Prbleme bei der Erdung / Brummen

  • Ersteller etz_limon
  • Erstellt am
etz_limon

etz_limon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.09
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
24
Kekse
0
Also ich bin sicher, dass irgendwer in diesem Forum schon die gleiche Frage gestellt hat, doch ich konnte mit der SF keine passenden Einträge finden.

Als ich letzte Woche in den Proberaum ging, merkte ich ein zimlich unangenehmes Brummen, welches verschwand, wenn ich meine Mechanik an einer beliebingen Stelle berührte. Ich hab darauf hin einen anderen Verstärker verwendet und es war kein Brummen zu vernehmen. Also schob ich die Schuld auf den Verstärker und dachte mir, er hätte vermutlich ein Problem mit dem Massepotential.

Als ich am Wochende allerdings auf einer Jammsession war, musste ich nach etwa drei Stunden feststellen, dass sich meinem Gitarrensignal wieder eine Brummen beigemischt hatte.

Ich bin dann nach Hause und hab meinen Übungsverstärker (transistor) voll aufgedreht und auch hier war das selbe Phänomen zu erkennen, wenn auch wesentlich subtiler.

Jz aber mein Hauptproblem: ich spiele eine ES-335, hab also praktisch keine Möglichkeit die Elektronik meiner Gitarre in die Hände zu bekommen. (mit den PU's hat es nichts zu tun - ist bei beiden komplett ident)

Hat jemand Lösungsvorschläge?? Ich habe diese Gitarre vor etwa 2 Jahren gekauft - geht da noch was auf Garantie?
 
S

sauron66

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.09
Mitglied seit
10.03.09
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Bielefeld
Hi, ich kenne dieses Problem auch. Würd einfach mal zum Fachhändler gehen, dor wo du die Gitarre gekauft hast und nachfragen. Sonst einfach nach nem Gitarrengeschäft oder Wekstatt in der Gegend suchen und dort reparieren lassen. Wahrscheinlich muss nur was gelötet werden, dürfte nicht mehr als 15 € kosten.
 
H

Hackbrett

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
19.03.09
Mitglied seit
10.03.09
Beiträge
14
Kekse
0
Hallo, also wenn der Brumm weggeht beim Berühren der Saiten / Hardware, ist das eigentlich ein Beweis dafür, dass die Masseverbindung korrekt vorhanden ist. Die Geräusche sind dann eher Einstreuungen von eventuellen Leuchtstofflampen o.ä.. Das Problem ist mangelnde Abschirmung - das ist aber dann eher keine Garantiegeschichte, sondern ein fabrikationsbedingter Schönheitsfehler, der vor allem bei preiswerten Gitarren häufig auftritt. Ist es denn eine Gibson oder eher Harley B......?
 
etz_limon

etz_limon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.09
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
24
Kekse
0
Nein ist eine Orginal Gibson. Dieses Phänopmen ist auch erst jetzte aufgetreten, ich hab es zuvor noch nie bemerkt.
Und klar, man hat in verschiedenen Räumen immer wieder Problemen mit Einstreuung, aber von heute auf morgen in Räumen in denen ich bislang problemlos gearbeitet habe?
lg lemon
 
Pütz

Pütz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.20
Mitglied seit
11.07.07
Beiträge
420
Kekse
2.703
Ich habe das gleiche Problem bei meiner Gibson Studio. Die Ursache hatte ich dann allerdings sehr schnell gefunden. Es war der Transformator einer Halogenlampe. Wenn ich bei eingeschalteter Lampe spiele, reagiert die Gibson mit einem Brummen darauf. Andere Gitarren reagieren hingegen nicht auf die Lampe.

Gruss Peter
 
rog_72

rog_72

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.11
Mitglied seit
13.03.07
Beiträge
506
Kekse
659
Ort
Schweiz
Und klar, man hat in verschiedenen Räumen immer wieder Problemen mit Einstreuung, aber von heute auf morgen in Räumen in denen ich bislang problemlos gearbeitet habe?
lg lemon

Muss nix heissen... Ich hatte das gleiche Problem auch mal - und wie bei Dir war das Brummen von einem Tag auf dem anderen plötzlich da, ohne dass ich am Equipement oder am Raum was geändert hat. Aber schlussendlich hat sich herausgestellt, dass das an einer Lichterkette lag, die zwar vorher schon immer brannte und nicht störte, aber seltsamerweise seit eine Birne nicht mehr ging den Amp störte (ich kann das Phänomen nicht erklären - auf jeden Fall war das mit Ausschalten der Lichterkette erledigt). Also ich würd auf jeden Fall mal folgenden Test machen:

- alle Elektogeräte im Raum ausschalten - ausser dem Amp
- ist das Brummen immer noch da -> ok dann kannst Du Dich mit der Gitte beschäftigen
- ansonsten ein Gerät nach dem anderen einschalten, bis man die Fehlerquelle hat
 
etz_limon

etz_limon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.09
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
24
Kekse
0
Was mich einfach zimlich irriterit, ist dass ich das Problem in drei verschiedenen Räumen habe (Proberaum I, proberaum II und Zu Hause)!
Hab nun versucht die Brücke mit einem Stückchen Draht mit Masse zu verbinden, brachte leider allerdings nicht den gewünschten Erfolg..
@ Pütz: Hast du herausgefunden, worum dei Pauzla so reagiert?

lg lemon
 
rog_72

rog_72

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.11
Mitglied seit
13.03.07
Beiträge
506
Kekse
659
Ort
Schweiz
Was mich einfach zimlich irriterit, ist dass ich das Problem in drei verschiedenen Räumen habe (Proberaum I, proberaum II und Zu Hause)!
Hab nun versucht die Brücke mit einem Stückchen Draht mit Masse zu verbinden, brachte leider allerdings nicht den gewünschten Erfolg..
@ Pütz: Hast du herausgefunden, worum dei Pauzla so reagiert?

lg lemon

Womit Du dann Fremdquellen eigentlich ausschliessen kannst... Dann wirds wohl doch die Gitte sein...
 
etz_limon

etz_limon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.09
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
24
Kekse
0
Die Vermutung liegt nahe... Aber hat vl jemand eine Ferndiagnose parat?
Ich meine Das verhalten deuetet doch recht eindeutig auf ein Problem mit den Potentialen hin oder? Wie kommt so etwas zu stande?

lg
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben