"Pegelproblem" beim Reampen

  • Ersteller Mindless
  • Erstellt am
Mindless
Mindless
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
05.04.06
Beiträge
73
Kekse
476
Ort
Berlin
Jaja, der Fehler sitzt immer vor dem Bildschirm!!! ;) Reamping Workshop habe ich mir bereits durchgelesen, aber leider nichts zu meinem Problem gefunden. Deshalb wende ich mich mal direkt an Euch:

Ich versuche mich momentan am Reamping und habe offensichtlich ein "Pegelproblem" beim Abspielen der DI-Spur. Als Referenz verwende ich die im Netz verfügbaren DI-Spuren von Killswitch Engage - Rose of sharyn.

Die Spur spiele ich in Reaper mit der Solofunktion ab (alle Fader auf 0dB, Pan Center) und route das Signal auf den Output 4 meiner M-Audio Delta 44. Dort greife ich es ab und leite es in den Input der Re-Amping Box (Radial X-Amp). Dort wiederum führe ich das Signal vom Direct Out-A in den Line 6 Pod. Der Output Level der Re-Amping Box steht auf Rechtsanschlag. In den Clip-Anzeigenbereich der Reamping-Box habe ich keine Chance, egal wie dolle ich an allen Reglern schraube. Das, was am POD ankommt, reicht aber gerade mal dazu, mit der Modern Highgain Simulation des POD einen Overdrivesound hinzubekommen.

Ich dachte immer, dass man beim Re-Amping nahezu die Ampeinstellungen übernehmen kann, die auch beim normalen Spielen verwendet werden.

Hat einer einen Tipp für mich, wo ich da einen Fehler mache?

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit! ;)

Thanx und Gruß
Markus
 
Eigenschaft
 
Stifflers_mom
Stifflers_mom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
1.575
Kekse
1.022
Ort
Erlangen
gibt deine Soundkarte +4dBu aus? das sollte man umstellen können.
 
Mindless
Mindless
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
05.04.06
Beiträge
73
Kekse
476
Ort
Berlin
Eine +4dBu Anhebung des Outputs ist auf dem Control Panel der Soundkarte leider nicht auffindbar.:(
 
N
Navar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.10.21
Registriert
08.07.04
Beiträge
2.182
Kekse
7.263
Zu finden unter (hab ich jetzt nur eben im Online Manual so gesehen):
ControlPanel -> Hardware Settings -> Variable Signal Levels -> Outputs -> +4dBu

Dafür musst du dann auch ein symetrisches Kabel Stereo Klinke auf XLR (male) benutzen. Gibts fertig konfektioniert zu kaufen oder muss man sich selbst löten.

Ich hab zwar ähnliche Probleme mit dem X-Amp und krieg ihn einfach nicht auf den richtigen Pegel zurück, aber es gibt genug Feedbacks von Leuten, bei denen alles wunderbar klappt, schau erstmal ob die Verkabelung richtig ist. Und dann, ob dein Routing stimmt.

PS: Hab mit meiner Problematik mal den Radial Support mehrfach kontaktiert und nie eine Antwort bekommen, sowas find ich auch klasse...
 
ForesterStudio
ForesterStudio
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.20
Registriert
17.05.06
Beiträge
1.933
Kekse
7.508
Ort
München
Dafür musst du dann auch ein symetrisches Kabel Stereo Klinke auf XLR (male) benutzen. Gibts fertig konfektioniert zu kaufen oder muss man sich selbst löten.
Genau, das ist ziemlich wichtig und ich hab es leider nicht im Workshop erwähnt. Mit einem "Mono-Klinke" auf XLR Kabel aus dem Interface zur Reamping Box verlierst du deutlich Pegel. Um genau zu sein hast du bei richtiger Verkabelung +6 dB, was dem doppelten Schalldruck (nicht Lautstärke oder Lautheit) entspricht - gegenüber der "falschen", unsymmetrischen Verkabelung.
 
N
Navar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.10.21
Registriert
08.07.04
Beiträge
2.182
Kekse
7.263
So, jetzt liegt die Redeye 3D Phantom schon mal auf dem Tisch, heute Abend kann ich die dann endlich testen und ich bin schon sau gespannt, ob ich damit weiter komme als mit dem X-Amp. Ich find an dem Ding ja auch klasse, dass man gleich einen Vergleich zwischen Original und Reamping machen kann bei entsprechender Verkabelung und Routing. Und die Anleitung ist lustig geschrieben... Und ich bin gespannt ob ich irgendeinen Unterschied in den DIs hören kann zwischen Redeye und der Countryman 85. Ich schätze mal, dass das von mir nicht zu identifizieren sein wird.
Also so wie ich das gelesen habe kommen die meisten Probleme beim Reamping von symentrisch/unsymetrisch, falschem Routing (Stereo/Mono) oder falschen Output Einstellungen. Das sind die Dinge, die man zuerst überprüfen sollte.
 
Mindless
Mindless
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
05.04.06
Beiträge
73
Kekse
476
Ort
Berlin
Hi!

Vielen Dank für Eure Tipps. Habe mittlerweile alles mit dem Radial X-Amp und entsprechenden Kabeln (symmetrisch auf unsymmetrisch) leider ohne Erfolg durchprobiert. :( Als Alternative habe ich dann mal meine DI-Box rückwärts probiert. Und siehe da, plötzlich gibt es Pegel en masse, so dass es selbst beim Pod clippt. Eine vage Vermutung von mir ist, dass der X-Amp vielleicht ne Macke weg hat. Da noch Garantie auf dem Gerät ist, habe ich mal den Kundenservice von Thomann wegen Überprüfung und evt. Reparatur angetickert. Mal schaun, was daraus wird.

Nochmals besten Dank für die Tipps.

Gruß
Markus
 
CharlesMonroe198
CharlesMonroe198
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.19
Registriert
12.02.08
Beiträge
2.304
Kekse
5.135
Ort
Erlangen
Hast du symmetrisch verkabelt?

Hast du einen Tubesreamer oder nen linebooster zur hand? versuch mal den zwischen reamping box und amp zu hängen. drive auf 0 tone neutral und level eben so viel wie du brauchst.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben