Podcast Akkordeon von Teodoro Anzelotti

von polifonico, 04.11.19.

  1. polifonico

    polifonico Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.03.12
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    612
    Kekse:
    7.007
    Erstellt: 04.11.19   #1
    Ich bin per Zufall auf einen phantastischen Poscast gestoßen , in dem Anzelotti 2013 in einem Projekt der Uni Karlsruhe Studenten des Fachs Komposition das Akkordeon vorstellt.

    Dauert fast 2 Stunden,
    - phasenweise etwas langatmig (besonders wo er sich an speziellen Kompositionen versteigt...)
    Doch mit seiner total symphatischen und uneitlen Art beleuchtet er auch Aspekte, die vielen langjährigen Musikern neu, oder nie so formuliert erscheinen dürften.Es geht ausschließlich um das Konzertakkordeon mit Melodiebass und das relativ junge Dasein in der modernen Musik.
    Vieles handelt von Intonation, Tonbildung ,von Materialbeschaffenheit
    von theoretisch Möglichem und technisch Machbarem.
    Absolut hörenswert !

    https://podcasts.apple.com/us/podcast/teodoro-anzelotti-meisterkurs-hd/id929982092
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. Bernnt

    Bernnt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.17
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    1.222
    Kekse:
    8.307
    Erstellt: 04.11.19   #2
    Vielen Dank, @polifonico

    Für die Akkordeontechniker vielleicht interessant: Wie Anzellotti zu seinem Akkordeon kam erzählt er in Podcast Nr.2.
     
  3. polifonico

    polifonico Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.03.12
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    612
    Kekse:
    7.007
    Erstellt: 06.11.19   #3
    Für mich sehr ernüchternd,
    wie schnell er mit dem Tastenakkordeon fertig ist...
    spielt anscheinend bei seinen Studenten als Konzertinstrument mit Contertor keine Rolle mehr.
    Wenn er dann den Tonumfang und die Bewegenungen der Hand über drei Oktaven im Diskant vorführt
    und weiter hinten sehr klar an Tonbeispielen verdeutlicht, wie sehr sich ein breit gefächerter Akkord klanglich von einem
    eng gegriffenen unterscheidet , da komme ich als alter Tastenspieler schon ins Grübeln !
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping