Plektrum verfehlt (bzw. ich verfehle) Saiten

von drexen, 18.08.08.

  1. drexen

    drexen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.08   #1
    Hi Leute,
    ich spiele seit ein paar Jahren Konzert-Gitarre. Vor ca. einem Jahr habe ich mir auch eine E-Gitarre zugelegt.
    Mit der Greifhand beherrsche ich viele der gängigen Techniken problemlos, jedoch bereitet mir die Schlaghand immense Probleme wenn ich mit Plek spiele - insbesondere wenn ich zwei oder mehr Saiten einzeln anschlagen muss und diese nicht nebeneinander liegen. Ich verfehle sie schlichtweg und spiele oft eine falsche Saite an.

    Habe bei der Konzertgitarre immer mit Fingerpicking gespielt, daher empfinde ich es jetzt extrem nervtötend mit dem Pleck umzugehen, solange man nicht alle Saiten anschlägt ;)

    Habe irgendwo bei Youtube mal ein Video gesehen, bei dem man zum Training alle Saiten der Gitarre einzeln wechselseitig durchspielt und dabei immer eine auslässt (schwer zu erklären) aber auf jeden Fall hat mich das kein Stück weiter gebracht obwohl ich dies jetzt perfekt beherrsche.
    Verschiedene Plektren (von hart bis weich, von rund bis spitz) habe ich auch schon erfloglos ausprobiert.
    Wie kann ich mit meiner verdammten Schlaghand effektiv und schnell die Saitenlagen verinnerlichen sodass ich nicht immer die Saiten verfehle?

    Danke im Voraus!
     
  2. Chillkröte86

    Chillkröte86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    17.11.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 18.08.08   #2
    Moinsen...
    Ich weiß ja nicht wie dein Plektrumspiel aussieht, aber ich denk du solltest dir vielleicht n paar grundlegende Threads zur Haltung des Pleks, des Unterarms und des Handgelenks raussuchen. Wenn die Haltung sitzt is das schonmal die hälfte. Der rest ist stures üben...
     
  3. drexen

    drexen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.08   #3
    Naja ich halte das Pleck im 45° Winkel zum Daumen und stütze die Hand beim Solospiel unterhalb der Saiten auf dem Korpus ab...
     
  4. Andy714

    Andy714 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.08
    Zuletzt hier:
    21.11.10
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    138
    Erstellt: 18.08.08   #4
    Stützt du deine Hand auf dem Korpus oder auf der Bridge ab?
     
  5. sG-haxXxor

    sG-haxXxor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    9.02.13
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Himmelreich 1. Tür links
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.08   #5
    Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

    Mit Plek spielen ist nunmal auch Übungssache und vor allem eine arge Umgewöhnung wenn man vom Fingerpicking kommt.

    Ich würde als Übung Tonleitern empfehlen und sich dann mit Auf- und Abschlägen über alle Saiten bewegen. Erst langsam und dann schneller werden.
    Leg für den Anfang die rechte Hand auf den Saiten, kurz vor dem Steg ab (Palm Mute).


    PS: Warum überhaupt Plek? Knopfler spielt auch E-Gitarre und das ohne Plek, seine Technik macht ihm dafür auch so schnell keiner nach! ;)
     
  6. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    4.10.15
    Beiträge:
    4.180
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 18.08.08   #6
    Langsam und richtig!!! üben dann arbeitet sich das von ganz alleine ein und geht blind problemlos :)
     
  7. Rosenfrfeund

    Rosenfrfeund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Westmünsterland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 18.08.08   #7
    Hallo drexen,

    ich kenne dein Problem und ich denke, es geht jeden erstmal so, wenn er von der Konzert- auf die E-Git umsteigt. Man denke, man kann ja Gitarre spielen (was für die Konzert ja auch stimmt) und hat nun lediglich eine andere Git in der Hand. Das diese aber eine andere Technik (Plek) erfordert - falls gewünscht, wird schnell vergessen. Man wird ungeduldig, weil man etwas neues erlernen muss. Das Fingerpicking hast du auch nicht von heute auf morgen gelernt. Genauso ergeht es dir nun mit dem Plek. Hört sich zwar blöde an, aber - "üben, üben".
    Bei mir hats auch Monate gedauert, obwohl ich auschließlich solo spiele. Irgendwann ist dann der Knoten geplatzt ohne dass ich darauf geachtet habe in welchem Winkel ich das Plek halte, ob und wo ich den Arm ablege, wie die Armbeuge nun ist. Auf einmal ging es und ich denke, das wird auch bei dir der Fall sein.
    Also, nicht den Mut verlieren.

    Musikalischen Gruß
    vom Rosenfrfeund
     
  8. K.D.C.

    K.D.C. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    3.08.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.08   #8
    Ich habe das gleiche Problem, ist aber schon besser geworden ich kann dir diese Wechselschlagübung empfehlen :

    1) Alternate Picking: YouTube - Alternate Picking Lesson

    Wird auch Wechselschlag oder Tremolo-Picking genannt. Man schlägt die Saite immer abwechselnd, also up/down/up/down usw..., an. So kann man schneller spielen, als wenn man die Saite immer nur aus einer Richtung picken würde.
    Alternate Picking ist eine der wichtigsten Techniken, die man als Gitarrist auch unbedingt beherrschen sollte.
    Diese Technik wird in sehr vielen Soli verwendet.
    Eine beliebte Übung ist Tonleitern rauf und runter zu spielen oder auch die Petrucci Übung, z.B.:

    e--------------------------------------1234
    B-------------------------------1234-
    G------------------------1234--------
    D----------------1234----------------
    A--------1234------------------------
    E-1234-------------------------------

    Wird in folgendem Workshop gut beschrieben:

    WIE WIRD MAN SCHNELLER? Hier ist die Antwort!

    Ist aus "[Workshop] Grundlegende Techniken der E-Gitarre"
     
  9. drexen

    drexen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.08   #9
    besten dank, ich werde mireureratschaege zuherzen nehmen und uter zuhifenahme eurer tips weiter hart dran arbeiten. mein ehrgeiz ist groesser ;)
    und vonwegen die egitarre mit fingerpicking zu bedienen: glaube fuer die harte gangart die ich genretechnisch anstrebe ist es nur bedingt zu gebrauchen und ums pleck werde ich daher nicht herumkomen :)
     
  10. gugelhopf

    gugelhopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.08
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    342
    Erstellt: 19.08.08   #10
    Hallo Drexen

    Ich spiele seit einem halben Jahr E-Gitarre (vorher 9 Jahre Cornet/Trompete) und habe auch (noch) das Problem dass ich diese sch***** Saiten nie treffe :D . Gerade wenn ich aufgeregt bin (Vorspielen vor Kollegen) treffe ich gar nichts mehr.

    Vor etwa drei Wochen ist mir aber folgendes aufgefallen: Sobald ich mir im Kopf bildlich vorstellen kann, welche Saite ich gerade anschlagen muss, dann treff ich sie. Immer. Sobald diese "Vorstellung" in sich zusammenbricht (neues Stück, zu schnell gespielt, Nervosität) geht wieder gar nichts mehr.

    Daraufhin habe ich einige Übungen für die Anschlaghand (wechselseitiges Durchspielen, immer eine Saite auslassen etc.) mit geschlossenen Augen gemacht und mir dabei immer aktiv vorgestellt welche Seite ich gerade anschlage. Am Anfang ist mir dabei fast der Kopf verglüht, aber bereits nach wenigen Stunden hat sich mein Anschlagspiel massiv verbessert.

    Mittlerweile übe ich auch jedes Lied abwechselnd mit Blickkontakt zur Greifhand und zur Anschlaghand, wenn beides geht dann ganz ohne Blickkontakt.

    Vielleicht hilft dir das ja :o

    Gruss Fabian

    PS: Wenn meine Anschlaghand geschwindigkeitsmässig an ihre Grenzen kommt (zu schneller Wechselschlag zwischen zwei Saiten), dann treff ich ebenfalls nichts mehr. Aber dafür gibts da die Speed-Übungen :D .
     
  11. Weilando

    Weilando Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    26.07.09
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    730
    Erstellt: 19.08.08   #11
    Moinsen,

    das ist denk ich ganz normal. Wichtig ist, dass du das Plek richtig und vor allem immer gleich hälst, gleiches gilt für die Armhaltung. Dann stellt sich die Koordination irgendwann automatisch ein. Da man gerade im ersten Jahr selbige Haltungen durchaus noch optimiert, kann es mit der Koordination schonmal dauern. Zusätzlich ist es nat auch Talentsache, der eine braucht solange der andere solange, der eine lernt dies schnell der andere jenes.
     
  12. ozzy_munich

    ozzy_munich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    393
    Ort:
    40 km südlich v. München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 21.08.08   #12
    Das kommt schon... Ich hatte mir vor monaten mal so ein daumenplektron für die akustische geholt... die tiefen saiten klangen damit auf meiner ollen gitarre schon mal viel brillanter als mit daumennagel... allerdings hab ich anfangs immer ins leere geschlagen mit dem daumen. Das war ein total ungewohntes und super blödes gefühl... erstmal gar nix zu treffen :o

    Nach ner zeit ( ein paar tage ) gings dann aber schon richtig gut...

    gruss
    oskar
     
Die Seite wird geladen...

mapping