[Review] Angel Lopez EC3000CNA

von unixbook, 21.05.18.

  1. unixbook

    unixbook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.15
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    14.152
    Erstellt: 21.05.18   #1
    Sie macht den Job…

    Produktbezeichnung:
    EC3000CNA

    [​IMG]

    Hersteller: Angel Lopez

    700_4650.jpg

    Ich habe dafür keine Beleg, aber ich vermute, dass es sich bei Angel Lopez nur um ein Label handelt. Ich meine mich zu erinnern, eine baugleich aussehende Gitarre mal von Stagg gesehen zu haben.

    Preis: ca. 250 €

    Spezifikationen:

    massiver Fichtenkorpus
    geschraubter Mahagonihals
    gewölbtes Palisandergriffbrett
    Mensur: 646 mm
    Sattelbreite: 48 mm
    vergoldete Mechanik mit Pearloid Köpfen
    eingebauter Pickup mit 2-Band EQ

    Anwendungszweck:

    Es gibt Situationen, da brauche ich nicht den wunderschönen Klang meiner La Patrie Etude (vgl. https://www.musiker-board.de/threads/review-la-patrie-etude.679093/#post-8578503). Bei einem Gig z.B. wo nur ein oder zwei Lieder mal eine Nylongitte erfordern und wo es einfach nicht um hundertprozentigen Sound geht sondern eher auf den Song selber ankommt. Wo vielleicht auch die Gitte gar nicht so sehr im Vordergrund zu hören ist. Dann ist es aus meiner Sicht viel einfacher, statt einer dicken Konzertgitarre solch ein dünnes Bühneninstrument mit im Gepäck zu haben, was sich unkompliziert in jedem Tele-Koffer mitschleppen lässt und wo ich mir letztlich auch um evtl. Beschädigungen nicht wirklich einen Kopf mache.

    Auch zum relativ stillen Üben wenn der Rest der Familie schon schläft ist diese Klampfe eine gute Alternative in meinen Augen.

    Für Aufnahmen taugt sie nach meinem Empfinden dafür überhaupt nicht.

    Verpackung:

    Die Gitarre wird in einem Pappkarton geliefert. Darin befindet sich ein Kunststoffbeutel, der die Gitarre vor Kratzern durch den rauen Karton schützt.

    Verarbeitung:

    Die Verarbeitung ist, gemessen am Preis, ok. Da ist nichts, was das Spielen auf ihr einschränken würde. Die Bünde sind ordentlich gemacht. Hals und Saitenlage lassen sich vernünftig einstellen.

    Recht schlampig ist die Lackierung. Hier und dort sieht man beim genaueren Hinsehen Staubeinschlüsse im Lack. Bei höherpreisigen Instrumenten würde ich sowas zurückgehen lassen, aber in dieser Preisklasse kann ich damit gut leben.

    700_4646.jpg

    Aufbau:

    Für eine Nylongitarre ist diese Gitte schon eher ungewöhnlich aufgebaut.

    Laut Hersteller besitzt sie einen massiven Fichtenkorpus. Aber zumindest die Zargen und der Boden scheinen aus anderem Holz zu sein. Oder sind sie nur anders eingefärbt?

    Der Hals ist angeschraubt. Wie sonst eher bei Stromgitarren üblich ist der Halsstab von dem Kopf her einzustellen.

    700_4652.jpg

    Zum besseren Erreichen der hohen Lagen verfügt sie über ein Cutaway.

    In der oberen Zarge findet sich die Bedieneinheit des Tonabnehmers. Laut Aufdruck ein AR-300. Hier ist auch das Batteriefach.

    700_4648.jpg

    Bespielbarkeit:

    Im Auslieferungszustand ist das Setup der Gitarre eher nicht so toll. Aber nach einem Einstellen des Halses und etwas Abschleifen der Stegeinlage bekommt man eine wirklich vernünftige Bespielbarkeit hin.

    Die Gitarre ist bundrein. Die Mechaniken halten die Stimmung gut.

    700_4649.jpg

    Klang:

    Ab Werk war der Klang erstmal richtig schlecht, wenn auch bundrein. Ich habe ihr dann erstmal einen Satz gute Saiten spendiert (Thomastik Classic S Rope Core KR116 Flat Wound Saiten, vgl.: https://www.musiker-board.de/thread...-kr116-flat-wound-saiten.679070/#post-8578204). Schon war das Klangresultat deutlich besser. Wenn ich dann noch ein BodyRez (vgl.: https://www.musiker-board.de/threads/kurzbericht-tc-electronic-bodyrez.620492/) zwischen Gitarre und Verstärker hänge, dann komme ich durchaus auf sehr brauchbare Ergebnisse. Nothing to Write home about, aber im Rahmen des o.g. Anwendungszwecks eben durchaus brauchbar.

    Fazit:

    Wenn man für den o.g. Anwendungszweck eine Bühnengitarre sucht, dann kann die Angel Lopez EC3000CNA tatsächlich eine günstige Lösung sein. Etwas Einstellarbeit vorausgesetzt lässt sie sich gut spielen und klingen tut sie auch nicht schlecht. Diese Gitarre wird sicher keine Begeisterung auslösen, aber sie macht ihren Job. Wer ihr eine Chance geben will, der sollte unbedingt gescheite Saiten aufziehen, denn die ab Werk gelieferten klingen wirklich schlecht. Da ist deutlich mehr rauszuholen aus dieser Gitte.
     
    gefällt mir nicht mehr 10 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping