Passende Boxen für Markbass tte 501 oder tte 801 und ESP LTD F5E NS

von luc2811, 20.01.17.

  1. luc2811

    luc2811 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.15
    Zuletzt hier:
    13.09.18
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.01.17   #1
    Moinsn Leute,

    ich werde mir sehr wahrscheinlich entweder den Markbass tte 501 oder tte 801 kaufen allerdings brauch ich noch eine passende bass box. Ich hatte da an die bugera bt 210 oder bt 115 gedacht, da ich leichte boxen brauche und auch nicht allzu viel Geld habe (bin Schüler). Daher wollte ich fragen ob da jemand weiß ob die boxen in Ordnung sind, welche wohl besser passen würde und ob ihr vielleicht auch alternativen empfehlen könntet?

    Um die Frage zu beantworten welche wohl besser passt gebe ich hier noch ein paar Zusatz Infos: Ich spiele einen esp ltd f 5e NS und spiele viel metal aber auch blues Jazz und Funk. Die Box sollte sowohl für Auftritte im Bandkontext funktionieren, als auch für das üben alleine oder mit Band im probe Raum.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Luca

    P.S.: Beide boxen haben ein einstellbares Horn.
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.515
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.141
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 20.01.17   #2
    Hallo Luca,

    "leicht" heißt für mich: deutlich unter 20 kg
    und wenig Geld passt leider nicht zusammen.
    Sorry - das ist so.
    Neodym-Speaker sind deutlich teurer als Eisenschweine und Leichtbauholz verwindungs- und schwingungsfrei zu bauen macht man auch nicht "einfach so" auf dem Fließband.

    Ich habe eine ganze Zeitlang mal über ein Ashdown-Stack gespielt.:


    +


    Das ist keine Offenbarung, leicht sind die auch nicht - aber es war o.k.
    Lass dich nicht von Watt-Angaben irritieren - das ist Schall und Rauch.
    Wenn du deinen Amp etwas mehr aufreisst dann liefern die auch genügend Druck ab.
    Ich hab es immerhin 2 Jahre damit ausgehalten :D

    Für wenig Geld wirst du z.B. auch bei der Thomann-Hausmarke Harley Benton fündig.
    Oder Kustom etc.

    Aber über spezielle Soundvorstellungen brauchen wir in diesem Preisbereich nicht zu sprechen. Die funktionieren und es kommt was raus - mehr ist nicht - Punkt.
    Ich fände es jedoch schade, wenn du in einen Markbass-Amp investierst und du dir den Sound mit billigen Boxen wieder kaputt machst. Da kannst du auch gleich einen günstigen Amp kaufen.
    Weil der "Markbass-Sound" und vor allem: der Druck funktioniert nur zusammen im Paket mit den entsprechenden Boxen.
    Ansonsten passt das für mich vorne und hinten nicht zusammen.

    Ganz feine und ganz leichte Boxen die nach HighEnd klingen aber nur Mittelklasse kosten - falls sowas doch in Frage käme - findest du bei FMC:
    https://fmc-audio.jimdo.com/

    Darüber gibt es hier sogar einen User-Thread - über Qualität brauchen wir da also nicht mehr zu diskutieren:
    https://www.musiker-board.de/threads/user-thread-fmc.317483/

    Ich bin mittlerweile selber begeisterter FMC-User. Da haut es dir echt den Vogel raus und der Transport ist 0 Problem: eine Box links, die andere Box rechts und locker damit zur Tür rausspazieren.
     
  3. TheBug

    TheBug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    6.03.18
    Beiträge:
    1.993
    Ort:
    Celle Rock City
    Zustimmungen:
    507
    Kekse:
    526
    Erstellt: 20.01.17   #3
    Moin,

    was für ein Budget hast du?

    Die 2x10 wiegt schon 22 Kilo, da geht schon ne menge in dem Bereich, gewichtstechnisch. die 15er über 30.

    Preislich liegen die zwischen 250 und 400€.

    da würde ich gebraucht kaufen. Warum?

    A) wirst du in ner Metalband mit ner 2x10 der ner einzelnen 15er nicht weit kommen, B) gibt's gebraucht einfach deutllich mehr fürs Geld.

    Wenn 400€ okay sind, schau nach einer 4x10 oder 2x12 von bekannten Marken oder szenebekannter Manufakturen (bspw. FMC, Gallien Krueger, Fender Rumble Serie....), es bringt nix dir dein tolles Randy Jackson top zu kaufen und dann eine minderwertige box drunter zu stellen. oder eben ne 2x10 mit der du einfach nicht mitkommst.

    Sowas z.B.

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...-watt-mit-regelb-hochtoener/566291097-74-1236
     
  4. Vindsvalr

    Vindsvalr Moderator Bass - Ex-Shadowsoul Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.01.08
    Beiträge:
    2.827
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    950
    Kekse:
    13.748
    Erstellt: 20.01.17   #4
    Die 115 wiegt 30 kg - das ist vieles, aber bestimmt nicht leicht. :weird: Außerdem kostet die schon um die 300 €, da würde ich persönlich lieber noch 'nen Hunni drauflegen und mir vom Hans von FMC eine 115 in Ultralight-Ausführung bauen lassen. Die kostet 419€, wiegt läppische 13 kg (in Worten: dreizehn) und du kriegst Qualität aus "guter deutscher Handarbeit" mit relativ gutem Wiederverkaufswert. ;)

    PS: Ich hab mit einer einzelnen 115er-Box (Hartke HyDrive bzw. umgebaute defekte PA-Box von Peavey) und einem leistungsfähigen Amp (Peavey Tour 700, 500 Watt an 8 Ohm) in mehreren (sehr) lauten Metalbands nie Probleme gehabt. :nix:
     
  5. luc2811

    luc2811 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.15
    Zuletzt hier:
    13.09.18
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.01.17   #5

    Was benutzt du denn für FMC boxen oder was wären deine Empfehlungen? Hab mir die angeschaut und denke, dass ich mir die dann zusammensparen oder wünschen werde.
    Ich spiele in keiner reinen Metalband, wie gesagt auch blues, jazz, Funk und rock. Aber habt schon recht ich sollte den Druckvollen Markbass-Sound nicht an billige Speaker verlieren.

    Danke für die vielen Rückmeldungen. Bin noch sehr unerfahren auf dem ganzen Boxen Gebiet, da ich sonst nur kleine Combos spiele und mit denen aber schon seit längerem nicht zufrieden bin, da die eine quasi nur noch schnart und die andere nicht so toll klingt und einfach nur sperrig ist.
     
  6. luc2811

    luc2811 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.15
    Zuletzt hier:
    13.09.18
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.01.17   #6
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.01.17 ---
    Wie sieht das denn aus mit der Maximalbelastung, weil auf der Website ist die aufgeführt mit 300 Watt, wäre dass bei nem 500 Watt amp ein Problem, und wenn ja kann ich die Box mit 500 Watt maximalbelastung anfragen?
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.515
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.141
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 22.01.17   #7
    Mit Empfehlungen ist das so eine Sache. Von FMC gibts jede Menge Boxen in jeder Größe und für jeden Geschmack.
    Ich hab eine 1x15er und eine 2x10er Box. Guck mal in Post #924:
    https://www.musiker-board.de/threads/user-thread-fmc.317483/page-47

    Ein "kleiner" Stack. Der klingt jedoch mächtig fett und bläst so ziemlich alle weg wenn ich will....

    Ganz neu hab ich jetzt einen Combo mit einer 12/1er-Box. Da bin ich ebenfalls ziemlich begeistert:

    https://www.musiker-board.de/threads/user-thread-fmc.317483/page-50#post-8175032
    --- Beiträge zusammengefasst, 22.01.17 ---
    nein - das ist kein Problem wenn du nicht ständig auf Vollgas fährst. Bitte die Wattangaben immer genau angucken ob die Leistung bei 8 Ohm (1 Box) oder bei 4 Ohm (2 Boxen) anliegt.
    Aber wenn du den Amp aufreissen musst und an der Kotzgrenze fährst und somit deine Box bis zum Anschlag prügelst wäre eh was bereits im Ansatz verkehrt. Weil dann brauchst du entweder eine zweite Box oder eine richtig große Box. Weil der Schalldruck wird in der Box erzeugt, nicht im Amp.
    --- Beiträge zusammengefasst, 22.01.17 ---
    Es gibt keine Boxen für eine bestimmte Musikrichtung. Eingebaute Hochtöner sind natürlich schon wichtig für drahtigen Sound oder Slapsounds, logo. Bei FMC ist da jedoch hinten ein Schalter, so dass der Hochtöner bei Bedarf abgeschaltet werden kann. Und beim Markbass-Amp hast du ja z.B. den VLE-Regler, so dass der Sound total vintage klingen kann.
     
Die Seite wird geladen...

mapping