Preiswerte Irish Flute für Einstieg gesucht

  • Ersteller einhandsegler73
  • Erstellt am
E

einhandsegler73

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.18
Registriert
13.06.10
Beiträge
18
Kekse
0
Hallo!

Habe bisher ein wenig Low Whistle gespielt.
Suche eine preiswerte Irish Flute (keyless) für den Einstieg in die "quere Welt".
Habe mich schon ein wenig im Netz belesen - die Polymer-Modell von Tony Dixon schneiden recht gut ab.
http://www.tonydixonmusic.co.uk/cata...dixonshop.html

Schwanke nun zwischen der DX014 und der DX030:
Erstere ist einteilig und unschlagbar preiswert, letztere dreiteilig (und damit stimmbar) und deutlich teurer.
Kennt jemand eines der beiden Modelle?
Für Selbststudium müsste Flute eigentlich weder zerlegbar noch stimmbar sein, aber die DX030 erscheint irgendwie "hochwertiger"...

Habe hier noch eine weitere interessante Seite entdeckt - mit "Irish Flutes" aus Bambus, preislich durchaus reizvoll (und in den Videos auf der Seite durchaus wohlklingend):
http://web.mac.com/bamboozle1/Bamboo...sh_Flutes.html

Obwohl "Polymer-Flutes" vermutlich pflegeleichter und "unkomplizierter" sind als Holz- bzw. Bambus-Flutes....?!


Gruß,
Michael
 
shibboleth

shibboleth

HCA Holzflöten
HCA
Zuletzt hier
14.04.20
Registriert
23.03.09
Beiträge
580
Kekse
7.649
Ort
bei Münster/NRW
Hi, wenn Dixon, dann das, was er "DX030"; nennt. Die anderen Dinger, die er anbietet, sind zylindrisch gebohrt und können darum aus Prinzip nicht stimmen, ab der Mitte des zweiten Registers wird alles zu tief. Dieses DX014-Ding kenne ich noch nicht, vermute aber, dass es auch nicht besser ist als alle anderen zylindrischen Dixonflöten, die ich bisher so getestet hab. Mit der DX030 kann man spielen und der Preis ist auch in etwa das wenigste, was man für ein halbwegs brauchbares Instrument ausgeben sollte. In jedem Fall Finger weg von angeblich irischen Flöten, die man für wenig Geld auf Ebay bekommt, auch wenn sie aus echtem Holz sind und blabla. Das ist Feuerholz, nichts weiter. Wenns günstig sein soll, würde ich zum 'reinschnuppern eine zylindrische Plastikflöte von Doug Tipple empfehlen. Die sind günstig, gut und stimmen auch, wenn man den "tipple fajardo wedge" mitbestellt (ohne machts keinen Sinn). Gute Holzflöten sind für unter 500-600 Euro kaum zu haben und natürlich nicht so pflegeleicht wie Plastikflöten, aber ich spiele trotzdem lieber auf Holzinstrumenten (und auch Plastikflöten können schimmeln, wenn man sie nicht auswischt). Bambusflöten sind genau wie die billigen Plastikflöten zylindrisch, da so einen "wedge" einzubauen ist aber sehr schwer und darum wird so eine Bambusflöte in der zweiten Oktave/Register nicht stimmen. Bei Fragen: fragen! Cheers, shib PS: aus irgendeinem Grund löscht das Forum alle Zeilenumbrüche. Was weiß ich, wieso.
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben