Parallelabhebung bei Snares - Wozu?

von finerip, 22.03.08.

  1. finerip

    finerip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.200
    Erstellt: 22.03.08   #1
    Hi Leute

    da ich mich sehr für Snare interessiere und es hier eine extra Abteilung dafür gibt möchte die Profis in diesem Sektor gerne mal Frage:

    Wozu braucht eine Snare eine Parallelabhebung des Snareteppichs?

    Mit Sicherheit hat es etwas mit dem Sound zu tun - klaro, aber was genau? Solche Snare-Serien werden nicht gerade häufig hergestellt und kosten dann meist auch ein Haidengeld (siehe hier: Ludwig Snare - Beispiel). Mein damaliger Schlagzeuglehrer hatte so eine ähnliche und sagte, dass der Teppichsound so besser rüber komme. Heute denke ich mir "Naja, soviel Verbesserung scheint es nicht zu sein, da solche Objekte nicht oft angeboten und somit wohl auch nicht so nachgefragt werden".

    Ist das nur eine "Spielerei" oder ist da wirklich was dran an dieser Technik, oder ist/war das nur so eine Modeerscheinung wie diese 8" tiefen Metalsnares, die in den Achtzigern jeder Metalschlagzeuger gepsielt hat und die es heute lediglich als "Ian Paice-Signature" o.ä. noch gibt - denn selbst 6,5" (Anfang der 90'er war das Standart) bekommt man ja heute fast garnicht mehr, da 5,5" schon das höchste der Gefühle (bzw. des Trendes) ist.

    Danke im Voraus für Eure persönliche Meinung und Erfahrungen.
     
  2. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 22.03.08   #2
    Sinn: mit der Parallelabhebung kann der Teppich auf beiden Seiten abgehoben/angespannt werden und liegt so gleichmäßiger auf. Dadurch spricht der Teppich besser an und der Sound wird besser.
    Nachteil: das Einstellen verlangt viel Fingerspitzengefühl
    Ganz extrem wird es dann bei Snares, an denen man die einzelnen Spirallen einstellen kann.


    Abwandlung: Pseudoparalleabhebungen (z.b Pearl FFs) Eine Abhebung, zwei Rädchen zur Einstellung der Teppichspannung.
     
  3. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 22.03.08   #3
    Ja, Bob hat es schon gesagt.
    Es lässt sich halt eine sehr gute Teppichansprache realisieren, da man den Anpressdruck auf beiden Seiten sehr fein einstellen kann. Das ist besonders bei Snares im konzertanten Bereich sehr interessant.
    Das Ganze hat aber einen erheblichen Nachteil. Die Mechanik ist relativ aufwändig und bedarf genauer Einstellung und Pflege. Bei Snares für den Rockmusikbereich ist der Aufwand meist zu hoch, da man da nicht den allergrössten Wert auf sensible Teppichansprache legt. Im Gegensatz zu Snares für den Symphoniebereich. Da gibt es welche, bei der man die Snares (manchmal sogar sündteure Darmsaiten) einzeln spannen kann.
    Da kostet dann die Abhebung mit Teppich mehr als so manche Snare für ein Rockset.
     
  4. Paicey

    Paicey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.07
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.08   #4
    Besitze eine 14"x8" Pearl Maple-Schnarre aus den 80ern.Diese verfügt über die angesprochene Pseudo-Parallelabhebung.Wenn man es denn braucht,ermöglicht es eine feinere Einstellung der Teppichansprache.Die Snare klingt sehr fein,was aber nicht nur mit dieser Vorrichtung zutun hat ;-)
     
  5. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 23.03.08   #5
    Hab noch was Geniales gefunden. Ist zwar keine Parallelabhebung aber hier kann man unterschiedliche Teppiche einzeln spannen. Das Ganze nennt sich Multisonic und stammt von Black Swamp Percussion http://www.blackswamp.com/wp/multisonic.html.

    Die machen sehr interessante Snares, leider auch ziemlich teuer. :(
     
  6. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 23.03.08   #6
    Sowas gibts (gabs?) von Pearl auch, Symphonic Series nannten sich die.
    Die Snares bzw. kleinen Trommeln mit verschiedenen Teppichen sind dann aber doch eher für den orchestralen Bereich gedacht, da gerade dort mit pianopianissimo-Wirbeln gaaanz zarte Rauschgeräuschchen erzeugt werden müssen. Mit einem standard Stahl-Teppich kaum bis gar nicht zu verwirklichen.

    Gruß, Ziesi.
     
  7. finerip

    finerip Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.200
    Erstellt: 25.03.08   #7
    Hi Leute

    und vielen Dank für die Aufklärung :great:

    Das liest sich alles sehr interessant - ebenso wie die dazugepackten Links. Zusammengefasst lässt sich also sagen, dass bei elektronisch verstärkter Musik (Rock, Funk, Metal etc.) eine Parallelabhebung wohl "für die Katz" wäre, da hier dieser Sound eher im, sagen wir mal, nicht warnehmbaren Bereich liegen würde. Das erklärt auch das rare Angebot solcher Snares.

    Vielen Dank und viele Grüße
     
  8. myrgatroyd

    myrgatroyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    10.09.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #8
    Tschuldigung für Thread-Leiche reanimier.
    Aber so ganz stimmt deine Zusammenfassung in meinen Augen nicht.
    Ich habe eine Rogers Dynasonic, Chrom über Messing. Die hat auch eine Parallelabhebung und einstellbaren Teppich.Das Ding ist a) schweinelaut und b) kurz und präzis im Ton, das habe ich von anderen Snares so nicht gehört. Ein Drummer sagte mir mal, dass die Dynasonic wegen ihrer komplizierten Einstellerei unbeliebt gewesen sei, weil man da auch schon mal 3 Tage dran sitzen konnte.

    Liebe Grüße
    Alex
     
Die Seite wird geladen...

mapping