PA-Boxen (Eco) im A....? Hilfe!

von ArchieAlert, 10.02.05.

  1. ArchieAlert

    ArchieAlert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.03
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.05   #1
    hi!

    hab ein riesen problem!

    wir haben im proberaum 2 selbstgebaute boxen, die mit pauls eco-bausatz bestück sind! waren auch immer voll zufrieden damit, keinerlei probleme - bis zur letzten probe...

    wir haben alles ganz normal hochgefahren (tamp 1400, yamaha 16/4 pult), aber plötzlich kam kein einziger ton mehr aus der box! dabei hat bei der vorigen probe noch alles wunderbar funktioniert! hat also alles funktioniert, ausgeschaltet, nächsten tag wieder eingeschaltet - kein mucks! nun kann ich mir überhaupt nicht erklären, wie sowas passieren kann, keinerlei fremdeinwirkungen etc....

    habe die boxen zu hause auseinandergenommen und festgestellt, dass die sufitten auf der frequenzweiche durchgebrannt sind - gewechselt - plötzlich war bei der einen boxen aus dem HT und bei der anderen etwas aus den TT zu vernehmen! außerdem war eine der spulen auf der weiche plötzlich - wie soll ich sagen - aufgedruselt!

    bin jetzt auf jedenfall total verzweifelt, grade weil ich mir nicht erklären kann, wie das passiert sein soll :confused:

    kann mir jemand helfen?!!?

    @paul: könntest du mir bite den schaltplan der weichen an meine mailaddie schicken? thx

    mfg Eini
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 10.02.05   #2
    Probt da vielleicht noch eine andere Band, bzw. hat da sonst noch jemand Zugriff auf die Anlage ??

    So wie du das beschreibst ist da eindeutig zuviel Leistung auf die Boxen gebrezelt worden oder die Endstufe schickt Gleichspannung raus. Hast du die Boxen zuhause auch mit dem T-Amp getestet ?
     
  3. ArchieAlert

    ArchieAlert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.03
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.05   #3
    das ist es ja eben, sonst hat niemand zugriff auf unsern proberaum (außer der vermieter :rolleyes: )!

    das komische ist eben, dass es von einem tag auf den andern kam! wir haben auch an den einstellungen nix geändert, der t.amp läuft immer so auf 40% leistung!

    jupp, zur zeit steht der ganze mist nutzlos in meinem zimmer rum!

    habe übrigens mal die lautsprecher durchgemessen! bei einem TT und einem HT zeigts ca. 8ohm an, also normal, beide den andern gehts in den MEGA-ohm bereich und das verheißt wohl nix gutes :(
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 10.02.05   #4
    kann evt vom clipping des mixers kommen

    dreh den amp mal voll auf und regulier die leistung mit den masterfadern am pult. dann riskiert ihr nicht so leicht, dass das pult clippt
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 10.02.05   #5
    Das sollte eigentlich nix ausmachen. Die Lautstärkeregler am Amp sind AFAIK meistens auch als Eingangsdämpfer ausgeführt und drehen nicht wirklich am Verstärkungsfaktor...

    Jens
     
  6. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 11.02.05   #6
    Hi Eini,
    das ist ja eine kuriose Geschichte die dir da passiert ist ! :confused:
    So aus der Ferne kann man nur Vermutungen anstellen wie es zu so einen Schaden gekommen sein könnte.
    Deine Schadensbeschreibung deutet auf eine massive Überlastung b.z.w. auf einen hohen Gleichstom hin.
    Da nicht nur die Sofiten durch gebrannt sind, sonder auch eine Frequenzweichen Spule, tendiere ich jedoch zu der Annahme das die Boxen einen hohen Gleichstrom ab bekommen haben.

    Schick mir doch bitte mal ein paar Foto´s der Frequenzweiche !
     
  7. ArchieAlert

    ArchieAlert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.03
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.05   #7
    Hi!

    Hatte letzten Monat wenig Zeit, Prüfungstreß, etc., deshalb habe ich das Problem mit den Boxen est mal auf die lange Bank geschoben.

    Auf jeden Fall hat sich herausgestellt, dass alle Speaker im Eimer sind :( !

    D.h., dass ich mir wohl oder übel neue Boxen anschaffen muß. Da ich in die Chassis viel arbeit gesteckt habe, würde ich dieser gern weiterverwenden.

    Könnt ihr mir 'nen passenden Bausatz empfehlen, Preis vielleicht in etwa wie die alten Eco's, also max 200€, bin schließlich nur ein armer Student :o.
    Problem ist sicher, dass die Speaker auch ins Gehäuse passen müssen^^

    Hoffe, ihr habt nen Tipp für mich parat

    achso: Ausfräsung für den TT ist 12", HT 165x85mm!

    MFG

    Eini
     
  8. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 09.03.05   #8
    Damit wäre aber immer noch nicht die Ursache für die abgerauchten LS geklärt. Ich würde dringend empfehlen die Endstufe prüfen zu lassen, falls die wie vermutet Gleichstrom rausschickt hast du mit den neuen Speakern auch nicht viel Vergnügen.
     
  9. ArchieAlert

    ArchieAlert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.03
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.05   #9
    Und wie funktioniert denn das ganze :o ?

    Was mir noch eingefallen ist: zuerst habe ich ja gedacht, dass einfach die Sufitten durchgebrannt sind und habe diese ausgewechselt! Allerdings ist eine der spulen total aufgedruselt, sogar der ferritkern ist gerissen(!) - das kann erst nach dem Austausch passiert sein, sonst hätte ich wohl kaum noch einen Probelauf gemacht :confused:
     
  10. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 10.03.05   #10
    Sorry, ich bin kein Elektroniker, deshalb kann ich dir nur raten sich an einen kompetenten Radio u. Fernsehtechniker zu wenden.
    Sehr seltsam ist das mit dem gerissenem Ferritkern, ich dachte eigentlich das dem Bausatz Luftspulen beiliegen.
     
  11. ArchieAlert

    ArchieAlert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.03
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.05   #11
    Sorry, habe mich wohl nicht richtig ausgedrückt! Natürlich sind im Bausatz Luftspulen enthalten und bei einer der beiden ist auf der Oberseite etwas, was wie metal aussieht und das ist gerissen - hab doch auch keine Ahnung ;-)
     
  12. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 10.03.05   #12
    Mache doch bitte mal ein paar Fotos von dem Desaster und hoste die hier . Dann können wir uns auch ein Bild davon machen.

    Uwe
     
  13. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 10.03.05   #13
    die fotos können auch einfach unter anhänge verwalten hier hochgeladen werden
     
  14. ArchieAlert

    ArchieAlert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.03
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.05   #14
    gesagt, getan!
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      Dateigröße:
      89,3 KB
      Aufrufe:
      62
    • 2.jpg
      Dateigröße:
      135,6 KB
      Aufrufe:
      65
    • 3.jpg
      Dateigröße:
      98,8 KB
      Aufrufe:
      62
  15. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 10.03.05   #15
    was spricht eigentlich dagegen die selben speaker nocmal zu verbauen?

    mfg man
     
  16. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 10.03.05   #16
    Oh Oh... das sieht in der Tat nach Gleichspannung am Endstufenausgang aus und der Spule wars wohl etwas warm :evil: .
    Da imho die TAs genau hierfür eine Schutzschaltung haben (wenn nicht korregiert mich bitte) sollte hier u.U. die Produkthaftung greifen (§ 823(1) BGB). Somit würde ich jegliche Bastelei sein lassen und den AMP zzgl. der Weichen und LS einem autorisierten Fachmann überlassen. Rufe bitte bei Thomann an und frage dort nach, wie sie dazu stehen. Letztlich ist es wurscht, wie alt dieser Amp. ist, sowas darf nicht passieren :screwy:

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  17. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 10.03.05   #17
    Als ich mir so die Bilder der FW betrachtete, kam in mir auch eine Frage auf, die Uwe 1 wohl beantworten kann :p
    Ist der Leiterquerschnitt dieser Universalplatinen nicht viel zu klein um Leistungen in dieser Größenordnung bewältigen zu können ? Ich für meinen Teil verdrahte selbstgebaute Weichen immer frei.

    Nachtrag: Für mich sieht es auch so aus, als würde der Hochtöner mit 6 dB und der Bass mit 12dB getrennt :confused:
    Normalerweise ist es umgekehrt.
     
  18. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 11.03.05   #18
    Nochmal zurück zu später Stunde ;) . Ich hatte mir die anderen Bilder gar nicht angeschaut :screwy: . Diese Platine wird doch rückseitig wenigstens brückenverdrahtet sein :confused:
    Grundsätzlich rechne ich mal bei so einem Fullrangetop mit Stromstärken irgendwo zwischen 4 und max. 7 A. Da raucht dann aber schon die VC :D .
    Leitungsquerschnitt 1,5 mm² können mit 16 A belastet werden. Insoweit sehe ich noch kein Problem. Selbst wenn, wie ich im Bild zusehen glaube, nur 0,75 mm² verbaut sind reicht das eigentlich grad so.

    Trotzdem frage ich den Paul, ob denn bei dem ECO-BS nicht eine höhergütige Weiche mitgeliefert wurde.

    Uwe
     
  19. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 11.03.05   #19
    Hi @ll,
    da ist man mal ein paar Tage nicht da, und schon geht hier der Bär ab ! ;)
    Wenn ich das jetzt noch richtig auf die Reihe bekomme handelt es sich hier um einen der ersten Bausätze die ich angeboten habe, das müßte so August 2003 gewesen sein.
    Dieser Bausatz wurde zuerst nur mit losen Frequenzweichen Bauteile (12dB Tief- und Hochpass) plus Schaltplan aber ohne Platine angeboten, später gab es auch eine Fertigweiche zum Bausatz. (siehe Foto)
    Da ich mit den EMI Horn nicht ganz zufrieden war wurde der Bausatz umgestrickt, den Bausatz gibt es heute immer noch (hier klicken), und zwar wieder mit losen Frequenzweichen Bauteilen (12dB Tief- und 18dB Hochpass)!

    Ich hatte den "ArchieAlert" schon per "pN" mitgeteilt das er selbstverständlich auch heute noch den alten Bausatz als Ersatzteile bekommen kann, er braucht als seine Gehäuse nicht umbauen.

    Wenn ich mir die Foto´s vom "ArchieAlert" so ansehe, besonders die Farbe der geborstenen Spule, bin ich auch der Meinung das da Gleichspannung auf die Boxen gejagt wurde.
    Eine andere Möglichkeit wie es zu solchen Schäden kommen kann, währe eine massive Überlastung, aber das ist wohl auszuschließen da "ArchieAlert" ja sagte das die Boxen nur an einer TA1400 betrieben wurden.
     

    Anhänge:

  20. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 11.03.05   #20
    Was wolltest Du mir mit diesem :p sagen :screwy:
    Ich halte diese Universalplatinen im PA-Bereich auch für ungeeignet. Handelsüblche Platinen haben eine Cu-Auflage von 35 my, was bei einer angenommen Leiterbreite von 5 mm eine Belastbarkeit von ca. 1,5 A ergeben dürfte (nur übern Daumen). In der Praxis wirds eher noch weniger sein, wer hat schon bei dieser Platinengröße durchgehend 5 mm breite Leiterbahnen. Das halte ich selbst bei HiFi für arg wenig, obwohl das die meisten Hersteller, darunter auch renomierte, wenig scheert, wenn man sich so die maschinell bestückten Weichen anschaut :confused: .
    Dies kann man deutlich verbessern, indem man eine Zinnauflage aufbringt. Dann ist man schon wieder im Bereich um 5 A, was imho völlig ausreichend ist. Bei einer falsch dimensionierten Weiche, welche u.U. auch noch aufschwingt können hingegen auch deutlich höhere Ströme fließen. Da kanns dann passieren, dass sich das eine oder andere selbst auslötet, bevor der Amp in protection geht. Und das würde ich hier ev. auch nicht ausschließen.

    Bin aber auch auf andere Meinungen gespannt ;)


    Uwe
     
Die Seite wird geladen...

mapping