Nanopad 2 Auflösung

von JochenCX3, 04.06.18.

Sponsored by
Casio
  1. JochenCX3

    JochenCX3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.18   #1
    Hallo zusammen,

    ich experimentiere mit Alternativen zu dem klassischen Pitch-Bend-Hebel oder -Rad, da mich die Nullzone (die Bandbreite um die Mittelstellung, in der keine Pitch-Bend-Daten übertragen werden) an meinem Pitch-Bend-Hebel gewaltig stört. Wegen der Breite der Nullzone ist es unmöglich brauchbare feinere Vibratos per Handbetrieb hinzubekommen. Und die Auflösung, die mein Masterkeyboard sendet, ist mit 7bit (128 Abstufungen) schon recht grob, so dass bei einer Pitch-Bend-Einstellung von 7 Halbtonschritten hoch und runter langsamere und weitere Bendings zu einer deutlich hörbar "stufigen" Angelegenheit werden.
    Über das kleine Midi-VST "Touchpad2Midi" lässt sich das eingebaute Touchpad des Laptops als Steuer-Quelle nutzen und das mit einer Auflösung von 10bit. Damit lässt sich schon richtig gut arbeiten. Ich hätte gerne ne Lösung, bei der ich meinen Laptop nicht zwingend in unmittelbarer Tastaturnähe haben muss. Ich weiß, dass die 1. Version des Korg Nanopads Pitch-Bend-Befehle mit einer Auflösung von 7bit sendet. Kann jemand von euch, der ein Nanopad 2 hat, herausfinden in welcher Auflösung dieses Pitch-Bend-Befehle maximal senden kann?
    Laut der MIDI-Implementierungs-Tabelle kann es mehr senden als die so häufig vorkommenden 7bit, was aber nicht heißen muss, dass es höher auflöst.

    Danke für die Hilfe!
     
  2. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    2.612
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    2.543
    Erstellt: 06.06.18   #2
  3. JochenCX3

    JochenCX3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.18   #3
    Hallo Stefan,

    was meinst du konkret mit

    Ich will am Ende ja MIDI-Daten damit erzeugen. Bringt es dafür bereits alles mit? Das erwähnte
    Touchpad2Midi kann meines Wissens nur Touchpad-Treiber von Laptop-internen Touchpads auslesen nicht auch die von externen Touchpads. Oder hast du eben dies mit deinem Teil hinbekommen?
    Ist dies ein kapazitives oder resistives Touchpad? Touchpads der zweiten art lassen sich mit allem bedienen, die der ersten Art nur mit dem Finger.

    Bis denne

    Jochen
     
  4. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    2.612
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    2.543
    Erstellt: 07.06.18   #4
    Hallo Jochen,
    Damit kannst Du Deinen Laptop irgendwo hinstellen und mit einem laaaaaaaaangen USB Kabel den Abacus anschliessen.
    Klar?
    Ciao,
    Stefan
     
  5. JochenCX3

    JochenCX3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.18   #5
    Ach so, ich dachte schon, du meinst mit "installieren", dass es Software mitbringt, mit der man auf leichte Weise die Daten, die das Touchpad erzeugt weiterverarbeiten kann.
    Magst du mir noch meine anderen Fragen beantworten?

    Ich will am Ende ja MIDI-Daten damit erzeugen. Bringt es dafür bereits alles mit? Das erwähnte Touchpad2Midi kann meines Wissens nur Touchpad-Treiber von Laptop-internen Touchpads auslesen nicht auch die von externen Touchpads. Oder hast du eben dies mit deinem Teil hinbekommen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping