Ohne Bohrarbeiten passendes Tremolo zwecks Tausch an Player Plus Strat?

  • Ersteller Goewolf
  • Erstellt am
Goewolf
Goewolf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.24
Registriert
31.12.18
Beiträge
155
Kekse
239
Ort
Göttingen
Die Player Plus Strat hat ja das 2Punkt Trem mit den Blockreitern, eigentlich ja ganz gut. Um überhaupt noch einen Abstand zur Ultra zu gewährleisten, hat Fender da ber eins mit einschraubbaren Hebel drin statt steckbar. Hat Jemand eine Idee, gegn welches man das Original ohne Bohrern oder Erweitern der Bohrlöcher tauschen kann? Ich glaub, bei den GoTohs müsste man mindestens die Bohrlöcher erweitern, ein Erfahrungsbericht schrieb auch, dass die alten Löcher gestopft und komplett neue gebohrt werden müssten. Das möchte ich meiner schönen Strat nicht antun!
 
Nun, das Tremolo der besagten Ultra Strat gibts auch als Ersatzteil zu kaufen, und das dürfte 1:1 passen:


Oder eben das der American Professional, inzwischen ja ebenfalls mit steckbarem Arm.

Ein Upgrade in jeder Hinsicht, allerdings auch nicht unbedingt billig, gibts von ABM:


Hier findet man dann Specs wie eine Grundplatte mit hochgezogenen Seiten, auf der wirklich kein Saitenreiter mehr verrutschen kann, austauschbare Messerkanten und Grundplatte, Saitenreiter und Block, die aus dem vollen Messingblock gefräst werden. Das ist dann wirklich Hi End.

Auch ein eher klassisch orientiertes Modell gibts, das aus Stahl gefertigt wird, aber halt auch hier dann aus besseren Materialien und mit hiher Präzision:


Da gibts dann zB einen gefrästen Stahlblock statt dem gesinterten Metall bei Fender, Madenschrauben in verschiedenen Höhen und einen Arm mit über Inbusschraube einstellbarer Gängigkeit. Beide ABM sind ohne Bohren kompatibel zu den vorhandenen Aufnahmen im Korpus. Du merkst schon, ich bin ein Fan ;). Die ABM-Sachen sind nicht billig, aber mMn eben nicht überteuert, sondern angemessen für die bessere Qualität. Manzahlt da nicht für Voodoo, sondern für beste Mechanik Made In Germany, und nach meiner Erfahrung auch einen sehr guten Service, wenns mal um Nachfragen oder Ersatzteile geht.

Gruß, bagotrix
 
Ich kann Dir dieses hier wärmstens empfehlen - fühlt sich fast an wie ein Floyd (die Leichtgängigkeit betreffend), ist sehr stimmstabil (gute Einstellung vorausgesetzt!) und es ist keine Modifikation des Korpus nötig:


Ich habe mittlerweile drei davon, ich möchte sie nicht missen!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Kann man die Specs irgendwo vergleichen ob das US Tremolo wirklich passt?

Ich hab mir erst Locking Tuner verbaut. Wenn jetzt noch das US Tremolo rein kommen würde, wär meine Player ein Killer Instrument.
1 Jahr dauerhaft auf Live Gigs und die Gitarre macht einen super Job.
 
Ich habe selber noch keinen Tausch US>Mexico 2 Point-Trem vorgenommen, aber in US-Foren haben mehrfach User berichtet, dass sie das Trem ersetzt haben und alles 1:1 gepasst hat. Nicht zuletzt wurden die ersten Player mWn tatsächlich mit US-Tremolos ausgeliefert. Ob letztere jetzt wirklich besser sind, wage ich nicht zu beurteilen - Materialien und Konstruktion scheinen mir so gut wie identisch zum Tremolo der American Series Strat zu sein.

EDIT: Die Fender Website bestätigt, dass beide Trems ein Spacing von 2-7/32" bei den Stehbolzen und 2-1/16" bei den Saiten haben. Ich denke mal, die Player-Trems sind wirklich eine mit evtl. günstigere Materialien gemachte Neuauflage der älteren US-Version. Der Austausch sollte also problemlos sein.

Vom größeren Verstimmungsbereich her wäre das von @BlakeWilder genannte Vega Trem ein sehr viel deutlicheres Upgrade - wobei ich persönlich beim Klang wieder ein bisschen skeptisch bin, in erster Linie wegen des doch ziemlich dünnen Block, da bin ich wohl einfach ein bissl Old School. Vielleicht eine Frage Deiner Prioritäten, denn mechanisch und funktional ist das Teil auch wirklich sehr gut gemacht. Wenn Du Eddie ohne Floyd sein willst, ist das Dein Ding.

Soundmäßig bin ich persönlich aber einfach ein Fan von richtigen Stahlblöcken, und da würde ich das ABM 5050-U dem Fender allemal vorziehen, oder eben die modernere Version aus Messing samt dickerer Grundplattenkonstruktion und fetteren Saitenreitern, die etwas mehr Mitten und Sustain. Ich finde, man hört den Unterschied zu den Gussblöcken in beiden Fällen durchaus, und mir persönlich wäre alleine das schon die 40 bzw. 60 € Mehrpreis zum US Ultra-Trem wert. Und wenn Du die ganz klassischen Strat-Sounds suchst, dürfen eigentlich auch die Blechreiter nicht fehlen...

Gruß, bagotrix
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ich hab' meiner Player dieses Trem von Babizc gegönnt und bin damit happy. Die Saitereiter lassen sich mit jewails einer Madenschraube in der Höhe verstellen, die bleiben also immer in Waage. Mit der anderen Madenschraube fixiert man die Höhe und an der Seite ist eins um die Saitenreiter aneinander zu fixieren.
Es fühlt sich wunderbar an wenn man den Handballen auflegt, ohne kratzende Schraunben und ist stimmstabil ohne Ende.

 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben