Problem mit FRFR Boxen und Kemper Profiler

  • Ersteller Whitenight
  • Erstellt am
Whitenight

Whitenight

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.14
Registriert
06.03.08
Beiträge
77
Kekse
15
Hallo,

Ich habe mir vor nem Monat den Kemper Profiler besorgt und bin wirklich restlos davon begeistert. Zuerst hab ich ihn 2 Wochen über den Aux Input meines Peavey Rage 258 (8" Speaker) laufen lassen. Mir war klar, dass das eine gewisse Färbung des Sounds ausmacht (habe trotzdem die Cabinet sim im Kemper immer an), aber ich war dennoch sehr zufrieden. Vor kurzem habe ich mich dann doch dazu entschieden, mir ein Paar FRFR Abhörmonitore zuzulegen, um den unverfälschten Sound aus dem Kemper zu bekommen. Die Wahl fiel auf die Rokit RP5 G3.

Leider gefällt mir der Klang seitdem gar nicht mehr. Alles klingt enorm dünn, die Störgeräusche (Eine Art "Fuzz") dominieren fast den eigentlichen Sound. Ich kann an den Parametern drehen, wie ich will, der Sound gefällt mir einfach nicht mehr (egal ob Pre oder Post-EQ, Boosts etc). Habe auch schon versucht, die Frequenzen mit den Störgeräuschen auszublenden, aber es verteilt sich auf einen sehr breiten Bereich, wenn ich den ausblende hört sich der Sound wie aus nem alten Radio an.

Damit ihr euch besser vorstellen könnt, was ich meine, hier mal eine kleine Testaufnahme mit nem Mesa Mark V MK2C+ Profil, das sich über den Peavey echt gut anhört, über die FRFR Boxen leider nur mäßig.

http://www.filedropper.com/test_34

Weiß von euch jemand Bescheid, wie man bei dem schlechten Sound Abhilfe schaffen kann? :confused:

Danke schonmal :)

PS: ich wusste nicht genau, ob ich hier oder im Software und Modeling forum besser aufgehoben bin, also wenn's unpassend ist bitte verschieben.
 
netstalker

netstalker

R.I.P.
HCA
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
5.820
Kekse
37.111
Abhörmonitore sind IMHO nicht wirklich geeignet die Dynamik einer Gitarre "live" wiederzugeben; an einem Aktiv-(Bühnen-)Monitor wäre der Kemper deutlich besser aufgehoben.
 
joeck

joeck

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.21
Registriert
31.01.06
Beiträge
792
Kekse
2.687
Ort
Hamburg
Mit Verlaub - das ist absoluter Quatsch... Gerade in der Studio-Umgebung oder eben im lärmbeschränkten Zuhause macht der Kemper zwar unstreitig Sinn, wird aber in diesen Umgebungen kaum über Bühnenmonitore betrieben... Der Kemper klingt auch über vernünftige Nahfeld-Monitore gut bis hervorragend (eben wie ein abgenommener Amp). Es wird ja nicht nur über solche Monitore gespielt und aufgenommen, sondern auch profiliert. (Auch ein Lasse Lammert erstellt seine Profile (die im übrigen top sind!) in seiner Regie über seine Studio-Monitore, Bühnenboxen dagegene konnte ich beim besten Willen nicht darin entdecken...)

Klar- zum Hosenflattern benötigt man mehr, aber das hat dann weniger mit der Klangqualität als solches zu tun.

Ich nutze meinen Kemper nur zu Hause (und habe ihn als Backup für meinen Amp in petto) und höre ihn entweder über KRK VXT4 oder (passive) Spirit Absolute2 - Monitore und weder beim Spielen und Aufnehmen, noch beim Profilieren über ein ISO-Cab habe ich diese Probleme. Anhand des Soundfiles (kleiner Tipp - Soundcloud ist komfortabler und nicht so aufdringlich...) ist es schwierig, was zu sagen - wie hast Du dieses File aufgenommen? Aber auch wenn dies der tatsächliche Sound "out-of-the-box" ist, können die Ursachen vielfältig sein. Es kann zum einen natürlich das Profil selbst sein, aber für mich hört es sich fast so an, als ob hier nur das reine (DI-)Signal nach Endstufe und vor dem Cab rausgekommen ist. Gehtst Du vom Kemper direkt in die Boxen? Welche Ausgänge nutzt Du und wie ist der dazugehörige Output definiert? Wenn Du die "Main-Outs" nimmst und darauf achtest, dass die Cab-Sim auf jeden Fall ebenfalls aktiviert ist (und das Signal nicht übersteuert/klippt!), sollte sich das eigentlich anders anhören.
 
T

tylerhb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
28.03.06
Beiträge
2.532
Kekse
4.113
Dem Begriff FRFR sollte man stets eine gewisse Skepsis entgegen bringen. Selbst wenn ein wirklich gutes Full Range System halbwegs linear klingt tut es das immer nur in einer bestimmten Lautstärke. Insofern bleibt die Frage, was hast du für Monitore gekauft und in welcher Lautstärke betreibst du diese?

Um den Kemper im Studio zu betreiben und die Sounds zu tweaken sind Nahfeldmonitore die erste Wahl, so wie Joeck schon gesagt hat. Nur so kann man eine halbwegs objektive Aussage darüber treffen, wie das Publikum den Sounds über die PA hören wird. Problematisch wirds dann, wenn der Sound über grössere Aktiv Monitore plötzlich ganz anders klingt. Diese Erfahrung habe ich leider auch schon gemacht. Leider sind sehr viele aktive Full Range Monitore eben alles andere alt "flat" sondern betonen Bässe und Höhen enorm. Ich habe eine zeitlang ein paar JBL EONs genutzt, die mit dem Kemper wirklich grausam klangen. Ich habe dann eine zeitlang einen Behringer DEQ2496 genutzt, womit sich das ganze recht gut "geradebiegen" liess. Seit einiger Zeit habe ich nun ein paar Yamaha DXR12 zu Hause, die von sich aus schon 1000 mal besser klingen. Hier muss man wirklich nur noch sehr wenig drehen, damit der Kemper gut darüber klingt.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben