Querflöte mal wieder

  • Ersteller shibboleth
  • Erstellt am
shibboleth
shibboleth
HCA Holzflöten
HCA
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
23.03.09
Beiträge
580
Kekse
7.649
Ort
bei Münster/NRW
Hallo!

Ich suche ein Mikro für Holz(!)querflöte. Ich spiele traditionelle irische Musik, bisher über ein MCE 530 von Beyerdynamic, das mir der Besitzer jetzt für 100 Euro verkaufen will...:rolleyes:

Mit dem Klang bin ich prinzipiell zufrieden, habe aber dämlicherweise neulich ein Neumann KM184 ausprobiert, das doch etwas über meinem Budget liegt, und suche jetzt was halbwegs vergleichbares...

Unser Bühnensound ist meistens recht leise, da wir nur akustische Instrumente einsetzen und daher auch kein Verstärker rumbrüllt. Da das aber auch anders sein kann (Festivals), wäre eine gewisse Rückkopplungsfestigkeit schön. Damit einher geht auch eine weitere wichtige Anforderung, die ich an das Mikro stelle, nämlich dass ich nicht direkt davorkleben muss wie z.B. beim SM58, Bewegungsfreiheit ist mir sehr wichtig. Ein Mikro zum Befestigen an der Flöte kommt allerdings eher nicht in Frage - hab da so manch ein System gefunden (SD LCM70, Audix, Microvox, Lavaliermikros), aber keins davon sagt mir wirklich zu, zumal auch absolut garkeins ohne große Clip-Selbstbau-Aktionen auf meine Holzflöte (Kopfstück ø 27mm) passt. Und zu guter letzt wäre noch wichtig, dass das Mikro einen richtig druckvollen Sound abliefert, besonders in den tieferen Bereichen von ca. 250 bis ca. 500 Hz (erste Oktave). Und wenn es dann auch noch studiotauglich ist, isses gekauft. ;)

Wäre super, wenn ihr da ein paar Tipps für mich hättet. Immer wieder lese ich vom MCE 930, allerdings weiß ich nicht ob das auf meine Anforderungen bzgl. Entfernung zur Schallquelle passt. Vielleicht hat da ja jemand Erfahrungswerte? Bin auch dankbar für alle anderen Tipps.

Beste Grüße,
shib
 
Eigenschaft
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.776
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Ich kann dir ebenfalls nur zum MC930 raten.
Ein spitzenmäßiges Mikrofon mit sehr viel Feinzeichnung und sehr viel Druck.

Ebenfalls sehr gut wäre das Haun:
https://www.thomann.de/de/haun_mbc660l_mikrofon.htm

Ich bin allerdings überzeugter Fan vom Beyerdynamic.
 
Zuletzt bearbeitet:
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.781
Kekse
15.976
Ort
Oberfranken
Zuletzt bearbeitet:
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.776
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
@Haensi: ich kann dir versichern, dass das Opus53 (bzw. das bereits vorhandene MCE-530) ein mindestens genausogutes Mikrofon ist wie das Opus 83.
Das Opus 83 sieht nur besser aus - aber es ist nicht besser.
 
lemursh
lemursh
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
10.05.15
Registriert
31.12.04
Beiträge
3.196
Kekse
4.528
Ort
Schaffhausen
Wnn Du unter 200Euronen bleiben möchtest, wirst bei den Rode oder (besser) dem Haun fündig.

Der Unterschied zum MC930er ist im direkten Vergleich schon hörbar, dass Haun besitzt nicht ganz das Auflösungsvermögen und klingt direkter als das MC930.

Das Thema Feedbackresistenz und variabaler Abstand sind zwei beinahe gegensätzliche Bedingungen.

Das MC930 koppelt IMHO marginal früher als das Haun, sollte aber bei moderatem Bühnenpegel kein unlösbares Problem für den Tech darstellen.

Das MC930 ist untenrum etwas kräftiger als das Haun, aber eben auch nicht soviel wie der Preisunterschied ausmacht.

Zu den Rode kann ich nichts aussagen, da bisher noch nicht in der Anwendung.

Das MD421 bringt nicht die Pegel, besonders bei variablem Abstand wird`s mit dem Teil echt schwierig. Zudem isses auch optisch nicht gerade dezent wie die anderen genannten, das bei dieser Art der Anwendung durchaus auch zu beahcten ist.
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.898
Kekse
10.529
Ich habe letzthin mal ein RE 20 für eine Querflöte auf der Bühne genommen. Das kam sehr gut, aber es stößt ja auch schon in andere Preisregionen vor.
 
K
knopfy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.17
Registriert
27.05.05
Beiträge
27
Kekse
0
Hm, Besucht mal Halle 4.1 diese Woche ;-)

GuckstDu
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.898
Kekse
10.529
Ein spannendes Konzept! Den Deutschen gehen wohl doch noch nicht die Ideen aus.
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.776
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
zumindest nicht den Schwaben, Andreas :) ;)

leider ist es noch nicht in den Shops gelistet - bin mal auf den Preis gespannt
 
L
liqid
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
06.03.05
Beiträge
445
Kekse
423
Wenn du die Möglichkeit hast, probier ein Sennheiser 441 aus!
Hab ich letztens noch auf nem keltischen Festival gesehen, da wollte einer genau das an für seine Flöte haben (Querflöte und "normale")
Auf dem Link sieht man es sehr gut
http://zeltik.lu/2009/C09/mediafiles/l6.jpg
Das 414 ist übrigens für Dudelsack
 
shibboleth
shibboleth
HCA Holzflöten
HCA
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
23.03.09
Beiträge
580
Kekse
7.649
Ort
bei Münster/NRW
Moin,

dieses beyerdynamic-Ding sieht interessant aus...werd ich mal testen, sobald MP es da hat.

Das Sennheiser MD441 wird gerne für Flöten genommen, ein Bekannter von mir benutzt das auch. Ist halt etwas über meiner Budgetgrenze...für 777 Euro (Thomann) würde ich mir eher ein Neumann KM184 zulegen und den Rest verprassen...

Im Moment läufts auf das MCE 930 henaus, das sagt mir soweit zu. Werds aber auch nochmal irgendwo testen bevor ich eins kaufe.

Danke für eure Tipps!
 
901
901
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.963
Kekse
18.254
Ort
Hessisch Uganda
Das MD441 gibt auch öfters mal auf eBay gebraucht. Vor allem die Version ohne den Lowcut Schalter namens BF541 ist dann durchaus erschwinglich.
 
shibboleth
shibboleth
HCA Holzflöten
HCA
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
23.03.09
Beiträge
580
Kekse
7.649
Ort
bei Münster/NRW
Moin,

sollte man diesen Lowcutschalter denn haben, bzw. gibts außerdem noch andere Unterschiede? Bei Ebay gibts einige gebrauchte MD441's sowie BF541's für knapp über 300 Euro, die ich evtl. bereit wäre auszugeben. Manche davon haben Großtuchelstecker, aber das ist ansich ja kein Problem, zumal Adapterkabel mitgeliefert werden.

Danke!

*edit* Hab ein paar Klangbeispiele gefunden, und MD441 und 421 rauschen wirklich extrem. Liegt das an der Bauart (dynamisch) oder am Alter oder an beidem? Oder am Preamp? Link: http://www1.keyboards.de/magazine/m0103/301074wp.html
MC 930, 530 und KM184 gibts da auch...und mir gefällt da das MCE 530 fast besser als das 930er. Klingt irgendwie viel heller und brillanter, das 930 klingt etwas muffig. Allerdings könnte gerade diese Eigenschaft auch für den fetten breiten Sound sorgen, den ich suche. Hm, schwierig.
 
Zuletzt bearbeitet:
901
901
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.963
Kekse
18.254
Ort
Hessisch Uganda
Ich weiss nicht, was für Klangbeispiele Du gehört hast, aber die Mikros rauschen nicht besonders. An einem dynamischen Mikrofon ist auch nicht viel dran, was überhaupt rauschen kann.
Für ein dynamisches Mikrofon braucht man allerdings auch ein bisschen Verstärkung und da gibts schon große Unterschiede zwischen billigen Voverstärkern und richtig guten. Gerade wenn man vergleichsweise leise Signale wie Flöte aufnimmt.

Ich hab auch ein BF541 (und mehrere MD421) und hab weder Probleme mit Rauschen als auch jemals den Low Cut am 541 vermisst. Viele Vorverstärker/Mischpulte haben meistens sowieso nochmal einen Low Cut.
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.898
Kekse
10.529
shibboleth
shibboleth
HCA Holzflöten
HCA
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
23.03.09
Beiträge
580
Kekse
7.649
Ort
bei Münster/NRW
Hab jetzt bei Ebay ein BF541 im neuwertigen Zustand geschossen. Der Verkäufer ist ein ziemlich mieser Hund und hat das Mikro mit nem Zweitaccount gnadenlos hochgepusht, aber es ist im Endeffekt immernoch billiger gewesen als die Sofortkauf-Alternativen...bin mal schwer gespannt wie es dann letztendlich klingt.
 
shibboleth
shibboleth
HCA Holzflöten
HCA
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
23.03.09
Beiträge
580
Kekse
7.649
Ort
bei Münster/NRW
Mikro kam heute an, und es ist genau das was ich gesucht habe. Absolut genialer Klang und meine Querflöte klingt so richtig schön warm, breit und fett. Echt perfekt. :)
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.898
Kekse
10.529
Das freut doch!
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben