Rcf ART 310 A mk3 Aktiv Modul defekt

von Anfänger-Schüler, 03.08.20.

Sponsored by
QSC
  1. Anfänger-Schüler

    Anfänger-Schüler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.20
    Zuletzt hier:
    24.08.20
    Beiträge:
    26
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.08.20   #1
    Habe von einem Verleiher oben genannte Box geschenkt bekommen weil sie einen Defekt hat:

    Tieftöner macht keinen Ton während der Hochtöner aber fröhlich Musik spielt...
    wenn man den Hochtöner absteckt hört man im TT auch Musik....nur eben ganz leise und mit übersteuernden hohen tönen

    somit hat das Aktivmodul einen Defekt...Hatte ein ähnliches Problem vor einem Jahr bei der 2. dieser Box,nur das dort der HT kaputt war und bei einem Kurzschluss dann auch die Endstufe abgeraucht ist.

    anscheinend handelt sich hierbei bei einem Serienfehler da die Box immer nur mit 12Uhr stellung des Potis und mit wenig Lautstärke betrieben worden ist...

    werde demnächst Bilder posten und mal die Transistoren von der TT Verstärkung messen.
     
  2. Anfänger-Schüler

    Anfänger-Schüler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.20
    Zuletzt hier:
    24.08.20
    Beiträge:
    26
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.08.20   #2
    habe bei rcf angerufen und der Techniker meinte das die Vorstufe des Moduls kaputt sein muss weil sie mit zu viel Eingangspegel betrieben worden sein könnte...
    meiner Meinung nach absurd aber wenigstens gibt die Endstufe mal einen Fehlercode aus..,in der Anleitung steht das der Fehler nicht vom user repariertt werden kann und die Transistoren sind alle ok... somit werde ich die Box eher auf passiv umbauen da ich mir nicht mit irgendwas die Lautsprecher zerhauen will...
     
  3. Anfänger-Schüler

    Anfänger-Schüler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.20
    Zuletzt hier:
    24.08.20
    Beiträge:
    26
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.08.20   #3
    so erstmal ein Holzbrett für hinten ausgesägt und ein Loch für kabeln durchgemacht...später kommt noch eine Speakonbuchse rein

    Nun wäre für mich interessant ab welcher frequenz ich die Ls trennen soll... könnte mir da jemand helfen eine Frequenzweiche zusammenzustellen?:hail:


    ich dank schonmal für die Hilfe.

    Lg:hat:
     
  4. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    2.554
    Ort:
    95032 Hof
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 06.08.20   #4
    Ohne Daten der Chassis wie z. B. die Frequenzgänge und den entsprechenden Messmöglichkeiten wird das nix. Eine fertige Weiche wird zu 99,99% auch nicht passen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. L ectronics

    L ectronics Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.15
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    15
    Erstellt: 06.08.20   #5
    M.M.n. kann man ne passive Box wesentlich schneller und auch einfacher zerschießen, als ne Aktive - vorausgesetzt man benutzt diese auch korrekt. Bei ner Passiven ist schnell mal ne "lautere" Endstufe angeschlossen (so zumindest hab ich das schon oft erlebt, wenn die Lautstärke nicht laut genug war), sprich die Box war auf bspw. 500W RMS ausgelegt bei 98dB/1W/1m, aber die max SPL von z.B. 124dB waren zu leise und schwupps war ne 1000W Endstufe dran. Oder es wurde nicht auf die Impedanzen geachtet... Das alles geht bei ner Aktivbox wesentlich schwerer. Klar kann man die Vorstufe bei unsachgemäßer Benutzung (Line-Pegel auf Mic Eingang) killen, aber ansich hat die Box Schutzeinrichtugnen wie z.B. n Limiter. Dementsprechend => Locker Machbar, die Box zu grillen, auch wenn sie nur auf 12 Uhr betrieben wurde.

    Ich schließe mich meinem Vorredner an. Zudem werfe ich es in den Raum, dass ne neue halbwegs passende Weiche und eine dementsprechende Endstufe den eigentlichen Wert der Box von 290€ entweder treffen, oder so wenig günstiger ist, dass eine saubere Lösung besser ist.

    Auf deine Frage: Ein Blick in die RCF Anleitung sagt: 1,8kHz Crossover, 300W für den 10", 100W für den Kompressionstreiber... Welche Flankensteilheit und welcher Filtertyp ist nicht erkennbar, genauso wenig über Gehäuse, Volumen, benutzte Treiber (bspw. Impedanz), sodass es wie Lini schon sagte zu 99,99% unmöglich ist, was fertiges zu finden und ich denke zu 70-80% unmöglich (ohne KnowHow beim Weichenbau - was ich dir jetzt mal unterstelle, sonst hättest du nicht gefragt) eine Weiche zu berechnen...

    Soll jetzt aber auch keine Kritik sein und ich will dich auch jetzt nicht davon abbringen. Das soll nur ein Rat meinerseits sein ;)
     
  6. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    5.027
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    57.750
    Erstellt: 06.08.20   #6
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Anfänger-Schüler

    Anfänger-Schüler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.20
    Zuletzt hier:
    24.08.20
    Beiträge:
    26
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.08.20   #7
    Eine Weiche zu berechnen ist meiner Meinung nach nicht schwer...3.Klasse Htl Elektrotechnik
    was ich dennoch schwer finde ist den Hochtöner ein bisschen einzubremsen da ich mir nicht vorstellen kann wie diese Schaltung aussehen würde...von bel. Spannungsteiler, serieller Lastwiderstand bis hin zur Sicherungslampe...gibts ja sehr viele Möglichkeiten.
    (sogar Aktivweichen...aber das ist mir jetzt zu aufwendig und ein anderes Selbstbau Projekt das ich gerne mal machen möchte wenn ich das Werkzeug dazu habe... am praktischsten wäre wiederum natürlich ein kleines Aktiv Modul:claphands:)
    gabs nicht von der ART 310 mal eine passive version oder so?...wäre schön ein genaues Schaltbild von der zu haben...
    1,8khz abtrennung kommt mir etwas Hoch vor für einen 10Zoller aber naja war halt ein 2 Kanal Aktivmodul mit unterschiedlicher Leistung

    Das eine wirklich gute Abstimmung ohne jeglicher Infos zum Lautsprecher und "Messzeug" (ausser halt nem Standart multimeter vom RS:confused:) nicht möglich ist, ist mir natürlich klar aber die Box wäre schön wenn ich sie zuhause für das outdoor Heimkino als Centerbox benutzen könnte( eine Qsc rmx850 und eine Stk V3 Enstufe habe ich da, sind ungefähr 300W max an 4 Ohm beide...)

    Die Bauteile und geätzte Platinen bekomme ich btw gratis von meiner Schule-somit kann man nix falsch machen...

    Geschichte zur Box Die Box ist ungefähr 2 Jahre wenn ich mich recht erinnere am Hochregal im Lager gestanden und wurde mit einem Schukoverteiler aus und ein geschalten...Zuspielgerät war ein alter Dj Player und ein kleines 4Kanal Pult zum Lautsärke regeln...war jedenfalls nicht sehr oft eingeschalten..weil da keiner wirklich dazu zeit hatte die ganze Anlage einzuschalten und den Djplayer aufzubauen. da kam also maximal Linepegel (auf 12 Uhrstellung des Boxenpotis und aber eben NICHT auf Micpegel geschalten weil eh scho laut genug sonst hört wieder keiner was:rolleyes: ) in die Box und das in ungefähr 4m Höhe... Im Verleih hätt da wahrscheinlich jeder 2. GasthausDj oder Haustechniker die Box auf Anschlag befeuert:bang: wie mans kennt...

    wenn jemand von euch allerdings sagt er bräuchte die Lautsprecher von der Box oder das Gehäuse (1Stück weil die 2. schon mit anderen Ls Bestückt über den Flohmarkt im Umlauf ist) dann lass ichs mal mit der Frequenzweiche...steht in Österreich bei mir am Dachboden(sauber) zum abholen oder gegen Bezahlung versenden;)

    lg
     
  8. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    2.554
    Ort:
    95032 Hof
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 08.08.20   #8
    Lade dir eine Analyser-App (z. B. Spectroid) aufs Handy. Damit kannst du zumindest mit rosa Rauschen mal so grob die Frequenzgänge der beiden Chassis ermitteln. Danach die Weiche berechnen.
    Tools zum Filter berechnen gibts bei www.jobst-audio.de
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.215
    Ort:
    Oranienburg
    Kekse:
    50.295
    Erstellt: 08.08.20   #9
    Es gibt auch noch die Möglichkeit die Box aktiv über einen Controller zu fahren.
    Ob man das möchte?
    Den dafür brauche ich an der Box ja einen 4pol.Anschluss.da TT und HT ja getrennt angefahren werden.
    Dafür muss man dann Messungen machen mit z.B Arta/Hobbybox /Smaart diese auch interpretieren können und danach im Controller die Korrekturen einstellen.
    Ist zwar nicht praktisch aber man lernt ne Menge über LS.
     
  10. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    5.244
    Ort:
    Weissach im Tal
    Kekse:
    31.135
    Erstellt: 08.08.20   #10
    Ein Lautsprecherchassis ist stellt nur leider keine ohmsche Last dar. Der Frequenzgang der Chassis im Gehäuse ist im Allgemeinen nicht linear genug, um ihn zu vernachlässigen. Den Phasengang wollen wir für eine saubere Addition im Übergangsbereich auch nicht vergessen. Den Hochtöner einzubremsen ist vergleichsweise einfach, wenn man denn wüsste, um wieviel dB.
    Frequenzweichenentwicklung ohne Messungen geht einfach nicht, Beispiel:
    http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-28121.html
    Natürlich kann man da irgendeine Fertigweiche reinschrauben oder was aus einem simplen Weichenrechner reinlöten. Im besten Fall ist der Hochtöner dann vor der direkten Zerstörung geschützt, mehr aber auch nicht. Eine sinnvoll nutzbare Box wird daraus nur mit sehr viel Glück.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  11. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    2.554
    Ort:
    95032 Hof
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 08.08.20   #11
    Eine Weiche nach Lehrbuch berechnen ist nicht schwer, stimmt. Das ist aber eben nur der Anfang einer langen Reise, denn das Lehrbuch berücksichtigt eben nicht die Frequenzgänge der zu trennenden Chassis.
     
Die Seite wird geladen...

mapping