Powersoak selbermachen

  • Ersteller Ralfi1975
  • Erstellt am
Ralfi1975
Ralfi1975
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
08.05.08
Beiträge
318
Kekse
285
Hallo

Ich habe eine Tüte mit Widerständen herumliegen: 2 Ohm, 50Watt, Gold-Eloxiert für Kühlkörpermontage, also kein billiges glump.

Die Widerstände stammen aus einer Industriellen Anlage und wurden als Entladeschaltung genutzt. Sie sind auch nicht viel gelaufen.


Nun habe ich mir überlegt, einen Powersoak zu bauen (nicht für meinen Valvestate)


Was muss ich berücksichtigen ?

Genügt es einen einfachen Spannungsteiler aufzubauen, der in kombination mit dem angeschlossenen lautsprecher die gesamtimpedanz hat, so wie sie der röhrenamp haben will ?

brauche ich noch irgendwelche frequenzabhängige Bauteile in der schaltung, oder reicht ein einfacher ohmscher spannungsteiler/widerstandsnetzwerk ?

Kann ich die Gesamtimpedanz auch mit einem genauen multimeter messen ? der hauptanteil an so einem Widerstandsnetzwerk ist ja sicher ohmsche Last, und da ist ja Impedanz=Widerstand ?



Gibt es irgendwo Plane von käuflichen Powersoaks ?
 
Eigenschaft
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben