Quereinsteiger - günstige Sets (z.B. HB) sinnvoll, allg. "Erfolgsaussichten" (Linkshänder)?

von Waschbär_96, 18.12.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Waschbär_96

    Waschbär_96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.16
    Zuletzt hier:
    29.01.17
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.12.16   #1
    Hallo liebe Musiker,

    ich bin noch neu hier im Forum und verzweifele etwas, da ich gerne etwas machen würde, mir aber nicht sicher bin, ob es eine gute Idee ist.
    Ich bin 20 und hätte ordentlich Lust EGitarre zu lernen.. habe dafür eine HarleyBenton Set gefunden für knapp 150€.

    Ich spiele bereits Klavier und habe darin alle 2 Wochen Unterricht.
    Deswegen (gerade weil ich Student bin und nicht viel Geld habe :( ) wollte ich Gitarre im Selbststudium "probieren".

    Mein Ziel ist vor allem Akkorde.. mir geht es weniger um coole Gitarrensolos wie etwa in Michael Jacksons "beat it".


    Meine Fragen jetzt:

    1. Ist HarleyBenton eine gute Marke? Kann man da etwas "falsches" kaufen?
    2. Ich bin Linkshänder und meine größte Angst ist, dass meine rechte Hand nicht die nötige Motorik hat, kann man das trainieren?
    3. Dauert es bei Gitarren lange bis man die ersten "Erfolgserlebnisse" hat?

    Vielen Dank im Voraus! :)
     
  2. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.238
    Zustimmungen:
    3.438
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 18.12.16   #2
    Hallo Waschbär_96 ;)

    Harley Benton ist die Hausmarke von Thomann, im Prinzip gibt es da durchaus brauchbare Instrumente, es ist allerdings eher ein bischen Lotteriespiel ob man ein einwandfreies Instrument erwischt.

    Das kann von Kleinigkeiten wie schludrigen Lackarbeiten bis hin zu scharfkantigen Bundenden gehen.

    Zudem sind die meisten Instrumente aus dem Karton nicht optimal eingestellt, was einen Einsteiger sehr schnell frustrieren kann.

    Stell es Dir vor anhand eines Fahrrades, das Rad an sich mag qualitativ ok sein, aber wenn die Reifen nicht aufgepumpt, die Gangschaltung einen Wackelkontakt und das Blinklicht defekt ist versaut einem das doch die Lust.

    Deshalb ist es bei den meisten Gitarren erstmal notwendig das sie richtig eingestellt werden, Saitenlage, Halskrümmung, Saiten dehnen damit sie stimmstabil werden (oder besser gleich neue drauf). etc.

    Zu deinen beiden anderen Fragen:

    Alles braucht seine Zeit, aber mit Interesse und regelmässiger Übung wirst du Fortschritte erzielen können.

    Wenn es Dir vor allem um Akkordbegleitung geht, solltest du dich auch mal nach Western oder Konzertgitarren umsehen.

    Da benötigst du keinen zusätzlichen Verstärker wie bei E-Gitarren.

    Diese Sets mit Gitarre und Amp für 150€ kannst du eigentlich vergessen, zumindest der Amp ist meistens Müll, ebenso das weitere Zubehör.

    150€ ist schon für die Gitarre allein sehr knapp.

    Wäre denn Gebrauchtkauf was für dich ?

    Da kann man durchaus was nettes bekommen für kleines Geld.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Waschbär_96

    Waschbär_96 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.16
    Zuletzt hier:
    29.01.17
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.12.16   #3
    Vielen Dank für die schnelle Antwort! :)

    Mein Gedanke war, dass ich zu Beginn erstmal etwas billiges nehme, dann wäre es nicht ganz so ärgerlich, falls ich kläglich scheitere. :(
    (Als Student tun 150€ ziemlich weh)
    Gebrauchtkauf wäre auch eine gute Idee! Aber wo würde man da nachschauen?

    Auf der Internetseite gäbe es "30 Tage Geld zurück"-Garante.
    Glaubt ihr, man könnte es "einfach" zurückschicken, wenn man nach 14 Tagen merkt, dass einem die Gitarre nicht gefällt oder man zu blöd dafür ist?

    Ich würde es aber wirklich gerne lernen, weil man schließlich nur einmal lebt..
     
  4. michum

    michum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.12
    Beiträge:
    1.557
    Zustimmungen:
    782
    Kekse:
    13.103
    Erstellt: 18.12.16   #4
    hier gibt es ziemlich viele Threads zu Kaufberatung für Anfänger, weiter die häufige Diskussion teuer vs. billig... vielleicht liest du einfach mal ein bisschen rum.

    Verschiedene Ansichten. Die billigen Gitarren sind umstritten, viele finden sie auch ok. Ich glaub die meisten sind sich einig, dass das Problem beim Verstärker liegt; die winzigen Tröten, die dir da im Set mitgeschickt werden sind wirklich nichts. Und für "nichts" ist auch das wenige Geld rausgeschmissenes Geld, das wär ja dann noch blöder im Sinne von "als Student tun 150€ ziemlich weh".

    Zur Akustikgitarre hast du nichts gesagt? Damit hättest du nämlich schlagartig kein Problem mehr mit Verstärker. Und praktisch zum Mitschleppen und im Sommer draußen spielen ist die Akustik auch...
    Aber wenn du unbedingt E-Gitarre spielen willst, sollst du das natürlich auch tun^^.

    ---

    Oh, aber eigentlich hast du gar nichts allgemein zur Kaufberatung gefragt, sorry, hab mich mehr auf musikuss' Antwort bezogen.
    Zu deinen Fragen:

    1. HB ist grundsätzlich ok. Nimm nicht die allerbilligsten, über E-Gitarren gesprochen: nicht die für 79,- aber vielleicht ab 120 EUR aufwärts wirds schon brauchbar für den Anfang.

    2. Willst du denn eine Linkshändergitarre nehmen? Wär dann schon besser wegen der Motorik... oder bist du mal so mal so mit rechts und links?

    Auch eine schwierige Frage, die nie endgültig beantwortet wird, denn logischerweise weiß keiner wie er heute Gitarre spielen würde, wenn er es andersrum gelernt hätte.

    3. Das liegt an dir. Wenn du einen guten (!) Lehrer oder sonst eine vernünftige "Vorlage" hast und fleißig übst, hast du eigentlich sofort Erfolgserlebnisse. Wenn du vor dich hintrödelst oder konfus alles durcheinander lernst (weil dir ja Gitarrenunterricht zu teuer ist und du lieber irgendwelche youtube lessons und Internetforen benutzt) kann es auch ewig dauern.
    Und dazwischen ein fließender Übergang :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Waschbär_96

    Waschbär_96 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.16
    Zuletzt hier:
    29.01.17
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.12.16   #5
    Ich lese mich grade ein bisschen durchs Forum und durch Kaufbewertungen.. aber die Meinungen sind wirklich ganz unterschiedlich..

    Zur Akkustikgitarre.. (das klingt jetzt voll unprofessionell und kindisch ><), aber ich finde den Sound nicht schön, diesen typischen Gitarrenklang.. :/
     
  6. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    11.405
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.411
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 18.12.16   #6
    Woher kommst du? Vielleicht gibt es ja Mitglieder, die dir persönlich helfen können.
     
  7. folky Tom

    folky Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    469
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    416
    Kekse:
    3.498
    Erstellt: 18.12.16   #7
    Zurückgeben innerhalb der Frist läuft bei Thomann reibungslos. Also kein Problem, wenn die Gitarre nichts ist.
    Zum lernen braucht's schon ein bißchen länger, ich würde die Flinte nicht so schnell ins Korn werfen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Waschbär_96

    Waschbär_96 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.16
    Zuletzt hier:
    29.01.17
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.12.16   #8
    Aus dem kleinen Saarland. :)

    Ich will jetzt auch keine Band gründen oder ähnliches.. ich höre nur manchmal Musik und denk mir dann "Das klingt auf dem Klavier nicht so authentisch." bzw. würde ich auch gerne meinen "musikalischen Horizont" erweitern.
    Ich denke mir nur immer.. wenn ich irgendwann 80 bin.. dann ärger ich mich vielleicht, dass ich es nie probiert habe..
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. aspenD28

    aspenD28 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.12
    Beiträge:
    1.351
    Zustimmungen:
    1.044
    Kekse:
    6.744
    Erstellt: 18.12.16   #9
    Richtig gut klingende Töne aus der E-Gitarre zu bekommen wird länger dauern als 14 Tage.
    Und das warm werden mit dem Instrument durchaus länger.
    Gitarre lernst Du weil Du es willst und besonders dieses Instrument wird deinen Willen und Leidensfähigkeit prüfen.

    Gib nicht zu wenig Geld aus und kaufe eine Gitarre hier aus dem Forum die Dir jemand einstellt. Als Linkshänder ist die Auswahl eingeschränkter und Schnäppchen etwas seltener.

    Das wäre mein Vorschlag:
    Bitte die Serviceabteilung einfach um Einstellung der Saitenlage und vorabkontrolle.

    https://m.thomann.de/de/harley_benton_sc_450pluslh_hb_vintage_series.htm?o=43&search=1482097224

    Einen Amplug am Anfang weil man freier übt wenn es noch keiner hört.
    https://m.thomann.de/de/vox_amplug_2_classic_rock.htm?o=2&search=1482097447

    Oder eine gut eingestellte Squier aus dem Fachgeschäft mit Vox Amplug reicht zum Beginnen.
    Eine gute Akustikgitarre unter 200,- ist auch noch schwieriger zu bekommen. :cool:

    Ich hatte mal einen guten Lauf beim Üben und habe nicht wieder aufhören können. Zwei Monate Tennisarm...

    Plane mal locker ein Jahr ein bis Du dich hören magst wenn Du viel übst. Davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen denn es macht sehr viel Spaß.

    Wenn Du vorher aufgibst... kein Problem. Dann war es nicht dein Instrument;)
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  10. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.901
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.816
    Kekse:
    22.897
    Erstellt: 18.12.16   #10
    Hallo Waschbär und willkommen im Forum!
    Ist dein Budget mit 150 begrenzt oder ginge auch etwas mehr?
    Eine günstige, brauchbare Gitarre lässt sich tatsächlich relativ leicht finden, da aber der Verstärker auch viel für den Sound macht, sollte der halbwegs brauchbar klingen.

    Was bis jetzt noch nicht aufgegriffen wurde: du bist Linkshänder? Möchtest du lieber LH Gitarre spielen oder RH? Leider ist die Auswahl an Linkshändergitarren kleiner, oft auch eine Spur teurer. Andererseits gibt es viele Linkshänder, die Rechtshändergitarren spielen, bekannt wär etwa Gary Moore, hier im Forum wär das zB @GeiGit. Wegen der Motorik würde ich mir keine Sorgen machen, das ist einfach eine Frage der Übung. So wie du feststellen wirst, dass es einfach eine Weile braucht, bis du ordentliche Akkordwechsel spielen kannst.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Waschbär_96

    Waschbär_96 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.16
    Zuletzt hier:
    29.01.17
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.12.16   #11
    Erstmal tausend Dank für die ganzen Antworten! :)

    @michum Ich bin ehrlich gesagt nicht so der Internetlerner.. würde mich mit einem Buch sicherer fühlen, finde es leichter die Dinge zu lesen. :) Hättest du einen Tipp für ein gutes Buch?

    Zu der Frage mit der Linkshändergitarre:
    Habt ihr da Erfahrungen gemacht oder habt ihr vielleicht Freunde/Bekannte, die das Problem auch hatten? :)

    Würde die Gitarre instinktiv wahrscheinlich umdrehen, dass motorische Fähigkeiten eher an der linken Hand sind, aber beim Klavier ist es aber bei mir meistens so, dass die schwierigeren Passage (Melodie) ja auch mit der rechten Hand gespielt werden.
    Ich weiß nicht, ob man das wirklich mit Gitarre vergleichen kann.
    Die Frage ist natürlich, ob man sich das gut "antrainieren" kann..

    Liegt die Soundqualität zu 50% am Verstärker und zu 50% an der Gitarre selbst oder überwiegt eine Komponente?
     
  12. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    248
    Kekse:
    700
    Erstellt: 18.12.16   #12
    Das ist eine interessante Frage! Ohne sie beantworten zu können, kann ich dir allerdings sagen, dass beides Instrumente sind! Verstärker werden aber oft vernachlässigt.
    Ich würde für den Anfang trotzdem mehr Geld in die Gitarre investieren.

    Gruß Jörg
     
  13. aspenD28

    aspenD28 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.12
    Beiträge:
    1.351
    Zustimmungen:
    1.044
    Kekse:
    6.744
    Erstellt: 18.12.16   #13
    Du kannst auch mal im Laden mit einer Rechtshand probieren und gucken was sich besser anfühlt.
    In den Übungsjahren überwiegen die Finger und der Amp.
    Powerchords hören sich am schnellsten brauchbar an.
     
  14. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.238
    Zustimmungen:
    3.438
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 18.12.16   #14
    Zu dem Linkshänder Thema kann ich als Rechtshänder leider nicht viel sagen, nur das es extrem viel mehr Auswahl für Rechtshänder gibt.

    Im Idealfall solltest du beides mal in die Hand nehmen und dich dann entscheiden.
     
  15. käptnc

    käptnc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.16
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    371
    Erstellt: 18.12.16   #15
    Ich würde dir das Buch "Original spanische Gitarrenschule" von Dioniso Aguado empfehlen.
    Ist zwar für spanische Gitarre aber ich übe damit auch mit der E-Gitarre. Und Noten kannst du ja
    schon was ein riesen Vorteil ist. In dem Buch werden halt moderne Techniken wie Plektrum-Spiel etc.
    nicht behandelt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.238
    Zustimmungen:
    3.438
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 18.12.16   #16
    Wegen E-Gitarre und Verstärker :

    Alles in der Signalkette, also auch Saitenwahl, Gitarrenpickups, Stegkonstruktion etc. aber vor allem auch der Verstärker (und da auch sehr entscheidend die Gitarrenbox bzw der Lautsprechertyp) machen sehr viel am Sound aus.

    Aber es braucht auch Erfahrung und Zeit als Einsteiger diese mitunter Nuancen zu erkennen und einzuordnen.

    Die geilste, teuerste E-Gitarre klingt sch**** über einen mistigen Amp.

    Dagegen werten ein guter Amp auch eine eher bescheidene Gitarre deutlich auf.
    --- Beiträge zusammengefasst, 18.12.16 ---
    @Waschbär_96

    Von wo genau aus dem Saarland kommst du denn wenn ich fragen darf ?

    Eventuell könnte ich Dir dann was raussuchen in ebay Kleinanzeigen oder hier im Flohmarkt was du Dir vor Ort mal ansehen könntest.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.901
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.816
    Kekse:
    22.897
    Erstellt: 18.12.16   #17
    Es ist nur ein Problem, wenn du es zum Problem machst. Die Motorik zum greifen wirst du so oder so erst erlernen müssen, egal wie herum. @GeiGit zB ist Linkshänder und spielt rechts (er spielt auch Geige), @Noddy ist Linkshänder und spielt auch links. Ich schliesse mich den Tipps an: geh in einen Gitarrenladen, nimm einfach paar Gitarren in die Hand - Links- und Rechtshändergitarren, und schau was dir mehr liegt.
    Blues You Can use wird immer wieder für Einsteiger empfohlen.
    Mit dieser Frage kannst du einen Glaubenskrieg entfachen! :evil:
    Beide sind sehr am Sound beteiligt, wobei es oft weniger der Verstärker selbst ist, sondern viel mehr die Lautsprecher, die den endgültigen Klang formen. Und da ist das Problem, dass viele dieser Einsteigeramps eher schlechte Lautsprecher eingebaut haben. Ganz gute Kritiken haben eigentlich die kleinen Vox Amps (VX1 kostet deutlich unter 100€) bzw. die Yamaha THR5 und THR10. Die sind allerdings etwas teurer.

    Darum eben die Frage: sind die 150€ das Budget das du dir leisten kannst oder hast du diesen Betrag gewählt, zur Vorsicht, weil du ja nicht sicher bist ob du dabei bleiben willst und nicht zu viel ausgeben willst? Wobei der Wiederverkaufswert bei HB wahrscheinlich sehr niedrig wäre.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. sHiRox

    sHiRox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.13
    Zuletzt hier:
    3.11.17
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    149
    Erstellt: 18.12.16   #18
    Bin Linkshänder und kann dir nur empfehlen eine "rechtshänder" Gitarre zu nehmen. Wenn man anfängt ist es (meiner Meinung nach) sowieso egal, ob du mit rechts oder links anfängst. Man kommt sehr schnell mit zurecht
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Waschbär_96

    Waschbär_96 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.16
    Zuletzt hier:
    29.01.17
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.12.16   #19
    @musikuss Sehr gerne! Wohne in der Nähe von Saarbrücken.

    @stoffl.s Leider habe ich wirklich nur ein Budget von 150€.. aber ich habe auch schon festgestellt, dass die Auswahl dann sehr begrenzt ist.. :(

    Das mit der LH, RH Gitarre werde ich dann in einem Musikgeschäft ausprobieren. :)
     
  20. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.238
    Zustimmungen:
    3.438
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 18.12.16   #20
    OK, ich werd mich in den nächsten Tagen mal umschauen, wenn ich fündig werde sag ich Dir bescheid.

    Mein genereller Tipp: Versuche wenn es geht noch etwas zu sparen, gerade in dem Preissegment macht quasi jeder € was aus.
     
Die Seite wird geladen...

mapping