Richtige Sicherung einer Spiegelkugel?

von tuedel, 11.10.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tuedel

    tuedel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Soest
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.106
    Erstellt: 11.10.06   #1
    Hallo ihr,

    habe eine kurze Frage an unsere Sicherheits-Experten: Wir haben bei uns im Club eine Spiegelkugel hängen, rotierend natürlich und angestrahlt. Nun wurde ich von einem Besucher angesprochen, ob man die denn nicht ausreichend mit einem Safety-Seil sichern müsste - darauf wusste ich keine Antwort (bin ja auch nur unwissende Thekenkraft und Stagehand ;)). Ich habe allerdings auch keine Ahnung, wie der Spaß funktionieren soll, die Kugel rotiert schließlich, wie kann die dann gesichert werden? Es ist ein mittelgroßes Ding, also nicht so ein planetenähnliches Monstrum.

    Wenn ihr mir bei dieser Sache Licht ins Dunkel bringen könntet, wäre ich sehr dankbar!

    Schöne Grüße,
    tuedel
     
  2. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 12.10.06   #2
    Auch Spiegelkugeln müssen über eine zweite unabhängige Verbindung gesichert werden. Dafür haben die neueren Kugeln und Motoren eine zweite Öse, an die eine zweite Kette eingehangen wird. Das kann man auf diesem Bild recht schön sehen. Zum Verbinden von Kugel und Motor darf man dann natürlich nicht irgendeine beliebige Kette verwenden, sondern man sollte die vom Hersteller dafür vorgesehene verwenden.
     
  3. tuedel

    tuedel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Soest
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.106
    Erstellt: 13.10.06   #3
    Ah, alles klar! Dann werd ich da doch nochmal nachschauen müssen! Vielen Dank für den Tipp!
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 10.11.06   #4
    Ich bin mir nicht so recht sicher, ob das in allen Fällen eine zulässige Sicherung ist, weil das ja nur die Verbindung Motor-Kugel betrifft. ein echter unabhängiger, zweiter Anschlagpunkt an die Decke ist da ja nicht gegeben. Es sei denn, der Motor selbst wird auch nochmal gesafet.

    Ich kenne bisher nur diese Variante: https://www.thomann.de/de/litecraft_spiegelkugelsafety.htm
     
  5. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 10.11.06   #5
    das obere von lini gepostete ist ein motor zur deckenmontage, sprich kein ortsunveränderliches gerät. nichts zum in die trusshängen.

    bei motoren für die truss benötigt man eine aufhängung an die traverse, da bruacht man dann ein spiegelkugelsafety oder eine spiegelkugel mit von vornherein 2 ösen.
     
  6. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 10.11.06   #6
    Es kommt darauf an, was man für einen Motor verwendet.
    Der Motor auf dem Bild hat innerhalb des Gehäuses noch eine Sicherung die verhindert, daß die Welle aus dem Gehäuse rausreißt. Durch die drei Befestigungslöcher am Motor ist dieser bei bestimmungsgemäßer Montage (Decke) meiner Meinung nach ausreichend gegen herabfallen gesichert.
    Bei der Montage an einer Traverse sieht es da allerdings schon wieder anders aus. Eine ordentliche Montage ist da meiner Meinung nach ohne weiteres nicht möglich. Wir sind aber gerade dabei, da was entsprechendes zu konstruieren, um den Motor auch an der Traverse ordentlich zu befestigen. Sobald die Konstruktion fertig ist, kann ich sie bei Interesse ja mal fotografieren.
     
  7. Markus Bluhm

    Markus Bluhm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    13.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hattersheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 12.11.06   #7
    Also ich habe letzens diese Motor/Traversen-Konstruktion verwendet.

    Motor mit den normalen Befestigungspunkten auf eine Aluplatte montieren und dann wiederherum die Aluplatte mit vier Schellen https://www.thomann.de/de/doughty_t_58122.htm
    an die Traverse befestigt. Nicht zuvergessen dann noch zwei Löcher in die Aluplatte gebohrt und mit Saftey's nochmal gesichert. Fotos habe ich leide nicht.

    Gruß,

    Markus
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping