Mikro / Pult brummt wenn ich es anfasse?!

von Guwurst, 27.11.06.

  1. Guwurst

    Guwurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.06   #1
    Moin allerseits!
    Also ich habe dass problem, dass mein 57 brummt, wenn ich es anfasse bzw mit einem Leitenden Gegensatnd (metall oder ähnlich) berühre. Bei nicht leitenden Gegenständen tritt das prob nicht auf. Ich habe ein Behringer UB2442 und ein Neutrik kabel. Daran das 57. Wenn ich das mikro am kabel runterhängen lasse, ist das brummen weg, doch wenn ich es leicht "schüttele", also bewege oder sogar anfasse brummt es tief (kommt mir so vor wie 50Hz brummen).
    Außerdem habe ich noch ein e604 das auch brummt, wenn ich den Korb anfasse. Hier verwende ich aber kein gutes kabel.
    Ich hab schon das licht ausgemacht, andere Kabel Probiert, andere Mics probiert, kabel komplett ohne mic anefasst (brummt auch leicht bei Kontakt), mal ist es da, mal wieder nicht, also ich kann nicht definitiv sagen, woran es liegt. Hab schn die Phantomspeisung ausgemacht (für andere Kondenser ;) ) hilft alles nix.
    Ich denke, dass das mikro irgendwie außen unter Spannung steht, hab schon reingeschaut, konnet aber nix abnormales feststellen.

    Also keine ahnung woran es liegt und wie ich es wegbekomme. Jemand nen Tip?

    Achso, könnte es wirklich am Pult liegen? Würde mir ja gern ein gescheites kaufen....bin aber arm zurzeit ;)

    Danke Guwurst
     
  2. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 27.11.06   #2
    Hallo guwurst,


    Typischer Fall von Brummschleife. Eines Deiner angeschlossenen geräte ist nicht gut geerdet.
    Ich denke dass es am Mischerchen liegt.
    1.) Probiere mal den Netzstecker umzudrehen.
    2.) Checke mal ob Du überall Schukostecker mit Erde verwendest. Oder ob Du da irgendwie ein altes/korrofiertes Kabel verwendest.

    Grüße
     
  3. Guwurst

    Guwurst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.06   #3
    also nochmal: Ich bin verzweifelt.:(
    Habe alle Kabel mal durchgecheckt. da ist alles in ordnung. Schuko hab ich überall.
    Ich habe einfach mal ein bisschen rumprobiert, und folgendes rausgefunden: Wenn ich mit einer Hand das Mikro anfasse brummt es. Wenn ich dann mit der anderen Hand ein "Masseteil" anfasse, zb eine Buchse am Pult oder mein pC gehäuse, hört es auf. Dann müsste ich doch eigenlich einfach nur mein pult gescheit erden. Aber wie? Und sowas muss doch von werk 100% funzen oder?
    Bitte echt um Hilfe! Was soll ich tun? Liegt das evtl echt am Pult selbst? (behringer) also meint ihr dass das mit nem guten Pult auch passiert wär?
     
  4. Guwurst

    Guwurst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.06   #4
    Nachtrag:
    Also wenn ich zB ein Heizungsrohr oder den Heizkörper anfasse, der ja geerdet ist, brummt es noch lauter ?!?!
    NIXRAFF:screwy:

    Achso nochwas: Ich habs auch mal mit nem Sennheiser e855 probiert, da hab ich das Problem nicht. Bei nem e604 hab ichs es nicht so stark, aber es ist trotzdem da. Warum genau dieses EINE 57er??
     
  5. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 30.11.06   #5
    Ich kann nur eindenken das innen im mikrofon die masse irgendwo unterbrochen ist, wenn du ein mutimeter hast, konntest du mal versuchen die masseverbindung am XLR durch zu messen mit das gehause vom mikro.
    Eine lösung konnte man selbe machen durch die abschirmung vom kabel mit das metallteil vom stecker zu verbinden, und zwar nur an die seite vom mikro.
    LG
    NightflY
     
  6. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 30.11.06   #6
    Hmm, klingt interessant :-)

    Hast Du mal gecheckt, ob am Kabel evtl. pin 1 und 3 verbunden sind?
    Das könnte ein Problem darstellen, weil dann Schirmung und Sig - (Pin 3) zusammenhängen.
    Bei symmetrischer Verkabelung (also beidseitig XLR), die ich mal unterstelle, löschen sich Einstreuungen auf den Signaladern (Pin 2 und 3) aus - es sei denn, die Schirmung hat Kontakt zu einem der beiden Innenleiter.

    Der Mixer hat, so wie ich das sehe, ein internes Netzteil und wird per Kaltgerätekabel angeschlossen. Ist hier sichergestellt, dass der entsprechende Kontakt am Schukostecker auch Kontakt zum PE der Steckdose hat?

    Hängen andere Geräte am Mixer, die ihrerseits über die NF-Kabel eine Masseverbindung zu diesem haben, aber keine eigene Erdung? Z.B. Keyboards mit externem Netzteil oder Geräte, die per Eurostecker ihren Strom bekommen (2-poliger Netzstecker)?
     
  7. Guwurst

    Guwurst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.06   #7
    also ich verwende Neutrik Kabel, denke demnach dürfte es daran nciht liegen da die kaum 8 wochen alt sind und gut behandelt wurden ;)
    Andere Geräte außer 2 Comps, 1 Effekt und eben der PC hängen nicht am Pult. Nur Mikros in den eingängen.
    Ich hab mir auch schon gedacht, dass es ja am Mikro selbst liegen könnte, aber ich hab außer dem 57 noch 2 e604, die zwar nicht so laut, aber dennoch hörbar das gleiche Problem aufweisen.
    Ich hatte nochmal einen Threat geschrieben, da war alles wesentlich detaillierter beschriebn, wurde aber leider wegen doppelpost gelöscht :o

    Zu der Idee von Nightfly: Wenn ich das druchmesse, muss ich doch schaun ob ich die masse, also pin 2 auch auf dem "Gehäuse" (=Griff) des Mikros liegen habe oder? Andersherum dürfen 1 und 3 NICHT mit dem Gehäuse verbunden sein!? Sehe ich das richtig?

    Achso. Wenn ich das meßtechnisch was feststellen konnte, zB (nach meiner hoffentlich korrekten Annahme) dass Pin 2 , also die Masse, KEINEN Kontakt zum Griff hat, ....Was dann?? Woran kann das liegen bzw grad bei den 604ern würds mich sehr stören. Wären die Mikros damit fehlerhaft? Oder liegt das Problem irgendwo anders?

    Es ist übrigens bei allen Mic Ins so.
    Ich werds mal ausprobieren, danke schonmal.
     
  8. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 01.12.06   #8
    Ich habe schon Pferde vor der Apothele - Du weißt schon. Wenn allerdings alle Kabel zum gleichen Ergebnis führen...


    Dann tu doch mal so, als würdest Du dem Klischee eines Tonmenschen entsprechen wollen: Alles raus, bis auf ein Mikro und die Ausgänge zum entsprechenden Endgerät (Verstärker).
    Ist das Brummen dann weg?
    Wenn ja: Steck mal einen Kompressor per Insert auf, was passiert dann?
    Nix? Gut, nächste Kiste.
    Irgendwoher muß es ja nu kommen.


    Warum sollte es am Mikro liegen, wenn alle verwendeten Mikrofone das gleiche Fehlerbild zeigen?
    Logisches Denken scheint irgendwie in Vergessenheit zu geraten :-)


    Also wenn Deine Kabel nach _dem_ Schema gelötet sind, weiß ich mit Sicherheit, wo Dein Brummen herkommt :-)

    Wir erinnern uns:
    Pin 1: Ground
    Pin 2: Hot
    Pin 3: Cold

    Kabel selbst gebaut?

    Wenn ja, schau mal nach, ob Du den Schirm ganz zufällig auf Pin 2 gelegt hast --> Da hast Du Dein Brummen...
    Wenn nicht: Ich will nichts gesagt haben.


    Wichtig wäre zu wissen, ob Pin 2 oder 3 Durchgang zu Pin 1 haben. Wenn ja, ist da was falsch.
    Pin 1 und Gehäuse sind in vielen Fällen leitend miteinander verbunden (was auch sinnvoll ist), Pin 3 sollte dazu allerdings keinen Kontakt haben.

    Miss mal, was sich da tut und berichte.
     
  9. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 01.12.06   #9
    Also es sollte pin 1 sein der mit die gehausemasse des mikros verbunden ist, pin 2 oder 3 darfen keine verbindung haben, und ja es kann vorkommen das mehrere mikrofonen ein gleiches problem vorweisen.
    Ausserdem würde ich die kabel nicht 100% ausschliessen, auch grosse firmen haben azubi's und schüler die während schulürlaub mal was dazu verdienen wollen :( .
    Mal ein stecker aufschrauben um zum rechten zu sehen kann nie schaden.
    LG
    NightflY
     
  10. Guwurst

    Guwurst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.06   #10
    moinsen.
    also da ich zurzeit ein bisschen viel auf der arbeit zu tun habe, komme ich irgendwie nicht mehr dazu, mich damit zu beschäftigen. Ich denke dass ich die sache mal am Mittwoch angehen werde.
    Trotzdem vielen dank für die tips!
    Also ich muss noch hinzufügen, dass ich ein e855 benutzt habe und es gab absolut kein brummen. Auch habe ich mal ein sau billiges Tenelux-Mikro von Conrad drangehängt und es hat zwar gerauscht (vom mirko, is halt dreck) aber kein Brummen war zu hören.
    Die kabel sind gekauft, nicht selbst gebaut. (Thomann)

    Leider hat mir noch niemand auf ie Frage, ob es am Pult (Behringer) liegen könnte, und mir das zB mit nem Soundcraft auch passiert wäre (ich weiß die frage ist dumm ), also ob es einfach an der qualität des Mixers selbst liegen KÖNNTE?
    Naja wie gesagt ich werde mich die näxten tage dem Problem nochmal widmen, es durchmessen und naja ma sehn was dabei rauskommt.
    serwutz
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 04.12.06   #11
    Die Frage hast Du dir doch schon selbst beantwortet.
     
  12. Guwurst

    Guwurst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #12
    Es ist vollbracht und das Problem gelöst:
    Es liegt an den Mikros! Ich habe am pin 1 des 57 keinen Kontakt zum "Griff" gemessen, also hab ich es aufgeschraubt und siehe da - banal aber effektiv - die verbindung zwischen Pin 1 und dem kleinen Metallplättchen, dass Pin 1 mit der Hülle verbindet war offen. Die löstelle ist wohl gebrochen. Habs wieder angelötet und es gibt absolut kein Brummen mehr. Die e604er allerdings brummen noch etwas, aber die kann man ja nicht wirklich aufschrauben um reinzuschauen (ich hab jedenfalls keinen "eingang" festsellen können).
    Dann Vielen Dank an alle!

    Guwurst
    (Falls jemand ne Idee zu den 604 hat, möge er/sie schreiben, ansonsten ist die Sache von meiner Seite aus erledigt.)
     
  13. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 07.12.06   #13
    Also meine vermutung hat also gestimmt... bei die andere mikro's, wenn du es nicht innen reparieren kannst, und die steckverbindung ist elektrisch mit das gehause verbunden, dann eine brücke legen zwischen die 1 und das steckergehause am kabel, nur an eine seite (seite vom mikro). Das sollte dann auch dort das problem lösen...
    LG
    NightflY
     
  14. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 10.12.06   #14
    haben die eine kleine schraube um den stecker festzuhalten? die rausdrehen und den stecker mit einer buchse vorsichtig rausziehen.

    wenn nicht, weiß ichs auch nciht. kenn eigtl nur die 2 lösungen:

    -kleine schraube
    -ganz aufschraubbar
     
Die Seite wird geladen...

mapping