Minimalistisches Setup (direkt ins Pult, kein Modeler!) für Top40-Gitarrist ?

von BGraef, 10.03.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. BGraef

    BGraef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.11
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.19   #1
    Hallo,

    ich bin Gitarrist einer Top40 Band, die auch mal bzw. öfters sehr kleine Gigs spielt. Da ist idR wenig Platz usw. Außerdem habe ich im Leben (spiele 30 Jahre Gitarre) so alles an Amps und Boxen besessen, was Rang und Namen hat und möchte nun, im "fortgeschrittenen Alter", mein Setup in Punkto Gewicht merklich reduzieren.

    Gleich vorab: ich will kein Modeller - hatte ich, war toll, aber nun will ich mit meiner wenigen Zeit, die ich habe, üben und nicht Programmierorgien am Amp oder am Rechner feiern, um das letzte Quentchen Sound aus dem Amp herauszudrücken. Auch kein Kemper usw., auch wenn das Teil noch so gefeiert wir. Nein!!!! Und bitte keine "warum denn nicht? versuche es erst einmal... usw." NEIN!

    Folgende Ausgangssituation:
    - ich benötige idR 3-4 Grundsounds: glasklarer Clean, mind. 2 gute Gain Sounds, davon ein "Rockbrett der 80er" und ein "drückende und schiebender Rhythmus Sound"
    - das Ganze muss für Soli lautstärkemäßig kräftig angehoben werden - mache ich derzeit mit einem Booster im FX Weg meines Engl Ironball, nutze sogar 2 Booster, einer für "laute" Soli, ein anderer für "leicht angehobene" Licks usw.
    - Effekte brauche ich eigentlich nur Delay, Reverb und Chorus. Fertig!

    Wie gesagt, nutze ich derzeit einen Engl Ironball mit 1x12 Box und ein Effektboard, auf dem diverse Tretminen und der Fußschalter für den Engl verbaut sind

    Das Ganze ist mir nun viel zu viel - auch vor dem Hintergrund, das wir immer mehr ganz kleine Gigs spielen, bei denen ich die Box nicht verwenden kann. Dh ich schalte den Power Soak vom Engl ein und spiele direkt in den Mixer.

    Üben MUSS ich zu Hause grundsätzlich mit Power Soak über Kopfhörer....


    So - und nun will ich weiter reduzieren, denn das Effektboard will ich weiter reduzieren, d.h. natürlich wäre es ok, wenn da eine Fuß- oder Midileiste wäre, mit der ich "alles" abrufen kann - aber viel mehr (!) soll es shon gar nicht mehr sein. Und ich MUSS künftig zu 99,99999% direkt ins Pult spielen.

    Und nochmals: KEIN MODELING!!!!! Das Ganze soll auch noch einfachst zu bedienen sein. Also die berühmte Wollmilchsau....Ich hab jetzt unzählig viele Berichte gelesen, bib aber noch nicht fünig geworden. Im Musikhaus konnte man mir auch nicht so wirklich helfen.

    Also gedacht habe ich bisher an folgende Kombis, nur bin ich nach wie vor Mega unsicher und benötige Eure Hilfe...

    - Amp1 Mercury?
    - Engl E530 mit 19" Effekt?
    - Marshall JMP-1 mit 19" Effekt?
    - Mesa Triaxis mit Effekt?
    - Voodu Valve?
    - ADA MP-1 oder MP-2?
    - Amp (zB Blackstar ID 60 TVP, Marshall Code) plus oder ohne Effekt - Problem - meine Lieblingsamps waren immer Röhrenamps, da ich die Dynamik und das Spielgefühl sehr sehr schätze....... Außerdem haben die idR keine brizzelnden Gainsounds, sondern idR fette Bretter, auch leise
    - oder oder oder....

    Alles nur Ideen von mir...... Bin SEHR SEHR offen, wenn Ihr mir andere logische und weitere gute Vorschläge schicken könntet

    Bei so viel NEIN! muss ich ein JA! für aussagekräftige Threadtitel hinzufügen und habe denselben mal ein wenig gepimpt.
     
  2. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.286
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.818
    Kekse:
    11.621
    Erstellt: 10.03.19   #2
    Ich würde da zum Amp1 mit zusätzlicher BluBox tendieren. Mir persönlich gefällt der Sound und das Konzept des Amps.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. BGraef

    BGraef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.11
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.19   #3
    Und hast du da noch Effekte dran? Würde das Board ja wieder aufblähen
     
  4. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    856
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 10.03.19   #4
    Triaxis + Effekt + IR Loader. Und dann Abhöre auf FRFR umstellen. Wichtigster Aspekt ist aber der IR Loader und natürlich die passenden IRs wenn du ins Pult spielen willst.
     
  5. BGraef

    BGraef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.11
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.19   #5
    Aber was bedeutet „FRFR“?
     
  6. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.286
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.818
    Kekse:
    11.621
    Erstellt: 10.03.19   #6
    6CB643F6-3B38-4B73-9198-D1E62F8143EF.jpeg Da du ja schreibst, dass du an Effekten nur Delay, Hall und Chorus brauchst, ist es ja relativ unkompliziert. Hall hat der Amp1 und im Loop noch ein Delay und Chorus und evtl. 2. Booster. Das wäre ein kleines übersichtliches Board.
     
  7. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    2.266
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    14.530
    Erstellt: 10.03.19   #7
    Hughes und Kettner Black Spirit 200
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    14.092
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9.484
    Kekse:
    28.294
    Erstellt: 10.03.19   #8
    Folgende würde ich da als ernsthafte Kandidaten sehen:
    - Laney Ironheart Studio
    - Blu1
    - H&K BS200
     
  9. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    856
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 10.03.19   #9
  10. tensionhead

    tensionhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    866
    Kekse:
    8.113
    Erstellt: 10.03.19   #10
    Hast Du Dir die Fly Rigs von Tech 21 mal angeschaut? Die decken zwar nicht alle deine Anforderungen ab, aber doch einige.
     
  11. Locki

    Locki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.08
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    856
    Ort:
    Unter der Brücke gleich links
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    1.800
    Erstellt: 10.03.19   #11
    +1 für den Blu1. Klein, leicht und das meiste dabei, das du suchst. Aber eine Frage: Was sind das denn bitte für Bühnen, auf denen du keine Box verwenden kannst und direkt ins Pult spielen musst? Ich habe ja auch schon die ein oder andere Minibühne betreten, auf der es mehr als kuschelig war, aber Platz für eine Box war da immer.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. BGraef

    BGraef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.11
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.19   #12
    Na ja. Mit 6 Leuten wird es auch mal kuschelig
     
  13. Mike_X_

    Mike_X_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.16
    Zuletzt hier:
    11.03.19
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.03.19   #13
    ... ganz minimalistisch würde euch ein H&K Tubeman (MK2) direkt in das Mischpult funktionieren. Am besten in Verbindung mit einem Hall/Reverb der direkt über den Effektweg im Mischpult eingeschleift wird.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    124
    Erstellt: 13.03.19 um 23:52 Uhr   #14
    Hallo @BGreaf,

    ich kann Deinen Wunsch sehr gut verstehen und habe auch schon einige Versuche hinter mir. Im Moment habe ich noch keine endgültige Lösung gefunden und deshalb meinen Mesa Boogie Lonestar Classic 2x 12" erst einmal "getrennt". Das heisst, ich habe mir ein Headshell für den Amp besorgt und mir eine kleine 12" Box dazu gebaut. Das ist schon sehr kompakt gegenüber den 40 Kilogramm vorher.

    Helix und Kemper habe ich probiert, bringen mir jedoch nicht das Spielgefühl wie am Röhrenamp.

    Für ganz kleine Gigs nehme ich mein normales Pedalboard und verwende dahinter ein Two Notes C.A.B. mit einem 2x12" Lonestar Box IR von Mesa Boogie. Viele wissen es nicht, aber das Two Notes beinhaltet, neben den CABs auch eine Endstufensimulation, die man abschalten kann. Ich integriere zwischen dem Pedalboard und dem Two Notes noch ein Tech21 Blonde für den analogen Fenderampsound, der die Basis für alle nachfolgenden Sounds ist. Auf meinem Board habe ich folgende Pedale.

    Loop: Engl Reverb, TC Tripledelay
    Vor dem Tech21 Blonde: TC Tuner, Wampler Plexi Deluxe (da ist ein Booster enthalten), Wampler Velvet Fuzz und TC Pipeline Tremolo.

    Meine Sounds am Röhrenamp basieren auf einem Cleansound mt viel Headroom. Die Pedale machen dann Crunch und Attacke. Der einzige Vorteil am Amp ist, dass ich für Stones Songs den zweiten Kanal im Tweed Modus fahren kann uns somit noch einen leicht angezerrten Basissound habe plus ein fussschaltbares Solovolumen.

    Die Pedalboardversion reicht für Gigs direkt ins Pult komplett aus, ist aber von gutem Monitoring abhängig.

    Viele Grüsse, Ray
     
  15. bemoll

    bemoll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.14
    Zuletzt hier:
    17.03.19
    Beiträge:
    331
    Ort:
    down by the river
    Zustimmungen:
    201
    Kekse:
    1.540
    Erstellt: 14.03.19 um 07:36 Uhr   #15
    Für mich z.Zt. die kleinste Lösung und fürkuschelige Bühnen erwägenwert:
    Line 6 HX Stomp:
    - kann als Tretmine vorm Amp
    - kann gesplittet vorm Amp und in FX Loop ( auch als 4 KM bekannt)
    - kann aber auch gleichzeitig direkt in die PA gestöpselt werden
    - Passt in ausgebeulte Manteltaschen;-)
    Davor noch Volume/Wah Pedal und 1-2 Fußschalter zur Erweiterung der Funktionen und schon kann es losgehen.....
    die Bedienung ist auch recht einfach
    HTH
     
  16. Brazolino

    Brazolino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.12
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    525
    Kekse:
    4.671
    Erstellt: 14.03.19 um 10:27 Uhr   #16
    :great:

    Ich finde die aktuelle Version 2 sehr interessant, da hat sich doch einiges getan:

     
  17. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    4.580
    Zustimmungen:
    1.858
    Kekse:
    7.322
    Erstellt: 14.03.19 um 13:09 Uhr   #17
    ist das nicht ein Modeller ?
     
  18. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.286
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.818
    Kekse:
    11.621
    Erstellt: 14.03.19 um 15:24 Uhr   #18
  19. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    124
    Erstellt: 14.03.19 um 17:35 Uhr   #19
    Der Amp1 von Thomas Blug ist schon nicht schlecht, klingt auch ordentlich, wenn mann sich etwas Zeit nimmt und die seitlich angeordneten Feintuner passend einstellt. Was mir nicht gefällt ist, dass das Teil erst dann wirklich voll flexibel zu verwenden ist, wenn man auch die Remote dazu kauft (oder ein Midi-Board implementiert). Da bist Du wieder bei 'nem 1.000er...

    Die Fly Rigs sind auch ganz ok, zumal jetzt das Blonde integriert ist.

    Aber wenn man eigentlich schon ein ausreichendes Pedalboard hat und nur den Amp ersetzen will, dann sind die Tech21 Blonde etc. eine sehr gute Wahl. Die Dinger klingen recht authentisch und reagieren auch "amp like", was für einen Röhrenamp-Spieler wichtg ist.

    Alle digitalen Modeler und auch das Axe oder der Kemper haben, wegen der vorhandenen AD/DA-Wandlung eine Verzögerung. Mancheiner kann damit leben und merkt sie nicht, ein anderer hat Probleme... Grundsätzlicher Hörunterschied zum Amp ist dann eben, ein mikrofoniertes Signal, wie auf dem Monitor, zu hören.

    Voll analog wäre dann zum Beispiel auch ein Röhrenpreamp wie der Blackbird (Effectrode) mit zwei Kanälen. Für die Cabsimulation gibt es dann diverse Möglichkeiten.

    Ray
     
  20. meikii

    meikii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.08
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Frankfurt / Darmstadt
    Zustimmungen:
    1.054
    Kekse:
    11.932
    Erstellt: 16.03.19 um 09:46 Uhr   #20
    +1 für den H+K Tubeman.
     
Die Seite wird geladen...

mapping