[Review] K&M 19695-300 Kugelgelenk

chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
18.06.07
Beiträge
7.514
Kekse
89.748
Ort
Tübingen
Hier ein kleiner Bericht zu einem ebenso kleinen aber ebenso nützlichen Zubehörteil.
Der Kugelgelenkadapter K&M 19695-300
K&M 19695-300


Ich habe den Adapter gekauft, weil mir die Spinne des Lewitt LCT440 Pure Großmembraners nicht alle Aufnahmepositionen ermöglicht hat.
Warum habe ich nicht den schon existierenden Triad Orbit Adapter verwendet? Nun ja, der scheitert leider am Gewicht des Mikrofons.

Ich habe den Adapter bei meinem lokalen Händler gekauft, etwas teuerer aber der muss ja auch von etwas leben und ich bin froh, dass es den Laden noch gibt.

Der Adapter kommt in einer durchsichtigen Plastik-Blisterverpackung.
Erste Besonderheit : es gibt von diesem Adapter mehrere Varianten, also aufpassen, dass man den richtigen verwendet.

Meine Anwendung ist 3/8" auf 3/8" Mikrofongewinde.
Bei diesem hier liegt noch ein Reduziergewinde für das Innengewinde auf 1/4" bei, man kann das Teil also wahlweise auch auf ein Photo-Stativ schrauben. Ich nutze das Reduzeirstück allerdings nicht.

Dann die erste Überraschung: Feststellschraube gelockert, ich will das Teil auf ein Stativ schrauben .... und es dreht durch. Kaputt? Nein, das soll wohl so.
Wenn man es weiß, kann man das Gelenk bei loser Feststellschraube in alle Richtungen verdrehen und dann mit der einen Schraube alles fixieren. Also zum festen Verschrauben mit dem Stativgalgen erst mal fest ziehen.
Die Knebelschraube lässt sich gut bedienen und das Kugelgelenk hält gut fest.

Hat es sich bewährt?
Ja, das Gelenk trägt das LCT440 pure mit Spinne locker und ermöglicht jetzt die freie Positionierung, wie ich es mir erhofft habe.
Aber: Ich habe es an einem Stativ mit Teleskop-Galgen verwendet und die Klemmung des Auszieharms hält jetzt das neue Drehmoment des Mikrofons nicht mehr. Da kann das Kugelgelenk nichts dafür. Mit einem normalen Galgen geht das problemlos.
Man muss allerdings je nach Seite darauf achten, das Gewinde zur Stativstange gut fest zu ziehen, sonst löst sich dort das Gewinde durch das Gewicht des Mikrofons.

Hier noch einige Bilder:
Das Gelenk selber (im roten Kreis):
Gelenk.jpg


Und das Mikrofon am Gelenk:
MikroPos.jpg


Fazit:
Ziel erreicht - durch das Kugelgelenk ist die Spinne mit dem kleinen Großmembraner jetzt in alle nötigen Richtungen positionierbar. Die Klemmung im Kugelgelenk ist sehr gut.
Aufpassen muss man beim Gewinde von Stativstange auf das Kugelgelenkt, damit sich die Verbindung dort nicht lockert.
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben