Neues "altes" Uher Tonbandgerät 4000 REPORT

von Ralphgue, 05.09.20.

Sponsored by
QSC
  1. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    25.10.20
    Beiträge:
    3.652
    Kekse:
    14.905
    Erstellt: 05.09.20   #1
    Zufallsfund:

    Eine deutsche Uher Service Firma verkauft Restbestände des legendären Uher Report 4000 Tonbandgerätes.

    Ein batteriebetriebenes tragbares Profi Tonbandgerät (Reporter).

    Das Gerät ist mono, hat 3 Tonköpfe (Hinterbandkontrolle) Bandgeschwindigkeit bis 19cm/s (20-25000 Hz) und wäre neben dem Nostalgiefaktor u.U. ein spannendes Tool für analoge Gesangsaufnahmen.

    Die Geräte sind nagelneu und originalverpackt von 1992 und kosten ca. 380€

    Auch gibt es noch umfangreiches Zubehör zu kaufen.

    https://www.sds-consult.de/UHER/index.htm
    Preisliste



    report-4000.jpg

    Hier gibt es ein aufschlussreiches Video dazu...

     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. scenarnick

    scenarnick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.19
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Wiesbaden
    Kekse:
    2.037
    Erstellt: 05.09.20   #2
    Der Report ist klasse - hat aber einige Macken. Es gibt - für denjenigen, den's interessiert - auf FB eine Gruppe "die Tonbandfreunde", in der einige Experten zu den Geräten unterwegs sind.
     
  3. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    1.886
    Kekse:
    26.286
    Erstellt: 05.09.20   #3
    ... hatte auch mal so ein UHER-Report, schon lange her ...

    Dazu muss man das nicht ganz billige Bandmaterial bedenken, und dass diese Geräte keine 48-V-Phantomspeisung haben. Der Mikrofonengang ist für dynamische Mikrofone ausgelegt, aber dafür dann ausreichend empfindlich. Die Ausgangsspannung liegt auf Consumer-Niveau, muss also später auch deutlich verstärkt werden. Mit 19 cm/s haben diese Reports einen sehr ordentlichen Frequenzgang und eine ausreichende Dynamik (gutes Bandmaterial vorausgesetzt), dann läuft so eine 13-cm-Spule aber schnell durch. Und ohne ein - immerhin recht dezentes - Rauschen wird es auch nicht abgehen.
     
  4. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    1.715
    Kekse:
    5.591
    Erstellt: 05.09.20   #4
    Herrlich, das ist ja wie eine Zeitblase. :great:
    Als der Typ im Video das Gerät ausgepackt hat, konnte ich es förmlich riechen.
    Da werden Erinnerungen wach, ich hatte damals ein Uher Royal.
    So schön es ist, ich wüsste trotzdem jetzt nichts was ich mit so einem Gerät anfangen sollte.
     
  5. Ralphgue

    Ralphgue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    25.10.20
    Beiträge:
    3.652
    Kekse:
    14.905
    Erstellt: 05.09.20   #5
    Eine Idee wäre, Vocals (ggf. auch mit Kondensator Mikro und externer Phantomspeisung) aufzunehmen und (während der Aufnahme) das sog. Hinerbandkontrollensignal abzugreifen, das ist ein zweiter Tonkopf neben dem Aufnahmekopf, der das soeben aufgenommene Signal wieder ausgibt und Dieses in die DAW zu leiten.
    da der Kopf etwa 1 cm neben dem Aufnahmekopf sitzt, kann ich die Latenz ausrechnen, die dürfte bei 19cm/s bei etwa 50ms betragen, was ich später in der DAW ausgleichen kann.
    Damit habe ich den heute so beliebten (wer es braucht...) Bandsättigungseffekt quasi live beim Recorden.
     
  6. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    1.715
    Kekse:
    5.591
    Erstellt: 05.09.20   #6
    Wobei das natürlich nur funktioniert wenn nicht die Elektronik übersteuert bevor das Signal am Band überhaupt ankommt.
     
  7. Mr. Bongo

    Mr. Bongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    1.190
    Ort:
    Recklinghausen
    Kekse:
    2.737
    Erstellt: 05.09.20   #7
    ... was manchmal aber auch gewünscht ist bzw seinen Teil zum Ergebnis beiträgt
     
  8. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    12.278
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    63.886
    Erstellt: 05.09.20   #8
    Anders wie heutzutage bei Digital ist es überhaupt nicht unüblich gewesen Signale analog zu übersteuern, manchmal sogar bis zum bitteren Ende. :D Das gibt wunderschöne Sounds.

    Greets Wolle
     
Die Seite wird geladen...

mapping