Multicore 230 Volt und Line Signal gleichzeitig

von Sebi Knetzgore, 18.10.19.

Sponsored by
QSC
  1. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    22.11.19
    Beiträge:
    1.570
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    4.903
    Erstellt: 18.10.19   #1
    Servus!

    Ich möchte mein IEM Rack mittelfristig umbauen um kleine handliche Einheiten zu haben.

    Der Plan:
    Rack 1: Splitter, XR18, Split-Out, Aux und Main out
    Rack 2: IEM Funkstrecken (gesamt 4 Auxwege)

    Für den Livebetrieb wäre es durchaus praktisch die Verbindung beider Racks mit einem Stecker zu realisieren, anstatt ständig mehrere XLR Stecker und Powercon zu nutzen.
    Als Reserve/Sicherheit würde ich natürlich XLR und Spannungsversorgung zum Alternativanschluss mit verbauen.

    Ich hätte jetzt einfach einen günstigen Harting 16 Pin für Laststrom genommen (6€ pro Steckereinsatz), 12 Pins gehen für die Auxwege drauf, 2 Pins für die Spannung, Erde läuft über den Erdanschluss. Grundsätzlich wäre das das einzige Hartingkabel das ich in Verwendung hätte, daher schließe ich Verwechslungen aus, die Linesignale sind ja symmetrisch dürfte also keine Störungen geben.

    Würdet ihr sowas durchwinken und ein "Go" geben, oder gibts irgendein gravierendes "NoGo" was ich aktuell übersehe?

    Grüße Sebi
     
  2. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    22.11.19
    Beiträge:
    4.374
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.714
    Kekse:
    50.354
    Erstellt: 18.10.19   #2
    230V und Kleinspannung auf einem Stecker würde ich nicht machen.
    Im Multicore selber geht das. Da gibt es ja welche, die eine explizite Netzleitung im Multicore haben. Aber normalerweise werden die am Ende auf getrennte Steckverbinder geführt (Netzspannung und Kleinspannung).

    Nimm ein 4 Paar Multicore für die IEM und ein separates Netzkabel.
    Als Multicore habe ich :


    Da es leider keine 12Pol XLR von Neutrik gibt, verwende ich 12-polige von Weipu:
    https://www.conrad.de/de/marken/weipu.html?searchType=SearchRedirect&tfo_ATT_CALC_PINS_TOTAL=12

    Alternativ gingen auch 15-polige Sub D, aber die Weipu finde ich im Handling und auch von der Zugentlastung besser.

    Übrigens sind Kombi Multicores mit Netzkabel und Audio bzw Daten deutlich teurer.

    Und normale Multicores mit Netzspannung zu betreiben ist kriminell.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    22.11.19
    Beiträge:
    1.570
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    4.903
    Erstellt: 18.10.19   #3
    100% Zustimmung

    Ich hätte zwei Kabel, also ein Multicore und ein 230V Kabel genommen, und evtl. nen Gewebeschlauch rum. Mir ging es nur darum, ob beides über einen Stecker anschließen empfehlenswert ist oder nicht, bzw. oder ob ich da dann mit Störungen rechnen muss. Der Stecker kann 16 Ampere, für die beiden Funkstrecken also zigfach ausreichend und eine gemischte Belegung ist auch kein Problem, da der Stecker und in einer Ausrichtung gesteckt werden kann, wobei die Weißu tatsächlich ne interessandt Alternative sind :great:

    Wenn mir dringend abgeraten wird, dann würde ich natürlich auf zwei stecker gehen. ;-)
     
  4. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    22.11.19
    Beiträge:
    4.374
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.714
    Kekse:
    50.354
    Erstellt: 18.10.19   #4
    Ich würde auch schon aus einem anderen Grund getrennte Stecker verwenden:
    Wenn du die IEM Rack alleine verwendest, könntest du mit einem weiteren Multicore auf einen Spleiß zu einem Mischpult gehen und das Netzkabel einfach so einstecken.

    nur einem Stecker als Lösung, bräuchtest du wieder ein spezielles Anschlusskabel mit Netzanschluss.
    2 Netzeingänge gehen nämlich nicht, da dann der jeweils nicht benutzte Netzspannung berührbar hätte ...

    Tu dir einen Gefallen und halte das getrennt.
     
  5. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    22.11.19
    Beiträge:
    1.570
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    4.903
    Erstellt: 18.10.19   #5
    nicht ganz, ich hätte dann parallel zum Harting auch XLR und Powercon und Kaltgeräte reingebaut.

    Allerdings ist mir selbst jetzt was gravierenderes gekommen:
    Den Harting am Rack müsste ich am "Empfängerrack" als Male ausführen, dann habe ich aber bei Betrieb über Powercon keine Berührungssicherheit, oder müsste einen 3-Fach Wahlschalter zwischen Harting, Powercon und Kaltgeräte reinmachen, was mir dann live auch wieder zu blöd ist zwecks "maximale Kompatibilität" gepaart mit "Idiotensicherheit", weil es gerade das ist worauf es mir an dem ganzen dann ankommt.

    again what learned :D
     
  6. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.11.19
    Beiträge:
    4.682
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    11.559
    Erstellt: 19.10.19   #6
    Bitte tunlichst keine Netzspannung auf ein und demselben Stecker führen, auf welchem auch NF drauf ist. Das macht man nicht und ist nach VDE auch nicht zulässig. Was ist, wenn da jemand den Stecker falsch einsteckt? Und ja, das habe ich schon gesehen, dass man einen Harting mit Gewalt falsch stecken kann.

    Führe daher deine NF Strecken über einen Harting und das Netzstromgedönse über einen Powercon und gut ist.
    Parallele Abgänge, so wie du es hier angedacht hast, sind generell möglich. Das mit der Kaltgeräteverbindung als Parallelverbinder lass bitte auch sein. Powercon reicht und adaptieren auf Schuko zum Einspeisen musst du so oder so.
     
  7. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    22.11.19
    Beiträge:
    1.570
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    4.903
    Erstellt: 20.10.19   #7
    hm das läuft jetzt irgendwie in die Falsche Richtung, ich versuch mich ncohmal korrekt zu ordnen. vom Harting bin ich wieder weg aus den erörterten Gründen.

    also Tabelle zeigt nochmal wie ich mir das aktuell vorstelle:
    Power Input Power Output (Link) NF Multicore
    Powercon in Powercon out Multipin
    Wahlschalter
    Kaltgeräte

    d.H.
    - Versorgung läuft über Powercon oder Kaltgeräte. den Eingang würde ich dann via Wahlschalter anwählbar machen, da ja sonst an den Pins vom Kaltgeräte bei Speisung via Powercon Spannung anliegen würde.
    - Link out nur über Powercon
    - NF würde ich wie schon zwingend von euch empfohlen via den empfohlenen Weipu Stecker machen

    Den Kaltgeräte will ich zur Sicherheit mit dran haben falls ein Powercon kaputt geht oder vergessen wird.

    Also von meiner Seite aus sind die Fragen erledigt, Strom und NF werde ich getrennt verlegen ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping