Mikro in KUSTOM 12Watt Hybridverstärker

von TremontiAddicted, 28.12.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TremontiAddicted

    TremontiAddicted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    1.418
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    738
    Erstellt: 28.12.07   #1
    Ich hätte da mal eine Frage. Wir haben ein Mikrophone am ende mit einem 3 Poligen Stecker (geht ins Mikro) und am anderen Ende einen Stecker für Gitarrenamps. Also ich glaub das sind dann die 6,3mm oder so. Und jetzt wollte ich fragen ob das funktionieren würde wenn ich damit in einen KUSTOM 12 Watt Hybridamp reingehe. Zur INfo wir spielen Alternative Rock. Bassist hat einen 25W Bassverstärker Fender Rumble. GItarristen beide den selben (KUSTOM The Defender 50W Vollröhrenamps) und ja darum wollte ich wissen ob wir im Proberaum mit dem auskommen. Wir drehn auch nicht voll auf sonst krachen uns nämlich die Ohren^^.

    LG
     
  2. guinness

    guinness Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.11
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.541
    Erstellt: 28.12.07   #2
    Prinzipiell würde die Verkabelung funktionieren, wenn es sich um ein dynamisches Mic handelt. Hab mir den Amp (kustom Tube 12) vor kurzem gekauft, allerdings für die Gitarre (ach was :D ). Als Gitarrenamp klingt er auch gut, für Gesang würd ich ihn einfach mal pauschal nicht empfehlen. Der is nämlich viel zu leise. Der ist ja sogar mit Gitarre zu leise fürn Proberaum.

    edit: hab gerade gelesen, dass der Bassist einen 25W Amp spielt. Also entweder ihr spielt so leise, dass der Kustom sogar lautstärkemäßig (nicht klangmäßig) passen würde, oder der Bass geht volle Kanne unter. Oder ihr habt keinen Drummer. Aber irgendwas stimmt da mit der Dimensionierung nicht, hab ich das Gefühl ;)
     
  3. TremontiAddicted

    TremontiAddicted Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    1.418
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    738
    Erstellt: 04.01.08   #3
    ja es sieht wie folgt aus wir haben jetzt 2 KOSTUM Th Edefender 50W Vollröhrer, einen 25 Watt Fneder Rumble Bass Amp, und ein Drum, so jetzt ist die Frage
    da Wir alle knapp bei Kasse sind und wirklich nur in unsrem "kleinen" Proberaum mit Gesang natürlich spielen möchten brauchen wir eine Preisgünstige Lösung. Wir brauchen NOCH keine PA Anlage oder Mischpult. Darum eben was Kostengünstiges. Da wäre mir der KUSTOM genau richtig gekommen 80 Euro ist nicht so teuer für 5 aufgeteilt, und da wir unsere Amps im Proberaum sowieso nur auf halber Lautstärke fahren ist das ganze vl von der Lautstärke des KUSTOM 12 Watt Amps nicht so schwer. Ich habe mir überlegt (da es beim The Defender auch funktioniert) einfach zwischen dem Amp und dem Mikro noch einen Booster zu hängen damit das Signal laut genug wird. Wäre das eine Möglichkeit um die Lautstärke nochmal anzukurbeln??

    LG
     
  4. guinness

    guinness Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.11
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.541
    Erstellt: 04.01.08   #4
    Nein. Ein Amp kann nicht lauter als er kann. Folge eines Boosters wären Verzerrungen. 12 Watt SIND ZU LEISE! Und aus 12 Watt kann man auch nicht 1200 Watt zaubern. Erkundige dich lieber nach einer aktiven Monitorbox, dass ist wohl das sinnvollste für euch. Und um nochmal auf den Kustom zurückzukommen: selbst wenn er laut genug wäre (was er unter keinen Umständen ist!) wäre der Klang ein ganz anderes paar Schuhe.
     
  5. TremontiAddicted

    TremontiAddicted Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    1.418
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    738
    Erstellt: 04.01.08   #5
  6. guinness

    guinness Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.11
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.541
    Erstellt: 04.01.08   #6
    Kannst du. Ob das Ding laut genug ist und wie's klingt kann ich dir leider nicht sagen. Aber mit 90€ ist euer Budget sehr begrenzt. Wie siehts aus mit weitersparen?
     
  7. TremontiAddicted

    TremontiAddicted Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    1.418
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    738
    Erstellt: 04.01.08   #7
    ja es ist folgendes Problem Ohne Gesang proben, lasst isch schwer wo Auftreten. Und da Ende März - ANfang April unser erster Gig ins Haus steht. SOllten wir jetzt bald einmal mit Gesang proben. Und an dem Budget wird sich bis Sommer nichts ändern (da wir dann alle ein Monat arbeiten und ein wenig Kohle rein kommt). Da wir im Oktober sowieso einen komplett neuen Proberaum bekommen und dort dann eine PA - Anlage reinkaufen
    Jetzt haben wir nur so einen Provisorischen Proberaum
    darum das begrenzte Budget
     
  8. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 05.01.08   #8
    Da wo ein Bass mit einer kleinen Übungscombo gegen 2x50W Vollröhre antreten muss, solltest Du für den Gesang nicht einmal 1€ ausgeben, um eine Lösung zu kaufen, die niemals funktionieren würde. Aber vielleicht probiert ihr mal den Gesang über die Röhrencombos zu jagen? Dazu irgendwelche Mini-Amps der 10W-Klasse für die Gitarren und schon stimmt das Lautstärkeverhältnis vielleicht - egal wie gruselig das klingen mag.

    Was Euch fehlt, ist ein Gefühl dafür, was für die Band wichtig ist.... Wenn die Röhrenamps wichtiger waren, als die Chance des Bassisten, sich Gehör zu verschaffen und außerdem viel wichtiger als der Gesang, dann macht doch ein rein instrumentales Gitarrenduo!

    Dein Review zum Kustom Defender ist ja gerade ein paar Wochen alt. D.h. Deine Entscheidung ist für den Amp gefallen und gegen irgendeine Kiste, die sich dazu eignet, den Gesang zu verstärken. Aber beschwer Dich doch jetzt nicht, dass kein Geld mehr da ist ....

    Ich sehe da nur zwei Möglichkeiten:

    1) Gebt die Röhrenamps für zwei Gitarren-Übungscombos und eine kleine Gesangsanlage in Zahlung.
    2) Sucht Euch einen Sponsor/Kreditgeber!
     
  9. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 05.01.08   #9
    Mal ne ganz andere Idee ..Proberaum mieten ..
    Bei uns gibts da mehrere Angebote dass du für 20 Öcken im Monat nen komplett ausgestatteten Raum bekommst..
    Hast halt feste Probezeiten aber was solls^^
     
  10. TremontiAddicted

    TremontiAddicted Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    1.418
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    738
    Erstellt: 05.01.08   #10
    Ausserdem Werden die beiden Amps nicht einmal auf halber Lautstärke gefahren. DAmit man den bass eben noch raushört. So viel mal dazu. 2ten s haben wir die Amps gekauft weil wir bei einem Auftritt nicht mir einem Fender Squier 15W Fliegenschiss aufkreuzen können ?
    Also hat jemand noch eine Konstruktive Antowrt vielleicht? Damit ich wenigstens irg was weiß??
     
  11. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 05.01.08   #11
    Was ist denn das hier? Gitarristeninvasion im PA-Bereich? Und schon ist die Stimmung hier im Eimer .... :rolleyes:

    Dass sich seit Threaderöffnung noch kein PA-Ahnungshabender hier zu Wort gemeldet hat, könnte daran liegen, dass das Anliegen einfach so sehr absurd und bizarr ist, dass eine ernstgemeinte Antwort schwer fällt. :screwy:

    Wie gesagt, es wird nicht klappen. Und ohne Geld ist es auch in der Musik so wie im ganzen übrigen Leben: Kein Geld, keine Möglichkeiten. So ist das eben, auch wenn es nicht schön ist.

    Ich mache den Thread hier jetzt zu und verlange vom Threadsteller, dass er sich hier mal eine kleine Hand voll Threads durchliest. Kleiner Tip noch: SuFu nutzen und mal "Basic 200" eingeben.

    Wenn dann noch Fragen sein sollten, bitte PN an mich und ich mache den Thread wieder auf.
     
  12. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 05.01.08   #12
    Für 90€ ist leider nichts drinn was man auch nur annähernd mit Bauchschmerzen empfehlen könnte.
    Ich weiss, nicht sehr konstruktiv aber was willst Du hören/lesen?
    Das da doch was geht.Nein geht nicht.
    Entweder weiter über den Gitarrenamp singen und sparen bis es für was brauchbares reicht.

    Und bitte bleib auch Du sachlich,alles was hier geschrieben wird ,sind gut gemeinte Ratschläge,befolge Sie oder lass es sein,aber vergreife dich nicht im Ton,das braucht hier keiner.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping