Pat Metheny´s Rack

von JeffJefferson, 29.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. JeffJefferson

    JeffJefferson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.10
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    41
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.10   #1
    Hallo,

    vor kurzem habe ich mal wieder still life talking von pat metheny gehört - dabei fiel mir sofort der sound seiner gitarre auf, der einfach nur wunderschön ist =) rein interessehalber habe ich also mal im netz geguckt, wie der mann so einen sound hinbekommt. nachdem ich wusste, wies ungefähr geht, habe ich das rack mal aufm pc "nachgebaut" (könnt ihr unten sehen)
    Das prinzip ist eigentlich genial: choruseffekte klingen oft seltsam verstimmt und nicht schwebend, weil man den original gitarrensound + chorus durch einen zentralen speaker jagt - das passiert, wenn man ein choruspedal vor eine combo schleift...
    also hat sich mr. metheny folgendes überlegt: wie funktioniert ein chorus?: ein delay wird mit einem pitch shifter oder einem VCO bearbeitet was einen leicht verstimmten nachhall erzeugt. Metheny selbst macht das folgendermaßen, soweit ichs verstanden habe: das signal der gitarre wird über einen digitech 2101 preamp vorverstärkt und dann gesplittet bzw. "gedrittelt". von den 3 gedrittelten signalen wird eines direkt über eine separate endstufe an die zentrale box weitergegeben. die beiden anderen signale jedoch mit einem Lexicon Prime Time Delay dass bereits einen eingebauten VCO besitzt, bearbeitet, eines mit 14ms delay und eines mit 26 ms. Das wird dann über eine stereo endstufe so ausgegeben, dass die linke box das delaysignal von 14ms ausgibt und die rechte box sich um das 26ms signal kümmert. Der choruseffekt entsteht sozusagen schwebend weil sich erst in der luft alle 3 signale vermischen.
    Nunja, ein lexicon delay ist schon teuer genug – 2 sind bereits extrem unerschwinglich ;-P ich habe mir also mal gedanken gemacht, wie man dieses system mit einfachereren komponenten nachbauen könnte, nur kenne ich mich ohm etc. nicht aus. Meine fragen sind:
    1.: Macht es sinn eine PA-stereoendstufe zu nehmen? Vorteile wären ja, dass das signal unverfälscht wiedergegeben wird (es muss stereo sein). Gibt es gitarrren stereoendstufen oder ist für einen lauten, druckvollen cleansound vom preamp, der NICHT verzerren soll, die PA-endstufe sogar geeigneter??
    2.:Funktioniert meine konstruktion so wie sie dort steht überhaupt? ;)
    3: der splitter ist ein DMX-Splitter weil ich keine klinken-splitter gefunden habe – gibt es sowas oder weningstens 6,3mm klinke-auf-DMX-adapter?
    4:das signal ist doch immer mono. Wenn ich ein monosignal in eine stereoanlage gebe aber eben pro boxeneingang ein mono-signal einstecke – geht das??? (ich weiß dass das schwer auszudrücken ist ;DD ) oder kann man den power amp verarschen, indem man von den effektgeräten ein stereokabel zur endstufe legt??

    Ihr seht: fragen über fragen auf die ich keine antwort weiß – ihr vielleicht ja 
    Gruß Jeff ;D
     

    Anhänge:

    • rack2.jpg
      Dateigröße:
      162,7 KB
      Aufrufe:
      363
  2. JeffJefferson

    JeffJefferson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.10
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    41
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.10   #2
  3. DirkPispers

    DirkPispers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.05
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    397
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    517
    Erstellt: 02.09.10   #3
    Das mit dem DMX-Splitter wird nicht gehen. Von Lehle sollte es das geben, was du suchst.
    Ob du einen Kanal der Endstufe ungenutzt laufen lassen kannst, hängt von der Endstufe ab. Bei Transitoren geht das wohl, bei Röhren ist hier Vorsicht geboten. Bei meiner Mesa 20/20 soll es z.B. gehen - habe ich aber nie ausprobiert.
    Es gibt aber auch Monoendstufen oder solche, bei denen man die Kanäle getrennt schalten kann.
    Steve Lukather nutzt auch ein Dreiwege-Setup mit VHT-Röhrenendstufen. Könnte auch eine Informationsquelle sein.
    Auch Larry Carlton macht so was ähnliches.

    Gruß Dirk
     
  4. BigChiller

    BigChiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.10
    Zuletzt hier:
    19.12.15
    Beiträge:
    51
    Kekse:
    494
    Erstellt: 04.09.10   #4
    Deine Darlegung und Analyse des Chorus ist auf jeden Fall gut gelungen und sich zu überlegen, was genau passiert wenn man was macht ist auf jeden fall extrem sinnvoll (davon könnten sich einige Gitarristen etwas abschneiden), allerdings wäre dein Vorgehen, jetzt einfach einen Stereo Chorus aus einzelnen Komponenten nachzubilden.

    Prinzipiell sollte dasselbe Ergebnis mit einem Stereo Chorus zu erzielen sein. Die sind meist in Form von 19" Geräten erhältlich. Zumindest sind mir keine Choruspedale in stereo bekannt. In der Tat kommt der Chorus Effekt, gerade was das "Schwebende" anbelangt, in einem Monosetup kaum zum tragen. Ich stelle mir das Ganze so wie du es ausgeführt hast alerdings ziemlich umständlich vor, zumal das Ganze bereits in Form von Stereoeffektgeräten umgesetzt wurde. Der einzige Unterschied wäre, dass du in deinem Setup noch einen dritten, zentralen Kanal in der Mitte hast.
    Prinzipiell funktionieren diese Geräte so, dass sie das Signal zunächst einmal splitten und dann jeden Teil einzeln mit dem Effektsignal anreichern. Dabei bleibt allerdings das Ausgangssignal sowohl im linken als auch im rechten Kanal gleich, nur der Effekt ist links und rechts unterschiedlich. Wenn also dein Ausgangssignal links und rechts gleich ist, wirkt das für den Hörer natürlich so, als wenn dein Ausgangssignal in der Mitte liegen würde. Aus diesem Grund ist es auch nicht notwendig für das trockene Signal einen extra Kanal in der Mitte zur Verfügung zu stellen. Die einzelnen Kanäle (links/rechts) sollten dann auch getrennt verstärkt werden, entweder mit einer Stereoendstufe oder zwei Monoendstufen.

    Vergiss bei alledem aber nicht, dass du ein Stereosetup auch zwangsläufig doppelt mikrofonieren musst, sofern du nicht direkt in das Mischpult gehst.


    In deiner Kombination könntest du natürlich eine PA-Endstufe verwenden, sofern du die Boxensimulation deines Vorverstärkers aktivierst. In diesem Fall müsste man entsprechend mit PA-Boxen/Monitoren arbeiten. Die andere Lösung wäre es, du besorgst dir eine Gitarrenendstufe und eine Gitarrenbox. Im ersteren Fall ist die Qualität natürlich stark von deinem Vorverstärker abhängig.
     
  5. franktheman

    franktheman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.09
    Zuletzt hier:
    25.03.14
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    542
    Erstellt: 06.09.10   #5
    Es sollte möglich sein das komplette Setup innerhalb des Digitech 2101 zu realisieren.. (das 2120 wird es wohl nicht können).
    das "2101" kann Hardwareseitig schon 3 Kanäle rausgeben.. weswegen ich das mit dem zusätzlichen Splitter nicht verstehe !??
    Digitech: Dry Out (FX Send), L & R Out
    Da das "2101" beliebig konfigurierbar ist, kannst Du vor dem Linken Ausgang das 14ms Delay packen (inkl. Pitchshifter) und an den anderen Ausgang das 26ms (Mono)Delay.
    Über den "Mix" kannst Du das trockene Signal wieder hinzufügen...
    Ich hab' schon lange nicht mehr das "2101" programmiert.. aber diese "einfache" Variante ist bestimmt möglich..!
    Ob Du nun noch eine Endstufe brauchst ist Dir selbst überlassen.. ich gehe mit dem Digitech normalerweise immer gleich ins Pult, oder Pult + Endstufe + Box als Monitoring.
     
  6. JeffJefferson

    JeffJefferson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.10
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    41
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.10   #6
    @BigChiller: ist bei einem stereo chorus die delayzeit denn einstellbar? ansonsten: könntest du mal nen link o. ä. zu sonem gerät reinstellen, auf die schnelle finde ich bei thomann, musicstore etc nichts im 19" format.
    @franktheman: dann wäre es wohl am sinnvollsten, wenn sich die chance bietet, den "großen" 2101 zu nehmen - von dem man im forum ja hört, das er recht schwer einzustellen ist.... wirklich so?

    aufjedenfall thx für euer feedback ;D
     
mapping