Problem: Gesangsmikros verstärken alle anderen Instrumente auch mit

von ronnie, 02.07.05.

  1. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 02.07.05   #1
    Hallo,
    Wir haben in unserem Proberaum das Problem, dass die Gesangsmikrofone auch Bass, Gitarre und Schlagzeug mitverstärken. Der Proberaum ist von der Größe her ganz in Ordnung (ca. 40m2) und auch halbwegs gut gedämmt, sodass die Akustik im Raum angehm ist.
    Die Mikrofone sind auch optimal positioniert (ich hab schon alles ausprobiert).

    Also denk ich mal, dass es and den Mikrofonen selbst lieg. Sie waren auch nicht teuer (Beyerdynamic Opus 29s).

    Also jetzt die Frage:
    Welche Mikrofone reagieren ausschließlich auf Schallquellen, in einem Bereich von 1-10cm dahinter, sodass nur Gesang, und nichts anderes verstärkt wird?
    Kostenpunkt: 80€.

    Danke im Voraus für Antworten! :)
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 04.07.05   #2
    Ganz einfach: Sowas gibt es nicht.

    Mikrofone haben je nach Richtcharakteristik bestimmte Richtungen, aus denen sie unempfindlich sind gegen Schall - was die Entfernung angeht, gibt es bei keinem Mikro ein Limit. Entferntere Schallquellen werden kontinuierlich leiser vom Mikro wahrgenommen, aber eine Grenze gibt es nicht.

    Das 29s ist als Hyperniere schon als Gesangsmikrofon geeignet (hatte erst eine Kugel befürchtet - als ein Mikro, was nach allen Richtungen gleich empfindlich ist). Man muss über Hypernieren eigentlich nur wissen, dass sie neben der Hauptachse nach vorn auch noch genau "rückwärts" empfindlich sind. Es hilft also, wenn genau hinter dem Mikro auch kein lautes Instrument steht.

    Ansonsten ist es völlig normal, dass man auf einem Gesangsmikro auch alles andere im Raum hört - nur stört das normalerweise nicht.

    Was genau stört euch denn an diesem Übersprechen? Gibt es Rückkopplungen?

    Jens
     
  3. ronnie

    ronnie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 04.07.05   #3
    Es wird wenn man den Gesang lauter dreht alles andere auch lauter, sodass ab einer bestimmten Lautstärke der Gesang immer mehr in den Hintergrund tritt.

    Bei schnellen Schlagzeugsachen müssen wir natürlich Gitarre und Bass auch lauter drehen, und Gesang ebenfalls. Wenn wir den Gesang lauter drehen wird aber wieder Schlagzeug, Gitarre, Bass lauter....... ein ewiger Teufelskreislauf :( .

    Gibt es keine Mikrofone, die auf "Hintergrundlärm" weniger sensibel sind, dafür mehr für Schallquellen direkt vor dem Mikro?
    Oder Mikrophone mit einem extrem kleinem Richtbereich (oder wie man das nennt)?
    Hinter dem Mikro (was ist hinten :confused: ; ich nehme an dort, wo das Kabel rauskommt) sehen die Boxen, aus denen "nur" Gesang kommen sollte.
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 05.07.05   #4
    Bist du sicher, dass ihr nicht lediglich dem "ich hör mich nicht"-Teufelskreis unterliegt? Bei wenig geübten oder undisziplinierten Musikern ein oft gesehenes Problem. Sprich: Wenn ihr natürlich nach und nach alle eure Amps lauter dreht, weil jeder meint, sich nicht zu hören, dann ist das kein Problem des Mikros...

    Doch, im Grunde schon. Das geht aber nicht auf Entfernung, sondern nur bezogen auf Richtung.
    Ihr habt schon eine Hyperniere (sehr enger Ensprechwinkel) - also genau das, was du suchst.

    Richtig, "hinten" ist da, wo das Kabel rauskommt. "Vorne ist da, wo man reinsingt. Übrigens ein ganz einfacher Trick, um im Vergleich zum Hintergrundlärm lauter zu werden: Ran an den Feind. Ein Gesangsmikro will nah besungen werden. Geh so nah ran, dass du beim Zunge-Rausstrecken den Korb ablecken könntest.

    Jens
     
  5. ronnie

    ronnie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 05.07.05   #5
    Dann versuch ich einfach eine besser Aufstellung/Ausrichtung der Mikrofone zu finden.

    Das mit dem leiser spielen ist bei Gitarre und Bass nicht schwer, aber ein Schlagzeuger (ich bin zum Glück keiner) tut sich bei schnellen rockigen Sachen wirklich schwer leise zu spielen. Aber das werden wir mit der Zeit auch hinkriegen.

    Jedenfalls danke für die Tipps!
     
  6. fuz

    fuz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.05
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    30
    Ort:
    77833 Ottersweier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 30.08.05   #6
    oder vielleicht mal ein noise-gate ausprobieren? da kannst du leise hintergrundgeräusche komplett rausmachen, wird z.B. bei fast jedem gebrauch von headsets benutzt um das rauschen von den teilen wegzubekommen. ein gate bekommst du bei ebay bestimmt für 50€ gebraucht
     
  7. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 30.08.05   #7
    Nein. Das Rauschen wird nicht entfernt, das Mikro wird nur an den Stellen stummgeschaltet, wo kein Nutzsignal anliegt. In diesem Falle hilft ein Noisegate nicht weiter.

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping