Proben Sänger nie mit Gehörschutz?

von wyrus, 23.03.05.

  1. wyrus

    wyrus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.15
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Voerde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    221
    Erstellt: 23.03.05   #1
    Hallolo
    wir haben innerhalb der band eine angeregte diskussion, ob und mit welchem gehörschutz ein Sänger klarkommen kann.
    die instrumentalfraktion besteht auf eine grundlautstärke, die auf jeden fall einen gehörschutz fordert. geht aber auch nicht leiser, da heavyMetal, ein kleiner raum und großes schlagzeug einfach laut sind.
    die sänger klagen darüber, dass sie mit ohrenschmerzen nach hause gehen müssen und andererseits kein gehörschutz benutzen können, weil sie sich selbst dann viel lauter hören und das auch ungewohnt klingt. kennt ja eigentlich jeder, dass man sich mit nem ohrenstopfen viel mehr über den mittelohrknochen hört als übers trommelfell.
    mich würd mal interessieren ob ihr ähnliche probleme habt und obs dafür eine sinnvolle und bezahlbare lösung gibt.
     
  2. DerDrache

    DerDrache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    19.04.09
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 23.03.05   #2
    das mit dem bezahlbar ist der knackpunkt.

    man könnte ein in ear monitoring system nehmen.
    aber das kostet halt.
    ist aber halt auch für auftritte ideal.
     
  3. HotHead

    HotHead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 23.03.05   #3
    Unser Sänger hat immer mit dem Elacin ER-9 geprobt.

    Hannes
     
  4. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 23.03.05   #4
    In Ear ist sicher die optimale Lösung, aber teuer.
    Vorteil: Gehörschutz + optimaler Sound.

    Ich kenne Sänger, die aus den oben genannten Problemen mit Stöpseln im Ohr proben - das klingt aber auch dementsprechend sch.....
    Schlechter Gesang mit Stöpseln im Ohr ist aber ganz sicher den Ohrenschmerzen und damit eventuell Langzeitschäden am Gehör vorzuziehen.

    Mit normalen oder angefertigten Stöpseln im Ohr läßt sich das Problem aber nicht umgehen, daß die Sänger sich dann komisch hören oder die Band nicht mehr richtig hören und die Intonation leidet. [Aber bei bei Metal ist das ja zum Teil egal ( :D *renn schnell weg...*).]

    LG
    Elisa
     
  5. M.O.D.

    M.O.D. Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    16.01.06
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.05   #5
    ich benutze Tempo-Taschentuchfetzen... sonstiger Earplugquatsch (diese gelben Dinger) bringt nix, wenn man singen will... ausser eben in-ear-monitoring.... aber das ist teuer und ich werde von meinen Bandkollegen verprügelt, weil das angeblich zu wenig "rock´n´roll ist"...

    Tempos filtern nur die unangenehmen Höhen... nach Ansicht meines Gitarristen bringen auch die vom Hörgeräteheini angepassten Dinger nix... man hört sich selbst einfach nicht...
     
  6. HotHead

    HotHead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 23.03.05   #6
    Mh, da bin ich aber entschieden anderer Meinung, benutze selbst die Elacin ER-15 und halte es für einen großen Segen.

    Hannes
     
  7. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 23.03.05   #7
    Ich probe auch mit Gehoerschutz. Kann die Dinger halt nicht vollkommen reinstecken weil ich sonst zuviel von mir selbst mibekomme aber besser als gar nichts. Nimmt schoen die aetzenden Hoehen der Becken weg. Nun sind wir umgestiegen auf Kopfhoerer ( also alles abgenommen und dann hat jeder seinen Kopfhoerer ). Auch sehr entspanned fuer die Ohren. In-Ear habe ich ausprobiert aber ist mir zu laut also bin ich auf einen geschlossenen Kopfhoerer umgestiegen und nein ich kann nicht einfach die Lautstaerke runterdrehen weil ich sonst zuviel vom Drum noch mitbekomme ;)
     
  8. DerDrache

    DerDrache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    19.04.09
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 25.03.05   #8
    gute in-ear systeme sollten eigentlich das meiste abschirmen.


    lol ich wette die meisten metalbands spielen mit in-ear.
    und da ziehe ich mein gehör doch entschieden vor.
     
  9. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 29.03.05   #9
    Hallo,

    also inzwischen spielen fast alle größeren Produktionen mit InEar, egal ob Pop oder harter Rock'n Roll oder Heavy Metal. Dabei geht es natürlich vorrangig um den guten und gleichbleibenden Sound auf der Bühne (ein guter InEar Mix in Stereo klingt heutzutage schon fast wie eine CD), aber natürlich auch um den Gehörschutz. Oft sieht man zusätzliche Wedges, die nur zur Unterstützung oder für den Notfall da sind.

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  10. simpsonhomer

    simpsonhomer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.05   #10
    mit der shure psm serie gibt es eigentlich eher das problem, das es zu stark dämmt...ist zwar nicht ganz billig, aber man hat nen sehr guten differenzierten sound...

    ok...ich muss eingestehen, dass es schon sehr brav klingt...hat mich bei manchen heavy-songs etwas gestört...da fehlt dann einfach das wuchtige...aber wo´s um filligrane vocalarbeit geht gibt es meiner meinung nach nichts besseres...
     
  11. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 29.03.05   #11
    Ich moechte auf unsere Kopfhoerer-Loesung nicht mehr verzichten. Eine angenehme Lautstaerke und gerade als Saenger ist es der Traum das man sich endlich mal richtig hoert. Und rummsen tuts immer noch wenn auch nicht merh so laut.

    Ich weiss nicht welche In-Ear wir da ausprobiert haben also die Marke aber die waren mir wie gesagt zu Laut. Ich hab dann mal die Teile von unserm Mischer ausprobiert ( Sennheiser ) und die waren schon viel besser aber mir liegt das einfach nicht wenn ich den Sound 'direkt im Hoergang' hab. ;)
    Unser Keyboarder ist sehr empfndlich was das angeht und er konnte sie nicht mal mit seinen angepassten Ohrstoepsels benutzen da der Sound einfach zu 'saegend' war. Naja waren auch nicht unbedingt die teuersten. Glaub 80,- Euro fuer so ein Ding.
     
  12. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 29.03.05   #12
    Also Bruce Dickinson und James Hetfield kommen ganz gut mit diesem "Earplugquatsch (diese gelben Dinger)" zurecht.

    Ich hab mal (ich glabe es war in der Soundcheck) nen Test gelesen über diverse Gehörschutze (heißt das so?). Da haben die Tempofetzen mit Abstand am schlechtesten abgeschnitten. Die dämpfen kaum, aber die Akustik ist sehr schlecht. Wenn du damit zurechtkommst, OK, aber Deine Aussage als allgemeine Weisheit zu verbreiten finde ich fehl am Platz.

    Ich spiele Gitarre und sing auch ab und zu (wenn auch kein Leadgesang) und trage seit ich meine Musikerohrstöpsel verloren habe immer so gelbe ausm Baumarkt. Nach ner kurzen Eingewöhnungsphase komme ich gut damit zurecht (nutze ich jetzt so seit 3 Jahren). So schlecht wie überall behauptet sind die nämlich gar nicht.

    Solange man auf Kopfhörer oder In-Ear-Monitoring spart finde ich das ne gute und günstige Lösung.
     
  13. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 29.03.05   #13
    Was ich halt an diesen gelben Dingern nicht mag ist das ich zuviel von mir selbst hoere also meine innere Akkustik. Das hasse ich. Aber fuer 20 Euro bekommt man schon echt gute Ohrstoepsel das sollte einem doch sein Gehoer wert sein oder ? ;)
     
  14. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 29.03.05   #14
    Evtl. stört es Hetfield und Dickinson nicht, weil es auf deren Bühnen lauter als in eurer Probe ist, somit ist das Problem mit dem sich selber Hören abgeschwächt.

    Was jetzt nicht heißt, dass alle lauter proben sollen ;)
     
  15. Acervulus

    Acervulus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    10.10.07
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.05   #15
    Hallo!!!

    Also ich benutze die dinger hier

    http://www.ear-protection.com/

    bin damit mehr als nur zufrieden... sicher nicht so gut wie die angefertigten aber trotzdem super. kein piepen mehr, keine kopfschmerzen, kein dröhnen und trotzdem super sound!!!!

    Probiert das mal aus
     
  16. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 30.03.05   #16
    Die haben live wahrscheinlich auch ein paar KW mehr wie wir im Proberaum ;)

    Wenn ich sehe das manche Bands das als Monitor fahren was wir Vorne raus gerne haetten. :D
     
  17. InCogniTo

    InCogniTo Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.11
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Michelstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    24
    Erstellt: 30.03.05   #17
    also ich hab mir jetzt welche anfertigen lassen bzw. gestern abdrücke nehmen lassen, jedoch die 9db variante,sänger....
    naja mal sehn wenns zu laut ist, kann ich sie ja immer noch umtauschen in 15db.
     
  18. DerDrache

    DerDrache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    19.04.09
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 03.04.05   #18

    lol auf der Seite verkaufen die die Dinger für über 20?.
    Ich habse auch bei der Firma (also ear-protection) gekauft. Allerdings über ebay. für 16?. :D

    hatte allerdings noch nicht das Vergnügen sie in Action erleben zu dürfen.
     
  19. Acervulus

    Acervulus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    10.10.07
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.05   #19
    Naja.... also ich hab die im doppelpack bei ner aktion bei denen gekauft. Da haben 2 Paar 10 euro gekostet. Spricht 4 stöpsel für 20 euro ;) Da hab ich direkt zugeschlagen ;);)
     
  20. Woerschtel

    Woerschtel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.05   #20
    also ich hab bisher nie mit Gehörschutz geprobt! Muss aber allerdings sagen, dass ich immer extremes Pfeifen im Ohr und dröhnen im Kopp hab! Sollte das wohl mal ändern
     
Die Seite wird geladen...

mapping