RIP Vinnie Paul

von metaljuenger, 23.06.18.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    7.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    989
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 23.06.18   #1
    Ich konnte es heute Morgen nicht glauben... ich dachte, dass die Facebook-Seite von Vinnie Paul mal wieder das Profilbild geupdatet hat und es weitere News gab und hab einfach drübergescrollt.
    Irgendwann hab ich auf einer ganz anderen Seite dann was von RIP und Vinnie Paul gelesen. Ich bin fast vom Glauben abgefallen.
    Mit 54...

    Eines der Idole meiner Kindheit.
    Ich weiß noch, wie wir in der 12. Klasse in einer Freistunde im PC-Raum der Schule saßen und ich mit einem Klassenkameraden, der ebenfalls Drummer ist, nach den "schnellsten Drummern der Welt" gegoogelt haben, weil er mir beweisen wollte, dass VP die schnellste Double Bass spielen kann. Da kam dann zwar Tim Waterson (seinerzeit) raus. Aber egal. VP hat nicht nur eine Generation geprägt. Er hat einen Stil geprägt. Groovendes Metal-Drumming, würde ich mal sagen. Nicht hohles Gebolze, wie es das zu Hauf gibt. Nicht Technikgefrickel, bei dem man nach ner Minute einschläft. Einfach hartes Getrommel, das einem den Groove in den Allerwertesten schiebt.
    Ich denke da an Songs wie "Becoming"



    oder "Strength beyond Strength"



    Ist zwar von der Far Beyond Driven, die nicht mein Favorit von Pantera ist, aber rein vom Drumming her hat er wohl mit dieser Scheibe alles revolutioniert, was es damals gab.
    In exakt 10 Jahren hat diese Band 5 Alben rausgebracht, von denen eines besser war als das andere (ich zähle bewusst die Band der 80er mal nicht mit). Das schaffen nicht viele Bands. Tiefster Respekt.

    Für die "Great Southern Trendkill" und "Vulgar Display of Power" werde ich ihn immer lieben, weil ich damit auch persönlich viele Erlebnisse verbinde.

    Leider habe ich ihn nie getroffen, aber ich werde mich immer an ihn erinnern.

    Jetzt kann er mit seinem Bruder im Himmel grooven.

    RIP, Vinnie!
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  2. MrRojo

    MrRojo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.12
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.077
    Kekse:
    9.623
    Erstellt: 23.06.18   #2
    R.I.P., Vinnie... :(

    54 ist kein wirkliches Alter um sich zu verabschieden!

    Ewig lange und noch einen Tag dazu ist es her, 1991 war es, als ich Pantera live mal mit einem Freund sah - beim 1. Song ergriff ich die Flucht. Der Sound war so laut, dass ich Angst hatte einen Gehörschaden zu bekommen, aber beim 2. Song war ich wieder im Zelt dabei... :evil:
    Es war ein sehr gelungenes Konzert (!) und ich war sehr froh den Sound, der um einiges an Dezibel reduziert worden war geniessen zu können.

    Mit seinem Bruder Dimebag Darrell Abbott, der auf eine miserable Art und Weise ins Jenseits befördert wurde (auf der Bühne erschossen von einem Armleuchter aus Ohio), rockt er jetzt zusammen... :rock:
     
  3. badguitarplayer

    badguitarplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.11
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    732
    Kekse:
    6.328
    Erstellt: 23.06.18   #3
    Hab es gerade auf metalhammer.de gelesen.
    Verdammt... aber jetzt ist er wieder mit Dime zusammen!

    R.I.P.
     
  4. Andelaz

    Andelaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.08
    Zuletzt hier:
    22.06.19
    Beiträge:
    400
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    1.733
    Erstellt: 23.06.18   #4
    :( R.I.P.
     
  5. Petri

    Petri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    1.10.18
    Beiträge:
    1.168
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    3.049
    Erstellt: 23.06.18   #5
    Ist nicht Wahr... oh mann.
    R.I.C
     
  6. hrawth

    hrawth Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    21.06.19
    Beiträge:
    669
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    8.455
    Erstellt: 23.06.18   #6
    Auch für mich war er ein Lehrmeister. Was mir Igor Cavalera mit seiner Brachialität und Lars Ulrich mit seinen songunterbrechenden, aber trotzdem passenden Tom-Fills gezeigt haben, erweiterte Vinnie Paul um geschmackvolle Songdienlichkeit. Vermeintlich simpel, in Wirklichkeit aber komplex (wo nötig), präzise und immer groovig - das wollte ich auch können (und übe es bis heute).

    Von mir auch ein traurig geseufztes R.I.P. :(
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. bobbi441

    bobbi441 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.12
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    667
    Erstellt: 24.06.18   #7
    Rest in peace. :(
     
  8. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    5.04.19
    Beiträge:
    6.204
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    26.790
    Erstellt: 24.06.18   #8
    Ruhe in Frieden Vinnie.

    Ich habe es gerade bei den Foo Fighters gelesen und bin traurig. Einer meiner absoluten Favoriten. Pantera war meine erste Metalband die ich leidenschaftlich und exersiv gehört habe. Vinnie hat für mich dem Metal mehr Groove und Rhythmus gegeben und das Genre Metal für mich aus einer ganzen Perspektive sehen lassen. Danke dafür, danke für alles.

    Genieß nun die Zeit mit deinem Bruder.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    10.231
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    15.685
    Erstellt: 29.06.18   #9
    Hab es jetzt zufällig erfahren. Bei Sweetwater läuft das Gearfest und da gab es ein Tribute.



    Er war ein geiler Drummer und stilprägend. Jetzt ist er - viel zu jung - für immer gegangen.

    RiP Vinnie.
     
  10. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    4.394
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    4.815
    Kekse:
    69.775
    Erstellt: 29.06.18   #10
    Metal: Erst Metallicas Ride the Lightning und Megadeths So far so good so what, da war ich auf Klassenfahrt in Würzburg. Dann kam ein Freundin mit Panteras Vulgar Display of Power. Das wurde meine Metalband für viele Jahre bis zum Split. 1994 wollte ich mit meinem Gitarrenlehrer zu Nirvana, der schoss sich die Rübe weg Anfang April. Im selben Monat begann ich mit einem Mädchen "zu gehen", die ich während meines Nebenjobs (neben der Schule) kennenlernte. Zusammen waren wir später im gleichen Jahr bei Panteras Konzert in Hannover während Far Beyond Driven Tour. Geiles Konzert. Und das Mädchen wurde irgendwann meine Frau.
    Pantera ist mein Evergreen, Damageplan gefiel mir aich, mit Hellyeah wurde ich nicht warm.
    2004 - da war ich im Studium - wurde Dimebag abgeknallt, das war der erste Sargnagel, der eine Pantera-Reunion ausschließen würde, der Tod von Vinnie ist nun der finale.
    Ich zitiere ABBA: Thank you for the Music!

    Rest in Peace, Vinnie Paul!
     
  11. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    3.853
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    1.354
    Kekse:
    12.391
    Erstellt: 29.06.18   #11
    Mensch Vinnie. Viel zu früh:(
    Mein Lieblingsstück seit Monaten: Heresy (Demoversion), besonders der Anfang. So roh.
    Der Kerl kann was wegballern, ja „kann“, Musik lebt ewig.
    Spassig fand ich seine Einlage bei Steel Panther.
    Musiker durch und durch.

    Ruhe in Frieden...
     
  12. Leader

    Leader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    4.948
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    1.547
    Kekse:
    17.272
    Erstellt: 09.07.18   #12

    --- Beiträge zusammengefasst, 09.07.18, Datum Originalbeitrag: 09.07.18 ---
    Machs gut Vinnie. Schade das es damit wohl nicht zum veröffentlichen der noch aufgenommenen Damageplan Songs fürs zweite Album kommt, das hatte er im Interview vor 1-2 Jahren versprochen bald zu machen. HellYeah war nie so meins, bis auf ein paar Songs, Damageplan hatten ein paar gute, aber speziell Pantera ist eine DER Bands für mich neben wenigen anderen. Unfassbar viel gehört. Ich durfte Vinnie mal kennenlernen, war super sympathisch und keine Spur abgehoben
     
Die Seite wird geladen...