Practice Pad + Metronom ODER gleich Beatnik RA-1200P?

von JoeyGongolong, 07.08.07.

  1. JoeyGongolong

    JoeyGongolong Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.07
    Zuletzt hier:
    23.08.09
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 07.08.07   #1
    Bin seit ein paar Wochen dabei verstärkt Rudiments zu üben - da ich zur Miete wohn' und kein Pad oder ähnliches besitze klopf ich halt einfach auf allem rum was mir im wegsteht...

    Naja ich sag ma "suboptimal" - hat halt kein Rebound und fühlt sich einfach anders an.
    Denk mal mit nem Practice Pad kann man da ganz gut abhilfe schaffen, dazu nochn metronom um auch schön gleichmäßig zu spielen. Hab zwar schon ein Metronom von Korg zum ans Ohr clippen - das find ich aber ziemlich fürn Eimer. Dieses hier

    Ich hät mir jetzt anstelle von nem Pad + Metronom einfach das Beatnik RA 1200P geholt
    Das gibts hier

    1. weil ich glaube das es mich nicht viel teurer kommt als ein Pad + Metronom
    2. hoff ich natürlich das es mich beim Rudiments üben etwas unterstützt

    Kennt jemand das Gerät und kann mir sagen obs was taugt? sieht ja irgendwie eher en bissl billig aus für den Preis...

    Falls ihr der Meinung seid das es quatsch is sich sowas zu holen würd ich das natürlich auch gern hören - am besten mit Gegenvorschlägen versteht sich :D
     
  2. jojo122

    jojo122 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    583
    Ort:
    Schliengen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    208
    Erstellt: 08.08.07   #2
    Ich hab zwar leider noch keine Erfahrung damit gemacht, aber mich würde es auch stark interessieren was es bringt.
    Ich denke sinnvoll sit es auf jeden Fall, da du lernst ganz präzise zu spielen vom Timing her.
    Ob es sich den für den Preis allerdings lohnt, ist die andere Frage, oder ob ein normales Metronom nicht auch seinen Zweck erfühlt (wobei die etwas besseren Metronome auch nicht viel billiger sind).
     
  3. JoeyGongolong

    JoeyGongolong Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.07
    Zuletzt hier:
    23.08.09
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 09.08.07   #3
    Danke schonmal für deine Antwort!
    Hast du neben dem Beatnik vielleicht noch Tips für gute Pads oder Metronome? - als Alternative :)

    Hat denn noch niemand das Pad getestet? Kleiner Erfahrungsbericht wär natürlich perfekt...
     
  4. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.244
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 10.08.07   #4
    Das Teil ist bestimmt nicht schlecht.
    Der Vorteil von einem "separatem" Metronom ist imho sicherlich der, daß du den auch in den Proberaum mitnehmen kannst, um den Klick über Kopfhörer im Ohr zu haben.
    Zumal du dann auch die Wahl hast, welches Pad am realistischten eine Trommel nachahmt.

    Ich hätt mich eher für Metronom+Practice-Pad entschieden.
     
  5. chris0815

    chris0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    15.01.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.07   #5
    Oh doch :)

    Das + das wäre zum Beispiel um einiges günstiger gewesen.:great:

    Nicht falsch verstehen. Das Ding was du da hast ist wahrscheinlich besser, aber ich würde mich fragen ob man sowas auch wirklich braucht.
     
  6. jojo122

    jojo122 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    583
    Ort:
    Schliengen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    208
    Erstellt: 10.08.07   #6
  7. JoeyGongolong

    JoeyGongolong Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.07
    Zuletzt hier:
    23.08.09
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 10.08.07   #7
    @gisela
    also zumindest als normales Metronom könnt ich das beatnik auch verwenden - hat auch nen kopfhörer anschluss und müsst dafür denk ich ma auch taugen...
    Ob sich das Pad gut anfühlt werd ich glaube direkt noch heut abend vor Ort testen im musik-service shop - nur 40 km zu fahrn...

    @chris
    da gibts ja auch nix falsch zu verstehn ;)

    habs mir noch nicht gekauft und verschiedene Meinungen dazu war genau das was ich hörn wollt :great:

    @H1R0SHiM4
    wenn ich mir das TAMA RW + Pad hole hab ich echt den selben Preis zusammen, dafür aber auch was ordentliches- aber wie oben schon gesagt werd ich jetzt ma vor ort testen und mir selbstn bild machen... Ihr erfahrt natürlich was ich davon halt - ob ihr wollt oder nicht :twisted:
     
  8. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.244
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 12.08.07   #8
    Mal eben was anderes, wenns erlaubt ist:o
    Ich hab jenes hier: klickediklack

    Kann es sein, daß das Tempo Temperaturabhängig langsamer und schneller wird??
    Weil ich eigentlich im Proberaum zum gleichen Tempo spielen wollte wie im Keller zuhause.
    Nun ist es aber so, daß sich die Stücke im Bunker mal extrem schnell anfühlen (das empfinden wir alle so), und manchmal ist es elendig zu lahm.
    Und ich notier mir immer die Geschwindigkeit als Vergleich.
    Mal müssen wir ein Stück bei 120 spielen und manchmal bei 140, bei gleichem Gefühl.

    Batterie schwach, Gerät untauglich, oder sind wir alle doof???
    Ich bin verwirrt....:screwy:
     
  9. JoeyGongolong

    JoeyGongolong Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.07
    Zuletzt hier:
    23.08.09
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 13.08.07   #9
    Also erstmal zum Beatnik - ich war am freitag im musik-service aber hatte leider absolut keine zeit irgendwas anzutesten und hab mich rein aufgrund der kohle vorher schon für nen HQ-Pad + Metronom entschieden :o
    aber ich werd da demnächst nochmal mit mehr zeit im gepäck anreisen dann gibts auch nen Test...

    @gisela
    wie gesagt fand ich mein Korg metrognome auch absolut scheisse - keine Ahnung ob die generell nix zu stande kriegen...
    Aber ich würds an deiner stelle auf jeden fall ma überprüfen - entweder mit nem anderen Metronom, am besten en zuverlässiges, den gleichen Beat einstellen und paralell laufen lassen...
    Notfalls tuts auch ne Stoppuhr und die schläge mitzählen auf 20-30 sekunden - dann kannste auch nen vergleich zwischen Bunker und Keller ziehn - außerdem kannstes auch auf 60 secs hochrechnen und siehst dann ob die tatsächliche bpm mit der einstellung überein stimmen... viel spass beim zählen - ich würd die bpm dabei auf 250 stellen sonst machts ja kein spass oder? :twisted:
     
  10. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 15.08.07   #10
    Ich hab den Vorgänger, den RW-100 (praktisch gleich bis auf Belechtung und weniger Speicher). Ich würde behaupten, dass es ein solides Metronom ist, aber in Funktionalität überholt und deshalb überteuert. Es kann letztlich nur normale binäre Takte und Triolen, d.h. z.B. keine Clave-Beats oder Shuffle-Beats und erst recht keine komplizierten Prog-Metal-Geschichten.

    Besser (in der Preisklasse) wäre z.B. ein Beatlab http://www.musik-service.de/korg-beatlab-rythm-trainer-prx395755123de.aspx DB-90 http://www.musik-service.de/Boss-DB-90-Metronome-prx395749470de.aspx oder (für deutlich mehr) die Yamaha Clickstation http://www.musik-service.de/-prx395739462de.aspx
     
Die Seite wird geladen...

mapping