Moderne Rock/Metal-Songtabs Standard-Tuning

von IbaNice, 01.06.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. IbaNice

    IbaNice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.20
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.06.20   #1
    Hallo zusammen!

    Da mir vor kurzem bezüglich der Floyd Rose Stimmung so wunderbar geholfen wurde, wende ich mich nochmal an euch.

    Ich suche aktuell Rock-, vorwiegend aber härtere (Alternative Rock, New Metal usw.) Song(-tab)s, die man mit einem Standard-E-Tuning spielen kann.
    Im Netz gibt es da reichlich Foren, Webseiten, Videos usw., in denen aber hauptsächlich Musik aus den 80/90ern gespielt wird (Metallica, Iron Maiden, Pantera etc.).

    Ich suche Songs, die aktuell(er) sind - hier mal eine kleine Liste an Bands, die sich aktuell in meinen Playlists wiederfinden:

    Alazka
    Alexisonfire
    Architects
    Asking Alexandria
    blessthefall
    Beartooth
    Bring Me The Horizon
    Bullet For My Valentine
    A Day To Remember
    Disturbed
    Five Finger Death Punch
    Godsmack
    Hollywood Undead
    I Prevail
    In Flame
    Like Moths To Flames
    Of Mice & Men
    Papa Roach
    Parkway Drive
    Rise Against
    Shinedown
    Slipknot
    Sum41
    SOAD
    Thirty Seconds To Mars
    Thousand Foot Krutch
    Three Days Grace
    Volbeat
    While She Sleeps

    Zu einigen Bands habe ich mir mal Tabs etc. rausgesucht, die sind allerdings fast alle in Drop D usw.
    Da ich aktuell nur eine Gitarre habe, ist das hin- und her-stimmen super nervig (die neue Klampfe kommt aber bald! ;-)).

    Ich hoffe vom "Geschmack" her ist ungefähr klar, auf was für Songs ich hinaus möchte.
    Vielleicht hat hier der eine oder andere ein paar Titel aus seinem Repertoire, die da reinpassen würden?
    Vielleicht habe ich dem einen oder anderen ja sogar auch noch einen neuen Künstler an's Herz gelegt ;-)

    Vielen Dank im Voraus für Eure Tipps!
     
  2. DH-42

    DH-42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.17
    Beiträge:
    1.129
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    912
    Kekse:
    6.879
    Erstellt: 01.06.20   #2
    Die von dir genannten Band die mir bekannt sind spielen eben gerne Drop Tuning. Aber das ist doch kein Problem: Für Drop D brauchst du doch nur eine Vierteldrehung am Tuner der tiefen E Saite und fertig. Kurz Nachstimmen sollte man ohnehin immer wieder. Mit ein bisschen Übung geht das wirklich schnell. Mit E-Standard und Drop-D kannst du schon viel abdecken. Und wenn du zum Original spielen willst, gibt es auch nette kleine Programme, die bei der Wiedergabe die Tonhöhe anpassen. Eine Halbton rauf und dann kannst du ohne Umstimmen auch zu Liedern in D#/Eb Standard und Drop-Db/C#, zwei Halbtöne für D Standard und Drop-C. Mehr würde ich dann aus
    klanglichen Gründen allerdings nicht mehr machen.
     
  3. IbaNice

    IbaNice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.20
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.20   #3
    Hi DH-42,

    prinzipiell hast Du damit Recht.
    Allerdings habe ich ein Floyd Rose, weshalb das umstimmen dann nicht so schnell erledigt ist, das dauert ein Weilchen, bis alles wieder passt.

    Daher aber bald eine ESP Ltd mit fester Bridge, die bleibt dann in Drop D und die Ibanez in E-Standard.

    Trotzdem Danke für den Tipp!
     
  4. xLucas96k

    xLucas96k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.19
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    298
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    266
    Kekse:
    1.287
    Erstellt: 02.06.20   #4
    Geiler Musikgeschmack :great:

    Sum41 - haste dich da schon mal durchgeackert? Hell Song ist ganz geil, auch bisschen tricky. In Too Deep, Still Waiting ballert auch gut.
    Ansonsten - wie sieht es mit Melodic Deathcore aus? Mors Principum Est - Death Is The Beginning ist cool und in E Standard, aber muss man halt mögen.

    Sabaton spielt E Standard, Future Of Warfare, Pillars Of Wisdom etc.

    Wenn du auch auf das Pop / Pop-Punk Zeug stehst:

    Zebrahead - Falling Apart
    New Found Glory - Listen To Your Friends
    One Ok Rock - The Beginning
    Good Charlotte - The Anthem

    Wenn's härter sein soll:

    Sylosis, der Knaller schlechthin wenn es um heftiges E Standard Zeug gehen soll (ist persönlich aber nicht mein Ding :D)

    Kannst ja mal Rückmeldung dazu geben, dann hab ich eventuell noch mehr.

    Gruß
     
  5. IbaNice

    IbaNice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.20
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.20   #5
    Hi xLucas96k,

    Danke für die Tipps.
    Von Sum41 habe ich mir schon Dammit und The Hell Song angeschaut, da könnte ich aber nochmal weiter bohren, gute Idee!

    Also Sabaton, Sylosis usw. habe ich auch schon viel gesehen, ist aber auch nicht so mein Fall. ;)

    Zur Abwechslung sind die Pop/Pop-Punk-Sachen auch mal ganz nett, die schaue ich mir auf jeden Fall nochmal an - wenn Du in der Richtung noch mehr hast, gerne her damit :)
     
  6. xLucas96k

    xLucas96k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.19
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    298
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    266
    Kekse:
    1.287
    Erstellt: 02.06.20   #6
    The Offspring ist nicht komplett so meins You're Gonna Go Far Kid ist aber ein ziemlicher nicer Track.
    Blink 182, All The Small Things oder What's My Age Again finde ich noch cooler.

    Was das neue Metal / Core Zeug angeht - da bist du leider mit dem Floyd Rose gerade bisschen schlecht bedient, aber hab ja gelesen da kommt was neues. So muss das sein :tongue:

    Meine Empfehlung für die Zukunft wäre dann noch ein Digitech Drop Pedal. Dann kannst du dir eine Gitte auf Drop D einstellen und die Gitte mit Trem bleibt auf E Standard. Und dann kannst du mit dem Pedal droppen ohne was an den Saiten ändern zu müssen. Hab so ein Teil hier selber und bin wirklich überzeugt.

    Da kommt man auch auf einer 7 String mal von Dropped A auf F wenn man z. B. Dealer spielen will :ugly:
    Dann kannst du die Gitte mit Drop D beliebig Droppen - meine Solar nehme ich da bis Drop G und klingt echt noch geil. Kommt natürlich auf Pickups und so an. Die Gitte mit Tremolo kannst du dann für E Standard, D Standard, C Standard usw. verwenden mit dem Drop Pedal eben.

    Da du dem Pop Punk nicht abgeneigt bist, fang doch mal mit Good Charlotte - The Anthem an. Das ist nicht ganz so einfach, hat Palm Mutes und Dead Notes. Da hat man 'nen ganz guten Übungseffekt dabei.
    Ich mache sogar jeden Tag für ein paar Minuten einen Deep Dive in Riffs die ich noch nie gesehen oder gespielt habe.

    Dann kann man sich überall ein bisschen zusammen klauen und auch so mal nebenbei ein bisschen Impro Riffen.

    Keep on riffing :m_git1:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. IbaNice

    IbaNice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.20
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.20   #7
    Hab ich auch schon von gelesen, allerdings schreiben einige, dass man irgendwann doch den „echten“ Ton durchhört, das wäre natürlich uncool. Sonst ein schickes Teil aber für fast 100€ mach ich mich da erstmal schlauer, ob das so gut funktioniert.

    Hab kurz reingehört, klingt schon nicht ohne, schaue ich mir mal an. ;)

    Auf jeden Fall Danke für die ganzen Infos!
     
  8. BeWo

    BeWo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.19
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    1.575
    Erstellt: 03.06.20   #8
    Oder du kaufst dir ein The Drop.
    Man muss sich da nur umso tiefer man geht erst ein bissl aklimatisieren, dass es eine kleine Verzögerung hat.

    https://www.thomann.de/de/digitech_the_drop.htm


    Oh ... wurde schon empfohlen ... man hört nicht den normalen Ton durch, sondern die Saiten selber wenn man nicht laut genug ist oder mit Kopfhörer spielt, da gewöhnt man sich daran. Auch mit der Verzögerung kann man leben und es klingt auch nicht so sauber wie wenn man für jede Stimmung eine Gitarre hat. Aber es geht überraschend gut
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.488
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    9.857
    Erstellt: 03.06.20   #9
    Spätestens dann solltest Du eine 8-Saiter testen ;)
     
  10. xLucas96k

    xLucas96k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.19
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    298
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    266
    Kekse:
    1.287
    Erstellt: 03.06.20   #10
    @OliverT mach mich nicht verlegen ;) mit einer 8 Saiter liebäugele ich tatsächlich schon. Aber hab leider relativ schmale Hände und die 7 Saiter ist so ziemlich der Sweetspot für mich. Bei dem Griffbrett von 'ner Achtsaiter hat man je gefühlt nen Küchentisch in der Hand :D tatsächlich fühle ich mich mit den 6 String in den Regionen Drop A bis G am wohlsten.

    @BeWo Verzögerung hatte ich tatsächlich bis jetzt noch keine. Ich glaube es kommt auch auf Gitarre und Pickups an. Meine Schecter klingt mit EMG's von Drop D auf A ziemlich muffig, meine Solar macht auch bei Drop A bis G von Dropped D ausgehend wohlgemerkt 'nen ziemlich soliden Eindruck. Das mit den Saiten durchhören, wenn man leise spielt stimmt vollkommen :) ich bin auch, wie du, trotzdem sehr angetan von dem Pedal als Lösung für zu Hause.

    VG
     
  11. ShredPacko

    ShredPacko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.18
    Zuletzt hier:
    16.06.20
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.06.20   #11
    Sylosis,Winds of Plague, Dillinger Escape Plan.

    Ohne deinen Stand musikalisch zu wissen gehe ich aber davon aus das du noch etwas am Anfang deiner "Metalmusikkarriere" stehst.

    Schau dir vllt erstmal einfache Dinge an (o.g sind keinesfalls so einfach zu spielen)

    Drop D ist ja kein Problem.(da musst du nur deine obere Saiten runter stimme) gibt es zu Häuf -> ältere Sachen von As I Lay Dying,Paparoach,A7X,Asking (erste Album war drop D)

    Sachen wie Architects (Alternate Tuning F#F#B E G# C#) wird um einiges schwieriger.

    Den Drop als Pedal zu nutzen geht sich aber auch nur um sagen wir mal ca. 1-3 Halbtöne aus..danach wirds komisch.. und du darst keineswegs die unpluggde Gitarre hören sonst wirds noch komischer.


    Du kannst allerdings auch einfach (insofern du Guitar Pro nutzt sämtliche tunings ändern,will meinen von Drop C zu Drop D, von Drop B zu Drop C) sprich... du kannst die Songs auch erstmal in deinem Tempo und mit dem was du hast üben..
    Um mit dem Song mitzuspielen wirds natürlich schwieriger.


    Hoffe das konnte helfen,solltest du fragen haben immer raus damit.
     
  12. IbaNice

    IbaNice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.20
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.06.20   #12
    Hallo zusammen,

    da ihr mir hier alle so viele gute Tipps gegeben habt, melde ich mich nochmal.
    Die neue Klampfe ist da und ich habe mittlerweile ein paar Erfahrungen in Drop D/Drop C gesammelt, s. Foto - das spiele ich aktuell viel.

    Hat jemand noch ein paar nette Songs in der Richtung, für die man kein Gott an der Gitarre sein muss? Die obigen Songs kann ich zum Großteil so runterspielen - bis auf die Solos. ;-)


    Besten Dank!
     

    Anhänge:

  13. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.488
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    9.857
    Erstellt: 27.06.20   #13
    Na wenn Du so gut bist dann freuen wir uns auf Videos .... einfach mit Smartphone filmen und hochladen hier .....
     
  14. IbaNice

    IbaNice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.20
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.06.20   #14
    Ich habe doch nie behauptet, dass ich „so gut“ bin. ;-) Damit war nur gemeint, dass ich die Songs seit ein paar Wochen jeden Tag runterspiele. Siehe z.B. Aerials oder Awake, das sind meiner Meinung nach Songs, die man Gitarrenshülern im „frühen Stadium“ beibringen kann. Aerials: drei Seiten zupfen und ein paar PowerChords. Awake im Prinzip auch.

    Wie auch immer, ich will mich eigentlich gar nicht für irgendwas rechtfertigen - also hat jemand ein paar Songs in der Richtung, die man noch so spielen kann?
    Habe z.B. noch „Through struggle“ von As I Lay Dying gefunden, da werde ich wohl erstmal etwas länger dran zu knabbern haben. :-)
     
  15. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.488
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    9.857
    Erstellt: 27.06.20   #15
    Sorry, hatte das anders verstanden ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping