Raumisolierung, Kabine, oder was?

von Ar-Zimrathon, 10.10.08.

Sponsored by
QSC
  1. Ar-Zimrathon

    Ar-Zimrathon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.08
    Zuletzt hier:
    6.01.20
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Wernigerode/Dresden
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.08   #1
    Heyho, werte Mitmusiker!

    Wie vermutlich jede Band irgendwann einmal haben wir mittlerweile wieder Probleme mit den Nachbarn...
    Wir sind "Untermieter" in einem ganz geräumigen Bungalow inmitten einer Wohngegend. Die Anlage (mit zwei weiteren Bungalows) wird vom Radsportclub gepachtet, der uns das ganze freundlicherweise zur Verfügung stellt - kostenfrei, für ein wenig Hilfe bei städtischen Rennen und bla.

    Nun, die Nachbarn haben uns jetzt ca. zwei Jahre mehr oder minder ertragen, ab und zu gab es geringe Absprachen zwischen uns und insbesondere einer Nachbarin. Deren Mann war jetzt aber bei einer Vereinsversammlung und brachte uns dort als Thema an (was doof war, weil wir natürlich nicht zugegen waren). Insbesondere die Drums waren schon immer ein Thema, das Schlagzeug steht auf einem Podest, die Amps auch entsprechend auf Kopfhöhe, die Wände sind mit Teppich verhangen - nur es kommt halt zuviel Schall nach draußen.

    Jedenfalls werden wir zukünftig wohl nur noch vormittags Proben können, was auf Grund von Studium/Arbeit nicht immer möglich ist, zumal wir uns sowieso meist nur noch an Wochenenden treffen können.

    Einen anderen Raum würden wir ungern suchen wollen, denn kostenlos bei der Größe, inklusive Garten etc. - das bekommt man so schnell nicht wieder, schon gar nicht in einer Kleinstadt wie der unseren...

    Dennoch vermuten wir, dass es nicht bei EINER Einigung bleiben wird...Da wir oft auf den Sonntagvormittag angewiesen sind, bleibt abzuwarten, wann Sprüche kommen wie "Sonntag ist Ruhetag! Blabla!"

    Wie könnte man also effektiv vorgehen? Vorschläge werden gern angehört, wir sind momentan bei a) Drumkabine [Kopfhörersysteme sind vorhandenm wär also kein Ding] oder b) allgemeine Raumisolierung.
    Man sollte dazusagen, dass das Gebäude viele Türen und Fenster besitzt, wie auf dem Plan zu sehen ist. Zusätzlich sind in den Nebenräumen noch 6 weitere Fenster, die Räume an sich sind bis auf den Nebenraum unten links vollgestellt und/oder verdreckt, sollten aber nicht "Auf immer und ewig" abgesiegelt werden ("Untermieter", wie gesagt). Außerdem ist das Gebäude noch aus DDR-Zeiten, sprich: Isolierung = 0.

    Zu Idee a): In welchem Preisrahmen bewegt sich eine selbstgebaute Drumkabine? Kann man (Okay, natürlich ist das abhängig davon, wie gut wir arbeiten und welches Material wir nehmen;D) mit guten Ergebnissen rechnen? Im Idealfall sollte kaum mehr als Zimmerlautstärke hörbar sein - ist sowas im Selbstbau überhaupt umsetzbar?

    zu Idee b): Lohnt sich das bei der Masse an Türen und Fenstern (wobei die Fenster zugebaut werden könnten zur Not)? Kann man da effektiv und in einem für den Ottonormalbürger erschwinglichen Rahmen umsetzen oder ist das falsche Hoffnung? Gibt's Tipps und/oder Vorschläge, wie man bei sowas vorgehen könnte?

    Wir stehen gerade leider total auf dem Schlauch was man machen könnte...:(

    Danke schonmal!
     

    Anhänge:

  2. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 13.10.08   #2
Die Seite wird geladen...

mapping