Mikrofonierung Folksänger mit Gitarre

von beaufort, 03.02.08.

  1. beaufort

    beaufort Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #1
    Da ich hier auf soviel Sachverstand treffe, hoffe ich auf Hilfe. Ich erarbeite mir z. Zt. ein Repertoire als Folksänger mit akustischer Gitarre (wie der frühe Dylan, Donovan etc.). Zur Kontrolle via Kopfhörer benutze ich ein Rode M3, dass über ein Yamaha MG 82 (Mischpult mit Phantomeinspeisung) läuft. Jetzt könnte der Fall eintreten, dass ich mein Repertoire einer größeren Zuhörerschaft zu Ohren bringen möchte. Ganz unplugged wäre wohl ein Bisschen dünne und mit nur einem Mic wieder nicht ganz ausgewogen. Ich werde also mindestens noch ein Mic brauchen (ich weiß: Amp und Boxen fehlen auch noch...)
    Das M3 scheint ein wirklich ganz guter „Allrounder“ zu sein. Soll ich mir einfach ein zweites M3 zulegen, was ja nicht die Welt kostet?
    Oder lieber ein „richtiges“ Gesangsmikro und wenn ja welches? Ich werde ja wohl kaum solche Feedbackprobleme haben, wie ein Rocksänger!? Da das Mikrofon ausschließlich am Galgen verbleibt, spielen Handgeräusche auch keine Rolle. Also vielleicht ein Studio-Mic?
    Oder erst mal ein qualifiziertes Instrumentenmikro und später dann vielleicht das ultimative Naumann?
    Ich bin gespannt und bedanke mich für die Aufmerksamkeit
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 03.02.08   #2
    Naumann ist der Kandidat der SPD in Hamburg, die Mikros heißen Neumann. ;)
    Das M3 ist für die A-Gitarre schon sehr brauchbar. Für die Stimme würde ich an ein Vocalkodensatormikro deken. Es halt auch ein Frage der Preisklasse. Neumman gibt es aber auch in der Kategorie. Mit dem SM86 geht es los.
     
  3. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 04.02.08   #3
    was ich in diesem Fall mal (Live+Recording, eher gemäßigte Lautstärke auf der Bühne) versuchen würde wäre ein AKG C535
     
  4. beaufort

    beaufort Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.08   #4
    Vielen Dank, will ich gern beherzigen. Nur gibt's die in meiner Stadt (über 3 Mio Einw. !) nicht.
    Das c 535 sei angeblich ein Auslaufmodel und das SM 86 wird nicht nachgefragt. Vielleicht sollte ich zu Herrn Naumann nach HH ziehen? Vorher will ich den Versand kontaktieren, ob er mir eine representative Auswahl über's Wochenende ausleihen kann. Ich denke an folgende Geräte (alle zwischen 200-250):
    ATM 710 Audio Technika
    SM 86 Shure
    C 535 AKG
    E 865 Sennheiser
    Rode S1
    Kann ich davon was vergessen oder habe ich etwas vergessen? Vielen Dank für die Mitarbeit!
    beaufort
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 05.02.08   #5
    :screwy: :evil: - typischer Fall von Nixblickeraussage
    diesem Händler würde ich sofort das Vertrauen entziehen

    öööh- welche Stadt? :o :eek:
    zum Glück gibts Internet, da wird die Welt um einiges kleiner :);)
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-AKG-C-535-Kondensatormikrofon-prx395356608de.aspx
    http://www.akg.com/site/powerslave,id,2,nodeid,2,pcategory,7,_language,DE.html

    Das SM86 wäre nicht unbedingt meine erste Wahl - es ist halt ein günstiges Kondensatormikrofon. Man merkt schon eine gewisse Feinzeichnung im Gegensatz zu einem dynamischen. Aber es besitzt z.B. im Vergleich zum C535 weniger Durchsetzungsfähigkeit.
    Das C535 ist ein absoluter Klassiker, ein tolles Gesangsmikrofon, natürlich auch für Instrumentalabnahme geeignet. Sehr feinzeichnend, sehr durchsetzungsfähig, für ein Gesangsmikro erstaunlich linear und es gehört in die Spitzenklasse für Vocalisten.
    Allerdings genauso wie das SM86 nix für laute Bühnen - da brauchst du ein gutes Händchen beim Monitoring.
     
  6. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.691
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.301
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 07.02.08   #6
    Das Shure SM 86 klingt wirklich schön, ist aber das rückkopplungsfreudigste Live-Mikro, das mir je untergekommen ist. Und ich hatte schon einige billigere Mikros am Mischpult dran ...

    Teste bei den Gesangsmikros auch mal das Electro Voice ND 767a mit - ist etwas billiger, kostet rund EUR 130,-. Klingt aber nett für die Stimme.

    Viele Grüße
    Jo
     
  7. beaufort

    beaufort Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.08   #7
    Boah, ich wusste ja gar nicht, was ich für ne geile Stimme habe! Was hier wie eitles Eigenlob klingt, soll lediglich ausdrücken, dass man gerade als Nicht-super-profi-Crack gutes Handwerkszeug haben sollte, weil es ungemein motiviert. Der Profi kann zaubern und noch aus ner müden Gurke einen feurigen Salat komponieren.
    Zur Sache: Ich habe dank eurer Hilfe folgende 5 Mikros durchgetestet.
    Electro Voice ND 767a
    SM 86 Shure
    C 535 AKG
    E 865 Sennheiser
    Rode S1
    Ich will über die anderen nichts schlechtes schreiben, aber für mich auf Anhieb – ich mag das Wort eigentlich nicht mehr wegen des inflationären Gebrauchs, aber hier muss es hin: echt und wirklich geil: einschalten und losplärren, nölen, nuscheln, gurren, schmachten und quieken und es trägt und klingt weich und schroff und zart und prägnant: das Rode S1 und das AKG C 535.
    Für welches ich mich letztlich entscheide, ist unerheblich. Beides wunderbare Mikros.
     
Die Seite wird geladen...

mapping