Rauschpfeife ? Aber wie ?

I
Itzow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.10
Registriert
08.04.09
Beiträge
31
Kekse
0
Hallo an alle,

ich bin seit kurzer Zeit Tontechniker Hobbymasig bei einer Mittelalterrockband, welche unter anderem eine Rauschpfeife ( ähnlich schalmey ) im Sortiment haben. Im moment nehmen wir diese notgedrungen über ein SM 58 ab da unsere funken Trompeten mikro Kombi von T.Bone die Übertragung regelmäßig abbricht, woran das liegt, gute frage mehrere übertraungungs-freq. gain .... alles ausprobiert geht nicht, gut dass das ding scheiße ist hab ich schon zu genüge gehört aber auch preiswert... naja zu der zeit war ich noch nicht dabei, denn meine Devise ist, wer billig kauft kauft 2 mal :)

Dann noch was anderes, bisher haben wir die 2 VOC auch mit dem SM 58 abgenommen. Eine Kräftige Männerstimme und eine zierliche Frauenstimme. Das diese hierfür nicht optimal sind wurde mir auch schon gesagt jedoch was wäre denn euere Meinung nach geeignet, jedoch sollte das nicht zu teuer sein. Ein Kondenser sollte wenn dann auch unempfindlich sein, da es hier auch recht heiß her geht.
Noch zur Erwähnung hätte ich ne Frage: letzten Samstag hatten wir wieder einen Auftritt und haben vom dort ansässigen Toni 2 Opus 29 bekommen, und ich muss sagen die Stimmen waren während des Auftrittes um einiges klarer, kann das an den Mics liegen ?

Gruß Itzow
 
Eigenschaft
 
I
Itzow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.10
Registriert
08.04.09
Beiträge
31
Kekse
0
Ok ohne Frage kann ich auch keine Antwort erwarten, :confused::gruebel:
Was ich eigentlich oben Fragen wollte ist: Was würdet ihr mir für ein Micro Vorschlagen um die Rauschpfeife abzunehmen.
Und was könnt ihr Empfehlen was wir in den Tech Rider aufnehmen sollen, um hier ein Micro für zu bekommen. Also mit Rücksicht auf gängige Verfügbarkeit und Qualität.
Gruß Itzow
 
lemursh
lemursh
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
10.05.15
Registriert
31.12.04
Beiträge
3.196
Kekse
4.528
Ort
Schaffhausen
In Anbetracht dessen, was ihr bisher vewendet habt, habe ich schon leise Zweifel ob mein Tip wirklich hilfreich ist: Beyerdynamic MCE55 Helix >Hier<, ganz neu, aber ganz einfache, um nicht zu sagen geniale Befestigung: Die Helix!

Dann noch was anderes, bisher haben wir die 2 VOC auch mit dem SM 58 abgenommen. Eine Kräftige Männerstimme und eine zierliche Frauenstimme. Das diese hierfür nicht optimal sind wurde mir auch schon gesagt jedoch was wäre denn euere Meinung nach geeignet, jedoch sollte das nicht zu teuer sein. Ein Kondenser sollte wenn dann auch unempfindlich sein, da es hier auch recht heiß her geht.
Noch zur Erwähnung hätte ich ne Frage: letzten Samstag hatten wir wieder einen Auftritt und haben vom dort ansässigen Toni 2 Opus 29 bekommen, und ich muss sagen die Stimmen waren während des Auftrittes um einiges klarer, kann das an den Mics liegen ?

  1. Gib ein Budget für das MIC vor!
  2. Lies dich mal Quer doch die Vocal Mic Empfehlungen.
  3. Sind Kondensatormikrofone auch nicht mehr koppelsensitiver als dynamische, eine gewisse Klasse natürlich vorausgesetzt.
  4. Sind die Opus 29 auch nicht das Wahre....
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.899
Kekse
10.529
Für den Rider würde ich als Kondensatormikros die Shure Beta 87 empfehlen, die sind robust, gut und weit verbreitet.
 
I
Itzow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.10
Registriert
08.04.09
Beiträge
31
Kekse
0
Hallo an alle,

erst mal danke für die Antworten.

@ artcore danke für die schnelle Antwort, das Shure Beta 87 A für die Tröte oder für den gesang ? Beides ?


@lemursh also bei dem Budget würde ich so mal ca. 300€ angeben. Bzw. auch hier eine gängige Alternative in Erwägung ziehen die wir in den Tech Rider übernehmen können.
Leider bin ich noch nicht intensiver dazu gekommen mich in die VOC threads einzulesen was ich aber selbstverständlich nachholen werde, ich dachte ich schreib mein Problem mal mit hier auf, aber in erster Linie geht es mir ja um die Tröte.
Da ich noch nicht so viel Praktische Erfahrung habe kann ich nur wiedergeben was ich gelesen habe, somit weis ich das bei einem Tauchspulen Mikro eine größere Masse mitbewegt werden muss, welche somit unweigerlich eine Trägheit ausübet -F= m *a da bei hohen Frequenzen die Beschleunigung zwangsweise größer ist, bzw. das Oszillieren der Membran dachte ich halt das hierfür ein Kondensator Mic besser geeignet ist.
Mit dem Opus 29 hab ich mir auch schon gedacht, daher war ich auch ein wenig verwundert, und hab überhaupt das SM 58 in Frage gestellt :)

Gruß Itzow.
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.899
Kekse
10.529
Das 87er für den Gesang. Ist ja auch als Funke weitverbreitet. Das kann man aber bestimmt auch für die Tröte nehmen.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben