synthie marschiert :D
     
  6. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 31.01.08   #6
    Na ja..., ein Basser oder Gitarrist latscht auch nicht auf irgendwelche Schalter die sie nicht bedienen müssen.
    Sänger sind da irgendwie ein eigenes Volk.
    Ich hätte den Schalter auch Backstage legen können. 100%ig hätte unser Sänger dort auch aus Versehen draufgelatscht und er wäre mit großer Sicherheit der Einzigste gewesen dem das passiert. :-)
     
  7. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 31.01.08   #7
    so ... um jetzt mal wieder zum Thema zu kommen ;)

    Die Überlegung Midi-Player (miditemp mp-serie) und jv-soundmodul gar nicht mal so übel ...
    alte (und dennoch gute) Miditemps gibts in der Bucht für schmales Geld. Ich hab für meinen MP44 nur 50 EUR bezahlt. der JV liegt im Höchstfall bei 300€ und ist als Preset bzw. Midi-File-Klangerzeuger recht gut zu gebrauchen und auch einfach zu bedienen.
    Vorteil: er ist mit Steck-Karten erweiterbar, und kann so entsprechend der Bedürfnisse individuell angepasst werden ..

    In einem Midifile-Player kannst du dir sogenannte "Jobs" erstellen die dann nach und nach per Fußtaster abgefeuert werden. Diese Jobs sind eigentlich nichts anderes als eine elektronische Setliste.
    tippen: Song anwählen und gleichzeitig JV entsprechend umschalten
    tippen: Song abspielen
    tippen: nächsten Song anwählen
    usw.....

    Mit dieser Kombi bist du mit ca. 350 EUR dabei und hast noch Geld für ne neue Gitarre :D

    Grooves,

    Der Mig
     
  8. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 01.02.08   #8
    Ein wenig über dein budget, aber mit sicherheit etwas was dafür geeignet ist (und für mehr) der Ketron Midjay.
    Mehr information ist hier erhältlich.
    LG
    NightflY
     
  9. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 01.02.08   #9
    ...., oder gerade neu auf dem Markt gekommen..., das Matrix-One
     
  10. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 01.02.08   #10
    Jv 1080 + Player entspraeche auch Jackies Vorschlag einer Roland XP60=JV1080 + Tastatur + Midi Player. Das Teil ist fuer GM Midi Anwendungen super gut. Leider nur Diskettenlaufwerk. Noch besser vom GM Klang ist das Roland Soundmodul GM, dass man aber nur selten auf dem Gebrauchtmarkt findet. PSR 9000 klingt fuer meinen Geschmack auch sehr gut. Motif wohl genauso.
    Tyros liegt wohl ausserhalb des Budgets.
    Den Tritol LE/TR Sequenzer kann der Saenger auch mit Fußschalter starten :-)
    Allerdings ist deren GM Bank eher als Zugabe zu betrachten.
    Wenn man schon nen Midi File abfeuert sollte man sich ueberlegen, dass dies dann den Sound der Band repraesentiert. Am Soundmodul sollte man hier daher bessser nicht sparen.
     
  11. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    373
    Erstellt: 01.02.08   #11
    Hi,
    ich benutze ein YAMAHA QY100 und starte die Midi-files mit einem Fußtaster. Das Gerät ist recht handlich und kostet auch nicht die Welt. Vorteil ist, dass alles kompakt zusammen ist. Ob die Songauswahl möglich ist weiß ich nicht, das mache ich per Hand.

    Gruß
    Bobbes
     
  12. helli

    helli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.08   #12
    Danke mal für die Antworten!
    Hat jemand Erfahrung mit M-Blaster? Klingen da die Drums einigermaßen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping