ohrpassstücke - elacin

von keyfreak, 06.04.07.

  1. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 06.04.07   #1
    So,
    jetzt hab ich endlich meine Shure e4c.
    Ich habe jetzt schon in einem Thread angesprochen, ob ich nun ambiencemikros für den fehlenden Raum nehmen soll.
    Wäre es aber eine Alternative mir diese Elacin-Teile machen zu lassen?
    da sollte es ja anscheinend auch möglich geben, sich einen Gang o.Ä in das Passstück bohren zu lassen, der es mir ermöglicht, auch noch von außen klar zu hören.
    Ist das tatsächlich so möglich (mit dem Passstück und dem Gang) - und was kostet das?
    Da ich noch Schüler bin, spielt bei mir der Preis wirklich eine große Rolle
    (daher: ist es sinnvoller sich so ein Teil gießen zu lassen, oder sich für 200€ zwei kleinmembran-kondenser zu kaufen?
    Und kann man diese Dinge tatsächlich als gleichwertige Alternativen zueinander sehen?
    (für alle, die den anderen thread noch nicht kennen: ich bin zufrieden mit dem tragekomfort der Hörer, aber mir fehlt der "Raum" im Sound - deswegen auch dieser Thread))


    Ein weiteres Ding ist, dass ich erst in knapp einem halben Jahr 17 werde, daher: wie ist das mit dem Wachstum des Ohres? Muss ich da was beachten (dass meine Ohren/Gehörgänge die nächsten Monate noch rießig werden :p?)

    Also, nochmal an Alle - Danke schonmal für die Antworten und Erfahrungen, die ihr mit mir/uns teilt.

    Grüße,

    key
     
  2. leebuzz

    leebuzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.13
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 06.04.07   #2
    Hab ich in meiner pm vergessen: nen ambience-Kanal haben meine nicht. Ich weiß auch gar nicht, ob das möglich wäre (sind ziemlich klein - kein Platz?)...
    Stört mich aber auch nicht. Wenn's mir zu isoliert wird nehm ich einfach einen raus! ;-)

    Gruß Freddi
     
  3. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 06.04.07   #3
  4. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 07.04.07   #4
    Ja, Ambiencebohrungen sind möglich, hängt aber ein bisschen von der Form des jeweiligen Ohrs hab. Jedoch sollte sich das gut überlegt werden, da es nicht mehr Rückgangig gemacht werden kann. Außerdem widerspricht es auch ein bisschen dem Sinn von InEars da du dadurch automatisch den Mix lauter machen musst. Prinzipiell sind da Ambience-Mics etwas sinnvoller.

    Falls du einfach nicht mit IEM klar kommst, was ja durchaus der Fall sein kann, solltest du einfach auf Wedges zurückgreifen. IEM ist doch ein ganz anderes Feeling und nicht jeder mag es und will es. Das ist keine Schande sondern einfach GEschmacks- und Gefühlsache.
     
  5. keyfreak

    keyfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 07.04.07   #5
    Klar - es ist Geschmacks-, Gefühls- und auch Gewöhnungssache - aber bei meinem "Problem" handelt es sich weniger um ein "ohne diesen Raum geht es einfach nicht" sonder vielmehr um eine Detailverbesserung, da ich mit dem Sound an sich schon im momentanen "Ausrüstungsstadium" sehr zufrieden bin - zufriedener als mit Wedges (und wie man weiß: Keyboarder und Zufrieden - 2 Welten treffen aufeinander)
    Ich denke, ich werde zu den Mics greifen (entweder 2x Opus 53 oder diese MXL Teile (glaub so heißen die - werd ich noch im Fachhandel ausprobieren)) - außer hier sagt mir jemand was anderes...
     
  6. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 07.04.07   #6
    Das wird aufejdenfall mal der sinnvolle nächste Schritt sein. Zumal man Mics wieder verkaufen kann, die Bohrungen sind dann drin und lassen sich nicht so einfach wieder füllen.
     
  7. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 10.04.07   #7
    ich persönlich finde die Elacin Otoplastiken mit Schallfilter gut. Allerdings mag ich Otoplatiken in Verbindung mit einem InEar-Hörer nicht so gern, da mir die Ambience fehlt. Auch mit den "Lüftungs"- Kanälen bringt das nicht den gewünschten Effekt.

    An Deiner Stelle ist die Idee mit den Mics zu empfehlen. Hier würden es die Behringer C-2 Condenser Microphone bestimmt tun
     
  8. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 12.04.07   #8
    kann mich nur anschließen. Ambience Kanäle können funktionieren, müssen aber nicht....

    der große Nachteil ist halt, bei günstigen Passtücken ist da einfach ein Kanal drin. das wars. Selbst bei hochwertigen Hörern kann man dann nur bestimmte Dämpfungsstücke einführen, niemals frei regeln..

    Deshlab bevorzuge ich hier eigentlich ambience Mikrofonierung, da ist das ganze eben schön regelbar, und mit dem richtigen Mann am Monitorpult, der weiß was du willst, kann man da ne Menge mit anstellen.

    ich würde auch auf mikrofonierung und nicht auf bohrung setzten, wenns wirklich nur um den Raumsound und nicht die Belüftung geht.
     
  9. keyfreak

    keyfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 09.11.07   #9
    Hi, ich muss den Thread hier nochmal rauskramen, um eine große Warnung auszusprechen:
    Kauft euch keine Elacins mit Ambiencebohrung!!!
    Hab ich nämlich gemacht - Ergebnis: Basswiedergabe = Null!

    Allerdings kann ich wohl die Teile wie zu machen lassen (laut Verkäufer), was ich so früh wie möglich auch machen werde...
    der Verkäufer hat mich zwar vorher gewarnt, dass der Bassbereich "ein wenig" weniger werden kann, aber es ist tatsächlich so gut wie gar nichts mehr übrig...

    Ich hoffe ich kann ein paar von euch vor einem Fehlkauf bewahren
     
  10. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 10.11.07   #10
    ja, das ist kein unbekannter effekt...
    ist halb abhänig vom hörer (und die meisten dieser clip in hörer sind halt keine basswunder..), größe der bohrung. Angeblich sogar von deren winkel, da weiß ich aber nicht in wie weit das denn stimmt..

    verschließen kannst du die mit den üblichen verdächtigen flüssigsilikonen die man auch zur reperatur der hörer nimmt. silol find ich ganz gut, hab gerade leider keinen herstellerlink zur hand. falls ich ihn wieder find reich ich ihn nach.

    edit sagt:
    wichtig ist die hörer und auch die ambience kanäle gut zu reinigen bevor du sie behandelst, für den fall das du das selbst machen willst.
     
  11. keyfreak

    keyfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 10.11.07   #11
    Ne, das werd ich beim Profi machen lassen, werd sie am Montag zurückgeben - hab schon nachgefragt - sie werden's mir umsonst machen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping