Poets of the Fall

von Shallow, 03.03.07.

  1. Shallow

    Shallow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    465
    Erstellt: 03.03.07   #1

    Poets of the Fall

    [​IMG]
    So meine Favband aus Finnland.
    Bestehend aus (von links) Captain (Keyboard), Marko (Gesang) und Ollie (Gitarre).
    Musikstil: Alternative
    Werden öfter mit Live und Coldplay vergleichen. Was ich jetzt nicht unbedingt behaupten würde. Weil sie einfach viel besser sind :D und nen eigenen Stil haben.
    Sie haben sich im Mai 2002 gegründet. Ihren ersten Erfolg mit dem Song Late Goodbye, der im Computerspiel Max Payne 2 als Creditssong lief. So bin auch ich auf sie gestoßen. Ein wenig später gab es dann den Song Lift eben falls als Creditssong von einem Computerbenchmark, namens Futuremark 3D 2005, zu hören.
    Anfang 2005 kam das erste Album Signs Of Life auf den (finnischen) Markt.
    Interessant vllt noch zu erzählen das PotF ihre eigene Plattenfirma (Insomniac) für den Vertrieb und alles weitere ihrer Band, gegründet haben. Aufgenommen wurde das Album (wie auch das darauf folgende) im Wohnzimmer. Insomniac's Büro war über einen langen Zeit Ollies altes Auto. :rolleyes:
    Nach einigen Auszeichnungen und vielen Konzerten wurde Signs Of Life dann zum erfolgreichsten Album ever in Funland (über ein Jahr in den Top40).
    1 1/2 Jahre später folgte das zweite Album Carnival Of Rust was nach 3 Wochen schon Gold bekam. Singles daraus: Carnival Of Rust, Sorry Go 'Round & Locking Up The Sun. (meiner meinung nach waren die 2 letzten Songs eher die schwächeren Lieder auf dem 2ten Album...)
    Was man noch öfter über die Poets ließt ist das 3 Welten durch die jeweiligen Mitglieder aufeinander stießen...
    Captain, sonst Trance/Techno-Artist (hat immer noch einen Job bei Futuremark. und war früher durch sein Projekt "Dance Nation" bekannt.). Marko, Rocksänger (verkaufte seine Designfirma um Potf finanzieren zukönnen). Und Ollie, studierter Jazzgitarrist (hatte damals ne finnische Klingeltonfirma ^^).
    Achso... wenn ihr euch wundert, woher die andern Instrumente neben Gesang, Klampfe und Keyboard/Klavier kommen - die sind alle ausm Rechner (made by Captain).
    Live haben sie 3 Musiker (Jani, Jake, Jari) die sie auf Tour begleiten.
    Zur Zeit läuft noch die "Carnival Of Rust Tour" (im März 4 Konzerte in Deutschland mit Sunrise Avenue!!!) (Tickets HIER!). In ein paar Wochen gehts dann wieder ins "Studio" (aka Captains Living Room).

    YouTube Links
    Carnival Of Rust Musik Video
    Late Goodbye Musik Video
    Stay live
    Lift live
    Illusion & Dream live (acoustic)
    Shallow live

    Lyrics
    Signs Of Life
    01 Lift
    02 Overboard
    03 Late Goodbye
    04 Don't Mess With Me
    05 3 AM
    06 Stay
    07 Seek You Out
    08 Shallow
    09 Everything Fades
    10 Someone Special
    11 Illusion & Dream
    12 Sleep

    Bonustrack (Lift Single) The Beautiful Ones

    Carnival Of Rust
    01 Fire
    02 Sorry Go 'Round
    03 Carnival Of Rust
    04 Locking Up The Sun
    05 Gravity
    06 King Of Fools
    07 Roses
    08 Desire
    09 All The Way 4 U
    10 Delicious
    11 Maybe Tomorrow Is A Better Day
    12 Dawn
     
  2. Shallow

    Shallow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    465
    Erstellt: 04.04.07   #2
    besucht & added uns auf der

    DEUTSCHEN MYSPACE SEITE


    ---

    ich war übrigens auf dem letzten konzert in Hamburg, und es war super. Sie haben gerockt wie Sau :o und danach gabs noch nen eine-Stunde-langen Talk am Tourbus.
    War n unvergesslicher Abend...
     
  3. Ronnie van Zant

    Ronnie van Zant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    567
    Erstellt: 04.04.07   #3
    dDanke für den Hinweis. Gefällt mir gut!
     
  4. Shallow

    Shallow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    465
    Erstellt: 05.04.07   #4
    ach bevor ich's vergesse

    ab dem 20. April gibt es das zweite Poets of the Fall Album "Carnival Of Rust" bei uns im deutschen Handel.

    ich schreib heute noch ne Rezession darüber, für die Leute die sich für sie interessieren
     
  5. Shallow

    Shallow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    465
    Erstellt: 07.06.07   #5
    hier nochmal die rez:

    [​IMG]
    Poets of the Fall - Carnival Of Rust
    (Veröffentlichung in Deutschland: 20. April 2007)

    Das zweite Album der finnischen Rockband hatte ein schweres Erbe anzutreten. Der Vorgänger "Signs Of Life" wurde zum erfolgreichsten Album in Finnland gekürt und so mussten die Drei beweisen das sie mehr als nur 12 gute Songs schreiben können.

    Nach Veröffentlichung in Finnland (im April 2006) war man sich einig: Weiterentwickelt, Gelungen, Besser als das Debut!

    Nun zu den einzelnen Songs:

    Das Album startet mit Fire. Einer Up-Tempo Nummer die ruhig mit lässigem Gesang beginnt und dann immer mehr zum Rocksong mit Power-Solo wächst. Super Refrain. 09/10

    Die Nummer Zwei, Sorry Go 'Round kommt zuerst einmal ohne Gitarre und nur mit Bass und Keyboard aus und klingt sehr poppig/elektronisch. Der Text ist ironisch, und wird auch genauso vorgetragen. Trotz Ohrwurm Charakter sicherlich das schwächste Lied auf dem Album. 06/10

    Carnival Of Rust ist zu Recht der Titeltrack. Der Song beginnt mit gezupfter Akustik und bricht im Refrain mit verzerrter Gitarre über den Zuhörer herein. Sänger Marko beweist sein Gesangsspektrum und schwebt von flüstern-traurig bis hin zu emotional-ausbrechend. Der Text ist genial, und man muss einfach mitfühlen. 10/10

    Locking Up The Sun ist eine Mischung aus Rock und Elektro. Der Refrain regt zum Mitsingen an. Die Gitarrenmelodie bleibt sofort im Ohr. 07/10

    Gravity, klingt nach Jam-Session, was auf keinen Fall negativ gemeint ist. Der Song gehört zu den Härteren auf dem Album, und baut sich wie fast alle Songs zum Ende noch mächtig auf. Cooles Solo, locker gesungen. 08/10

    King Of Fools überrollt den Hörer pratkisch und was am Ende bleibt ist eine Gänsehaut. Tottrauriger Song über eine kaputte Liebe. Ruhige Akustik Melodie im Verse und rockende E Gitarre im Refrain machen diesen Song zu einem Highlight. Die Stimme fügt sich perfekt ein. 10/10

    Titel 7 heißt Roses und ist eine clever aufgebaute Pop-Nummer. Wieder einmal mit der Akustik im Vordergrund singt uns Marko ein Liebeslied welches wie ein einziger Refrain wirkt. Man möchte schon bei der ersten Strophe mit singen. 10/10

    War Roses schon locker leicht, dann hebt Desire nun völlig ab. Im Live-Style beginnt der Song mit einer Ansage von Marko. Insgesamt wieder eine Akustiknummer, der es doch irgendwie an besonderen musikalischen Momenten fehlt. Der Gesang holt dies nur teilweise raus. Guter Song aus dem man mehr hätte machen können. 07/10

    All The Way/4 U beginnt leise und man hört sofort ganz genau hin. Markos Stimme hört sich auf keinem Song schöner an. Das Lied/der Text klingt zuerst verliebt/besorgt doch dann zieht das Lied die Spannungskurve enorm nach oben. Die Akustik verstummt, ein Klavier beginnt zu spielen. Dann donnert eine verzerrte E-Gitarre aus den Boxen. "Oh my love..." singt Marko mit allem Gefühl was in ihm steckt. Man bleibt mit Herzklopfen zurück und drückt dann sicher auf "Repeat". 10/10

    Delicious unterbricht die ruhige Reihe von Songs. Der Song rockt einfach. Vom Aufbau in etwa wie Gravity. Allerdings fehlt das letzte bisschen was ihn zum Super-Rocksong (à la "Lift" oder "Fire") gemacht hätte. 07/10

    Dieser Song beginnt mit einer leisen Akustik, Keyboardsphären und Flagolett Tönen. Der Text in der Strophe stimmt traurig. Der Refrain hingegen spendet Hoffnung und rockt unheimlich mit einem ziemlich genialen Riff. Maybe Tomorrow is a Better Day lädt zum Träumen ein. 10/10

    Zum Schluss folgt wie beim Vorgängeralbum ein sehr ruhiges Lied. Dawn. Ohne Gitarre nur getragen vom Keyboard und Markos Stimme. Man kriegt beim Hören ein ungutes Gefühl im Bauch, und wenn es nach 3.40 ausebbt, ist man sich sicher ein guten Abschluss für ein frisches, abwechslungsreiches Rockalbum gehört zu haben. 08/10

    ____
    www.poetsofthefall.com / http://www.poetsofthefall.com/music/
    www.potf-gst.de
    www.myspace.com/potfgst
     
  6. saatkraehe

    saatkraehe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    213
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    21
    Erstellt: 13.09.07   #6
    die musik von poets of the fall ist sehr schön ... hab sie erst vor wenigen monaten entdeckt ... echt großartige melodien :D
     
  7. Shallow

    Shallow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    465
    Erstellt: 13.09.07   #7
    joar die sind schon sehr fein

    bin mal aufs dritte album gespannt - sie gehen ja ende des monats wieder ins studio
    hoffentlich beeilen se sich :D
     
  8. Benschi

    Benschi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    2.670
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    13.557
    Erstellt: 22.09.07   #8
    Ich bin durch Max Payne 2 auf POTF gestoßen (wie warscheinlich 98% aller Hörer :D ). Da lief The Last Goodbye im Outro und das Lied hat mich UMGEHAUEN ! Wahnsinnig gut ! Leider sind die bei uns ja noch nicht so bekannt aber ich hoffe, das das noch kommt !
     
  9. Shallow

    Shallow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    465
    Erstellt: 23.09.07   #9
    joar seit dem 20.4. gibts ja ein album in deutschland
    aber irgendwie haben sie's bis jetzt nicht mit der vermarktung hinbekommen - leider

    lied heißt übrigens "late goodbye"
     
Die Seite wird geladen...